547.284 aktive Mitglieder*
1.972 Besucher online*
Kostenfrei registrieren
Anmelden Registrieren
rexroth News

A Bosch Company

Neue Embedded-Steuerung XM42: Leistungsstark für alle Aufgaben

Mit der neuen Embedded-Steuerung XM42 erweitert Rexroth seine Steuerungsfamilie im oberen Leistungsbereich. Die Hochleistungs-Hardware übernimmt anspruchsvolle Steuerungsaufgaben in allen Technologien. Kurze interne Zykluszeiten optimieren die Prozessgeschwindigkeit. Anwender können jetzt mit einer Embedded-Hardware Konzepte automatisieren, für die sie bislang mehrere Steuerungen eingesetzt haben. Sie unterstützt alle gängigen Kommunikationsprotokolle und ist mit integriertem OPC UA-Server und Rexroths Open Core Interface auf den Einsatz in vernetzten Umgebungen vorbereitet.

Die XM42 basiert auf modernster Dual Core Chip-Technologie und stellt damit eine hochperformante Steuerung dar. Die interne Zykluszeit erreicht je nach Komplexität der Anwendung Spitzenwerte von minimal 0,25 ms. In Kombination mit echtzeitfähigen I/O-Modulen erschließen Maschinenhersteller damit neue Potenziale, ihre Zykluszeiten zu verkürzen und die Bearbeitungsqualität zu steigern. Die Steuerung ist ausdrücklich auf den Einsatz in rauen Umgebungen ausgelegt. Sie ist unempfindlich gegenüber Stößen und Vibrationen und bietet eine hohe EMV-Verträglichkeit. Anwender können sie innerhalb eines Temperaturbereichs von -25 °C bis zu +50 °C ohne Lüfter und bis zu +60 °C mit Lüfter verwenden. Zusammen mit den modular erweiterbaren Kommunikations-, Funktions- und I/O-Modulen bildet sie ein durchgängiges Steuerungssystem. Die Batterie für stromlose Phasen hält sieben Tage und ist einfach austauschbar.

Als Standard-Hardware für SPS, CNC, Motion Control, Robotik- und Hydraulik-Anwendungen setzt die XM42 neue Maßstäbe für die Leistungsfähigkeit von Embedded Controllern. Sie reicht nahe an Industrie-PC-basierte Steuerungslösungen heran und regelt in der CNC-Lösung MTX bis zu 250 Achsen. In der Motion-Control Lösung MLC entkoppelt die XM42 Hard- und Software. Anwender skalieren bedarfsgerecht allein über Software-Pakete die Zahl der angesteuerten Achsen auf bis zu 64, 128 oder 192. In ersten Anwendungen konnten Maschinenhersteller mit der XM42 Systemarchitekturen deutlich vereinfachen, denn anstelle von zwei Controllern benötigen sie nur noch einen. Das reduziert die Komplexität in der Verdrahtung sowie der Inbetriebnahme und senkt die Systemkosten.

Die neue Steuerung fügt sich in der Handhabung nahtlos in die XM-Familie von Rexroth ein. Inbetriebnahme und Engineering erfolgen über eine Webbrowser-basierte Oberfläche. Von dort aus initialisieren Anwender die Steuerung und nutzen Tools für eine vereinfachte Gerätehandhabung. Zusätzlich können Maschinenhersteller mit der Software-Technologie Open Core Interface eigenständig Funktionen in Hochsprachen programmieren. Diese Funktionen greifen parallel zur SPS auf die XM42 zu.

Neben Sercos, EtherCAT I/O und einer Multi-Ethernet-Schnittstelle on Board erweitern zusätzliche Kommunikationsmodule für alle gängigen Protokolle die Flexibilität und Zukunftssicherheit. Mit dem integrierten OPC UA Client/Server ist die Steuerung auf den Einsatz in vernetzten Umgebungen und das Internet der Dinge vorbereitet.

Verantwortlich für den Inhalt dieser Pressemitteilung: Bosch Rexroth AG

Kontakt

Bosch Rexroth AG
Bürgermeister-Dr.-Nebel-Str. 2
97816 Lohr
Deutschland
(+49 9352) 18-0
(+49 9352) 18-39 72

Routenplaner

Routenplaner