508.258 aktive Mitglieder
3.214 Besucher online
Kostenfrei registrieren
Einloggen Registrieren

Erfahrungen mit Darex XPS 16 CNC

Beitrag 03.02.2005, 16:25 Uhr
Dreher
Dreher
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 05.01.2002
Beiträge: 79

Hallo wir hatten eine Vorführung von einer CNC gesteuerten Bohrerschleifmaschine von Darex. Wer hat so eine Maschine im Einsatz u. kann etwas dazu sagen?
Gruß Dreher


--------------------
S a. R
TOP    
Beitrag 03.02.2005, 21:21 Uhr
uli12us
uli12us
Level 8 = IndustryArena-Ehrenmitglied
********
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 20.04.2002
Beiträge: 5.002

Habt ihr denn pro Tag tausende Bohrer nachzuschleifen. Ich finde dass in aller Regel die handbediente Maschine ausreichend ist.

Gruss Uli
TOP    
Beitrag 07.02.2005, 13:57 Uhr
Dreher
Dreher
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 05.01.2002
Beiträge: 79

Hallo,
wir haben über 30 CNC und Mehrspindler. Auf jeder sind Bohrer. (HM und HSS) Wenn wir die Stillstandzeiten zusammenzählen würde sich das doch rechnen. Es gibt bei uns Einrichter die nach 20 Jahren immer noch nicht richtig Bohrer schleifen können. Meistens hängt es am Ausspitzen. Und dann werden oft geringere Vorschübe gefahren, weil der Anschliff doch nicht so optimal ist.
Die heutige Generation möchte ja nur noch eintippen u. Platten wechseln. doch.gif
Dreher


--------------------
S a. R
TOP    
Beitrag 07.02.2005, 15:03 Uhr
uli12us
uli12us
Level 8 = IndustryArena-Ehrenmitglied
********
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 20.04.2002
Beiträge: 5.002

In dem Fall hast du natürlich recht. Vor allem wirbt die Firma ja dafür dass damit auch nem Lehrling in der ersten Woche ein perfekter Anschliff gelingt.
Allerdings ist es natürlich so dass man je nach Bohrer die Scheibe Wechseln sollte. Schliesslich nimmt man für HSS eine Borazon- Scheibe und für HM Diamant. Wenn du das bunt gemischt machst wird deine Scheibe nicht sonderlich lange halten.

Gruss Uli
TOP    
Beitrag 02.10.2009, 13:20 Uhr
e-nitro
e-nitro
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 25.02.2005
Beiträge: 7

huch, das thema is zwar schon bisschen älter aber ich kann noch was dazu sagen... die darex wird in leicht abgeänderter version ja immer noch gebaut und verkauft...

ich arbeite in einem werkzeugschleifbetrieb an einer michael deckel S22 produktionsmaschine. wir haben auch eine darex xps16 im betrieb. ich arbeite zwar nicht regelmäßig mit der darex aber ich werde immer gerufen wenn unsere stifte mit der maschine probleme haben. (und das ist nicht selten)

nun hinkt der vergleich ein wenig weil die dekel maschine die ich zum vergleich herranziehe natürlich in einer ganz anderen liga spielt wie die kleine dalex.

die probleme die mit der darex meistens auftreten ist das die ausspitzung nicht zur nutform des betreffenden bohrers passt. wenn ihr nur billige standart bohrer einsetzt ist mit der ausspitzung ein kompromiss zu finden der als programm dann auf allen bohrern gefahren werden kann. evtl. kommt ihr auch mit 4-5 unterschiedlichen programmen für hss und hm bohrer hin. das kommt drauf an wie "bunte reihe" ihr die bohrer die ihr einsetzt eingekauft habt.

wenn ihr immer den gleichen bohrertyp vom gleichen hersteller schleifen wollt und die bohrer entweder einen kegelmantel oder 4-flächen schliff haben dann solltet ihr mit der darex deutlich besser hinkommen als mit einer manuellen-handkurbel-geige.

ein weiteres kriterium bezüglich der zu generierenden anschliffe ist die ausspitzung. einen titex-a bohrer hat eine besondere ausspitzung die auf der darex nicht möglich ist. grundsätzlich kann die maschine nur einfache gerade und in s-form geschwungene auspitzungen wie sie z.b. bei sumitomo bohrern gestaltet sind.

probleme bei der ausspitzung sind nicht nur die position sondern ganz maßgeblich für die qualität eines anschliffes ist die kantenverrundung auf der schleifscheibe. ist der radius an der scheibe zu groß kann die ausspitzung nicht bis ans zentrum des bohrers geführt werden.

an meiner deckel kann ich einen zu großen radius an der kunztharz gebundenen schleifscheiben abrichten. die dalex maschine arbeitet nur mit sehr dünn belgten schleifscheiben des maschinenherstellers. abrichten funktioniert darauf nur SEHR rudimentär. bei der vorführung des herstellers bei uns im haus wurde siliziumkarbid-pulver auf einer glasscheibe verteilt und die schleifscheibe handgeführt darauf "rumgerieben"... ich bin mir grad nicht ganz sicher ob das nur mit den CBN scheiben für HSS bohrer so funktioniert. ich meine mich zu erinnern das die diamantscheibe für HM bohrer evtl. nur einfach belegt ist. d.h. scheibe stumpf=neue scheibe kaufen. die scheiben sind meines wissens nach ähnlich teuer wie unsere kunstharzgebundenen der selben größe, die können wir aber mehrfach abrichten und teilweise jahre lang einsetzten...


alles in allem fällt die entscheidung ob die maschine für euch taugt mit den bohrern und der qualität des anschliffes die ihr reproduzieren wollt. wenn ihr versuchen wollt z.b. hochleistungs bohrer von mitsubishi auf der maschine mit dem "wie neu" ergebniss hinzubekommen dann könnt ihr euch sicher sein das ihr das nicht schaffen werdet. habt ihr überwiegend hss bohrer die vom gleichen hersteller/typ sind, deren anschliff auf kegelmantel oder 4-flächen schliff beruht und deren ausspitzungen normal grade oder s-förmig sind dann könnt ihr mit der maschine schon eher glücklich werden.
TOP    
Beitrag 02.10.2009, 13:34 Uhr
uli12us
uli12us
Level 8 = IndustryArena-Ehrenmitglied
********
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 20.04.2002
Beiträge: 5.002

Ich nehme mal an du meinst metallgebundene Scheiben, die sind ganz allgemein nur ganz dünn belegt. Und mit dem rumreiben auf der Platte richtet man die Scheibe nicht ab sondern macht die lediglich wieder scharf, weil der Sand, die stumpfen Körner ausbrechen lässt. Aber was hindert einen dran, sich beim Schleifscheibenhersteller seiner Wahl einen Sonderscheibe nach Wunsch machen zu lassen. Die kostet natürlich, aber dann hat man was man will.
TOP    
Beitrag 02.10.2009, 16:28 Uhr
e-nitro
e-nitro
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 25.02.2005
Beiträge: 7

ja, ich meinte metallbindung bei den darex scheiben für HM. also in der diamant version.

ich bin davon ausgegangen das mit siliziumkarbid nur abgerichtet werden kann. zumindest ist es bei unserem abricht verfahren auf der 5achs maschine so. wenn ich dort eine schleifscheibe abgerichtet habe (mit einer gegenläufigen siliziumkarbid scheibe) dann muss ich die scheiben danach mit einem öffnungsstein schhärfen. nur der öffnungsstein setzt die bindung zurück und läst die körner danach hervorstehen. eine firsch mit siliziumkarbid abgerichtete scheibe mit kunztharzbindung ist glatt wie ein kinder popo und schneidet so gut wie garnicht.

grundsätzlich ist es wohl abrichten&schärfen was dalex mit dieser glasscheiben-abzieh-methode im sinn hat. beides funktioniert aber nur halbseiden auf diesem weg. eingesetzt/empfohlen wird es vom hersteller auch nur für die kunztharzgebundenen CBN scheiben zur HSS bearbeitung. die metallgebundenen scheiben kann man weder abrichten noch schärfen, sind die stumpf heißt es 1xneu. desswegen ist die maschine zwar für HM tauglich, aber einfach zu teuer wenn man stückzahlen damit fahren will.

laut darex soll man cbn scheiben die an der kante zu stark verrundet sind oder auf grund von viel einsatz in einem bestimmten durchmesser eine absatzkante im belag bekommen haben mit dieser scheibe-siliziumkarbid geschichte auch bearbeiten um den belag wieder eben zu bekommen. ich hab das mal so gelernt das: belag formen = abrichten und belag schärfen = bindung zurücksetzen bedeutet. desswegen habe ich mich so ausgedrückt.

mal eben ne andere scheibe speziell dafür anfertigen lassen ist auch nicht so ohne weiteres möglich. die grundkörperform ist sehr ungewöhnlich und die kegelige aufnahme ist direkt in die schleifscheibe integriert. die scheibe für HM bearbeitung ist ein dicker stahlklotz mit der einfachen diamant belegung in metallbindung. sehr wahrscheinlich kommt erst mit der großen schwungmasse der schwache motor der maschine überhaupt in den bereich das er die nötige drehzahl bei HM überhaupt halten kann.
die deutlichen nachteile beim trockenschliff gegenüber ölgekühlen bearbeitungen verbietet aus standzeit gründen auch die bearbeitung von hm bohrern auf der darex in unserem betrieb. sehr wahrscheinlich könnte uns winter eine passende scheibe liefern, soweit ich weiß ist das sogar schon mal von uns angefragt worden. die kosten für so eine scheibe lagen aber derart hoch das es direkt wieder verworfen wurde.

nicht falsch verstehn, ich will die maschine nicht schlecht reden, wenn man nur ein paar hss bohrer in kleinen durchmesser bereichen schleifen will ist sie top. aber wenns an HM oder gar hochleistungsbohrer (die heute auch schon im billigsegment zu finden sind) geht dann geht der kleinen schnell die luft aus. wenn die geometrien komplexer werden oder auch eine definierte gegenfase an der schneidkante wieder angeschliffen werden soll ist das nicht möglich.

nachdem die maschine bei uns sehr lang so gut wie ungenutzt herumstand haben wir ihr vor ein paar jahren einen langen schlitz in ihren sockel gefräst um überlange bohrer darauf schleifen zu können. ein paar tieflochbohrer mit einfachen geometrien (hauptsächlich für holz oder kunststoff) schleifen wir seit dem auf der darex. wenns ein billiger anschliff werden soll und es um hss geht ist die maschine fast schon ideal da an unseren "richtigen" CNC schleifmaschinen die rüstzeit für tieflochbohrer extrem kostspielig ist. das 5-backen futter der darex spannt wenns um rundlauf geht auch sehr gut wenn man den preis der maschine mit berücksichtigt.

die idee mit dem schlitz ist dalex übrigens mittlerweile auch gekommen. erst letzte woche habe ich eine werbung in einem schleifer-fachmagazin gesehn in dem das neueste modell vorgestellt wurde. die kleine gibts jetzt in einer neuen version die irgendwie fast genauso aussieht wie unsere "gepimpte" version... wink.gif

Der Beitrag wurde von e-nitro bearbeitet: 02.10.2009, 16:34 Uhr
TOP    



1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1)
0 Mitglieder: