528.315 aktive Mitglieder*
2.635 Besucher online*
Kostenfrei registrieren
Einloggen Registrieren

DMU 80 P Kein Referenzpunkt in X-Achse, Kein Referenzpunkt in X-Achse

Beitrag 19.08.2020, 23:56 Uhr
toolprofis
toolprofis
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 16.10.2004
Beiträge: 20

Guten Abend.

Habe an unserer DMU 80P seit heute morgen folgendes Problem:
Die Maschinen findet in der X-Achse den Referenzpunkt nicht mehr.
Egal ob man diesen manuell oder automatisch sucht, Maschine fährt
bis auf Anschlag und geht dann in Schleppabastand
fehlermeldung siehe Bild.
Sonst haben wir keinen Fehler und die anderen Achsen lassen sich
problemlos referenzieren..
Kann mir hier jemand weiterhelfen??
Danke

Grüße
toolprofis
Angehängte Datei(en)
Angehängte Datei  IMG_20200819_WA0000.jpg ( 162.82KB ) Anzahl der Downloads: 16
 
TOP    
Beitrag 20.08.2020, 06:44 Uhr
CNCFr
CNCFr
Level 7 = IndustryArena-Professor
*******
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 15.09.2002
Beiträge: 1.482

Die Meldung "Motor dreht nicht" lässt darauf schließen, dass es ein Problem mit dem Messsystem gibt, d.h. die Steuerung sieht keine Positionsveränderung.
Das wiederum kann verschiedene Ursachen haben: Messsystem defekt, Kabelbruch, defekte Messwerterfassung in der Steuerung.
TOP    
Beitrag 20.08.2020, 08:16 Uhr
REEEN
REEEN
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 29.04.2011
Beiträge: 147

Die Achse bewegt sich ja vorher ..

Schau mal ob der Anschlagpuffer richtig sitzt, kann sein, dass die Maschine vor dem Referenzpunkt auf den Anschlag auffährt.

Falls das nicht geht, hast du entweder ein Problem mit dem Massstab, oder dem Sensor, falls die Maschine einen hat.

Schau mal nach


Gruß Rene Baumgärtner
TOP    
Beitrag 20.08.2020, 10:34 Uhr
toolprofis
toolprofis
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 16.10.2004
Beiträge: 20

ZITAT(REEEN @ 20.08.2020, 09:16 Uhr) *
Die Achse bewegt sich ja vorher ..

Schau mal ob der Anschlagpuffer richtig sitzt, kann sein, dass die Maschine vor dem Referenzpunkt auf den Anschlag auffährt.

Falls das nicht geht, hast du entweder ein Problem mit dem Massstab, oder dem Sensor, falls die Maschine einen hat.

Schau mal nach


Gruß Rene Baumgärtner


hallo Rene.
Anschlagpuffer sitzen richtig. Masschine müsste ja bereits vorher den Ref. Punkt bekommen,
was sie aber nicht macht.

grüße
TOP    
Beitrag 20.08.2020, 10:37 Uhr
toolprofis
toolprofis
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 16.10.2004
Beiträge: 20

ZITAT(CNCFr @ 20.08.2020, 07:44 Uhr) *
Die Meldung "Motor dreht nicht" lässt darauf schließen, dass es ein Problem mit dem Messsystem gibt, d.h. die Steuerung sieht keine Positionsveränderung.
Das wiederum kann verschiedene Ursachen haben: Messsystem defekt, Kabelbruch, defekte Messwerterfassung in der Steuerung.


Fehler "Motor dreht nicht" kommt erst nachdem die Maschine an die Anschlagpuffer fährt. Vorher ist alles ohne Fehler. Man kann manuell verfahren und auch den Referenzpunkt automatisch anfahren. nur die Maschinen findet den nicht mehr..

Grüße
TOP    
Beitrag 20.08.2020, 11:13 Uhr
jonsered
jonsered
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 24.11.2014
Beiträge: 31

Guten Tag

Wir hatten dasselbe Problem kürzlich an unserer DMU 60P. Auch die X-Achse. (Zur Veranschaulichung das angefügte Bild.)
Bei uns war dann diese "Referenznocke" oder einfach gesagt der "Schalter" am Glasmassstab, der für das Referenzsignal verantwortlich ist, defekt. Schalter getauscht, Kiste fährt wieder Referenz. spitze.gif
Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen.

Gruss jonsered
Angehängte Datei(en)
Angehängte Datei  Referenzfahrt.jpg ( 190.63KB ) Anzahl der Downloads: 14
 
TOP    
Beitrag 20.08.2020, 15:52 Uhr
toolprofis
toolprofis
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 16.10.2004
Beiträge: 20

ZITAT(jonsered @ 20.08.2020, 12:13 Uhr) *
Guten Tag

Wir hatten dasselbe Problem kürzlich an unserer DMU 60P. Auch die X-Achse. (Zur Veranschaulichung das angefügte Bild.)
Bei uns war dann diese "Referenznocke" oder einfach gesagt der "Schalter" am Glasmassstab, der für das Referenzsignal verantwortlich ist, defekt. Schalter getauscht, Kiste fährt wieder Referenz. spitze.gif
Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen.

Gruss jonsered


Guten Nachmittag.

danke für die schnelle Antwort.
Noch eine Frage: Ist diese Schaltnocke im Glasmasstab oder extern vom Masstab? Muss man den ganzen Glasmasstab tauschen oder nur den Schalter?? Hätten sie davon auch ein Bild??

Grüße
toolprofis
TOP    
Beitrag 20.08.2020, 18:22 Uhr
MahoMike
MahoMike
Level 3 = IndustryArena-Techniker
***
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 08.06.2015
Beiträge: 288

Bei Heidenhain Glasmaßstäben ist es ein Magnetplättchen.
TOP    
Beitrag 20.08.2020, 18:25 Uhr
toolprofis
toolprofis
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 16.10.2004
Beiträge: 20

ZITAT(MahoMike @ 20.08.2020, 19:22 Uhr) *
Bei Heidenhain Glasmaßstäben ist es ein Magnetplättchen.



ok.
das heisst der Glasmasstab ist zu tauschen?..
TOP    
Beitrag 20.08.2020, 18:27 Uhr
CNCFr
CNCFr
Level 7 = IndustryArena-Professor
*******
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 15.09.2002
Beiträge: 1.482

Die Referenzschaltnocke ist ein normaler Endschalter wie der Achsbegrenzungsschalter (Notaus) auch, er schaltet nur etwas früher, damit die Achse bei der Referenzpunktsuche nicht auf Notausschalter fährt.
Der scheint bei dir nicht zu schalten, d.h. es ist wahrscheinlich kein Problem des Glasmaßstabs.
Wenn die Referenzschaltnocke richtig funktionieren würde, müsste die Achse kurz vor dem Notausschalter umkehren und dann den Referenzmarker des Glasmaßstabs suchen, während sie in umgekehrter Richtung verfährt. Wenn der Referenzmarker nicht gefunden würde, würde die Achse am anderen Ende des Verfahrbereichs der Achse auf den Notausschalter fahren.

Alles unter der Vorraussetzung, dass der Referenzpunktzyklus so abläuft wie in #6 beschrieben.
TOP    
Beitrag 20.08.2020, 18:34 Uhr
toolprofis
toolprofis
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 16.10.2004
Beiträge: 20

ZITAT(CNCFr @ 20.08.2020, 19:27 Uhr) *
Die Referenzschaltnocke ist ein normaler Endschalter wie der Achsbegrenzungsschalter (Notaus) auch, er schaltet nur etwas früher, damit die Achse bei der Referenzpunktsuche nicht auf Notausschalter fährt.
Der scheint bei dir nicht zu schalten, d.h. es ist wahrscheinlich kein Problem des Glasmaßstabs.
Wenn die Referenzschaltnocke richtig funktionieren würde, müsste die Achse kurz vor dem Notausschalter umkehren und dann den Referenzmarker des Glasmaßstabs suchen, während sie in umgekehrter Richtung verfährt. Wenn der Referenzmarker nicht gefunden würde, würde die Achse am anderen Ende des Verfahrbereichs der Achse auf den Notausschalter fahren.

Alles unter der Vorraussetzung, dass der Referenzpunktzyklus so abläuft wie in #6 beschrieben.


Ich finde an der Maschine keine Referenzschaltnocke bzw. Endschalter. Finde auch kein Kabel das irgendwo herauskommen würde.
Kann mir jemand sagen, ob die Maschine überhaupt einen "mechanischen" Endschalter hat oder alles über den Glasmasstab geht??
Wenn da einer sein muss, bitte um info, wo ich diesen finde.
Danke
TOP    
Beitrag 20.08.2020, 18:47 Uhr
CNCFr
CNCFr
Level 7 = IndustryArena-Professor
*******
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 15.09.2002
Beiträge: 1.482

Gibt es da auch keine "berührungslosen Endschalter" ("Beros")?
Gibt es im Elektroplan entsprechende Signaleingänge, oder geht das alles über ein Bussystem?
Ich habe noch nie von Glasmaßstäben gehört, mit dnenen man beim beim Erreichen der Achsgrenzen ein Notaus auslösen könnte.
TOP    
Beitrag 20.08.2020, 20:01 Uhr
toolprofis
toolprofis
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 16.10.2004
Beiträge: 20

ZITAT(CNCFr @ 20.08.2020, 19:47 Uhr) *
Gibt es da auch keine "berührungslosen Endschalter" ("Beros")?
Gibt es im Elektroplan entsprechende Signaleingänge, oder geht das alles über ein Bussystem?
Ich habe noch nie von Glasmaßstäben gehört, mit dnenen man beim beim Erreichen der Achsgrenzen ein Notaus auslösen könnte.


Ich finde im schaltplan keine Endschalter und auch in den Ersatzteillisten nicht. Auch bei den Achsen Z und Y nicht...
TOP    
Beitrag 20.08.2020, 20:49 Uhr
CNCFr
CNCFr
Level 7 = IndustryArena-Professor
*******
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 15.09.2002
Beiträge: 1.482

Vielleicht meldet sich jonsered (#6) ja nochmal und kann genauer sagen wonach du suchen musst.
TOP    
Beitrag 20.08.2020, 23:07 Uhr
MahoMike
MahoMike
Level 3 = IndustryArena-Techniker
***
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 08.06.2015
Beiträge: 288

Es ist ein Magnetplättchen auf dem Glasmaßstab. Der Magnet ist irgendwie geklebt und kann sich durchs KSS lösen.

Weiter oben wird der Magnet als Schalter am Glasmaßstab bezeichnet, es läuft aber glaube ich über den Lesekopf.

Ich hatte mal einen Glasmaßstab zur Reparatur und da wurde mir das Magnetplättchen gezeigt. Maschine DMU 60 E, Heidenhain 426.


Angehängte Datei  81aHz1Ax4OL._SL1500_.jpg ( 96.4KB ) Anzahl der Downloads: 19


Das schwarze Kunstoffdingsi müsste es sein.

Der Beitrag wurde von MahoMike bearbeitet: 20.08.2020, 23:19 Uhr
TOP    
Beitrag 21.08.2020, 08:17 Uhr
REEEN
REEEN
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 29.04.2011
Beiträge: 147

Entweder gibt es einen Schalter bzw. berührungsloser Sensor oder es funktioniert wie hier schon erwähnt über das Magnetplättchen. Der Magnet kann über die Jahre ausgewaschen werden.
Schau dir den Massstab mal an.

Oder sag mir welcher Typ Massstab verbaut ist.

Erstes findest du definitiv im Schaltplan.

Frag mal bei Heidenhain, die Plättchen gab es mal so zu kaufen.

Gruß Rene
TOP    
Beitrag 21.08.2020, 21:18 Uhr
jonsered
jonsered
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 24.11.2014
Beiträge: 31

ZITAT(MahoMike @ 21.08.2020, 00:07 Uhr) *
Es ist ein Magnetplättchen auf dem Glasmaßstab. Der Magnet ist irgendwie geklebt und kann sich durchs KSS lösen.

Weiter oben wird der Magnet als Schalter am Glasmaßstab bezeichnet, es läuft aber glaube ich über den Lesekopf.

Ich hatte mal einen Glasmaßstab zur Reparatur und da wurde mir das Magnetplättchen gezeigt. Maschine DMU 60 E, Heidenhain 426.


Guten Abend

Tut mir leid, dass ich mich erst jetzt melde, die letzten Tage waren etwas stressig.
Besser als MahoMike hier in diesem Beitrag hätte man es aber nicht beschreiben können.
Ich bin ebenfalls der Meinung, dass der Fehler im Lesekopf liegt. War vielleicht in meinem Beitrag weiter oben etwas unklar formuliert. sorry.gif
Wenn du Heidenhain-Glasmassstäbe hast, müsste dieses Magnetplättchen vorhanden sein. Das kannst du mal kontrollieren.
Ich kann mich erinnern, dass wir damals einen Sensor o.ä. im Lesekopf getauscht haben. War aber leider die Maschine eines Arbeitskollegen, deshalb konnte ich die Reparatur nicht von A-Z mitverfolgen.

Gruss Jonsered

Der Beitrag wurde von jonsered bearbeitet: 21.08.2020, 21:26 Uhr
TOP    
Beitrag 25.08.2020, 19:18 Uhr
toolprofis
toolprofis
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 16.10.2004
Beiträge: 20

Hallo zusammen.

Danke noch einmal für die Hilfe.
Es war definitiv der Glassmaßstab. Haben diesen heute getauscht und gleichzeitig auch das Kabel.
Nun funktioniere alles wieder.
Wir haben jetzt aber beim Wechseln eine kleine Abweichung. Wir müssten die Wechselposition in
der X-Achse etwas anpassen. Kann mir jemand sagen, welcher Maschinenparamater das ist??
Danke.

Gruß
toolprofis
TOP    



1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1)
0 Mitglieder: