515.238 aktive Mitglieder
3.981 Besucher online
Kostenfrei registrieren
Einloggen Registrieren

Kühlwasser mit sauerstoff versetzen

Beitrag 23.11.2014, 22:40 Uhr
chipmunk92
chipmunk92
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 13.06.2013
Beiträge: 1

hallo an alle zerspaner !

habe da eine frage bezüglich des kühlwassers ...

habe vor einigen tagen im netz gelesen das es die möglichkeit gibt eine aquarium belüftungs anlage ( diese sprudel steine ) in den ksst tank zu werfen was die lebensdauer erhöhen soll .
jemand erfahrungen gemacht ?
bessere ideen ?

http://www.amazon.de/AquaForte-Bel%C3%BCft...s=membran+pumpe

sowas zumbeispiel

freue mich über eure antworten wink.gif
TOP    
Beitrag 23.11.2014, 23:06 Uhr
batthias
batthias
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 08.11.2011
Beiträge: 82

Guten Abend :-)
Bei uns im Betrieb hängen an einigen Kühlmitteltanks solche Aquariumbelüfter (Aquariumbelüfter und ein Schlauch in den Tank der vor sich hin blubbert)
Bringt schon was. Gerade übers Wochenende steht das Wasser nicht ab.
Bin der Meinung das zusammen mit einem Ölskimmer das Kühlwasser schon um einiges länger hält.




--------------------
KOMMAS, dienen,,, nur,, der DEKORATION,,
TOP    
Beitrag 24.11.2014, 08:10 Uhr
Axxel29
Axxel29
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 18.06.2013
Beiträge: 136


ich rate jedem davon ab so etwas zu machen. Natürlich macht es Sinn so etwas durchzuführen, jedoch nicht mit solchen Pumpen. Wer mal einen Unfall (Stromschlag) etc. hatte , weiß was ich damit meine. Diese Geräte sind nicht für den Industriellen Einsatz gedacht. Desweiteren gibt es von der BG auch nicht immer nur positives Feedback.

Es gibt spezielle Pumpen für solche Einsätze, diese sind dann genau für solche Sachen abgestimmt.

Gruß






ZITAT(batthias @ 23.11.2014, 23:06 Uhr) *
Guten Abend :-)
Bei uns im Betrieb hängen an einigen Kühlmitteltanks solche Aquariumbelüfter (Aquariumbelüfter und ein Schlauch in den Tank der vor sich hin blubbert)
Bringt schon was. Gerade übers Wochenende steht das Wasser nicht ab.
Bin der Meinung das zusammen mit einem Ölskimmer das Kühlwasser schon um einiges länger hält.



--------------------
TOP    
Beitrag 24.11.2014, 18:51 Uhr
apollom
apollom
Level 3 = IndustryArena-Techniker
***
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 27.05.2012
Beiträge: 182

ZITAT(Axxel29 @ 24.11.2014, 09:10 Uhr) *
ich rate jedem davon ab so etwas zu machen. Natürlich macht es Sinn so etwas durchzuführen, jedoch nicht mit solchen Pumpen. Wer mal einen Unfall (Stromschlag) etc. hatte , weiß was ich damit meine. Diese Geräte sind nicht für den Industriellen Einsatz gedacht. Desweiteren gibt es von der BG auch nicht immer nur positives Feedback.

Es gibt spezielle Pumpen für solche Einsätze, diese sind dann genau für solche Sachen abgestimmt.

Gruß



hallo,
einfach mit der vorhandenen Druckluftleitung mit Druckminderer o.ä. betreiben.
so habe ich das. Sogar bei der Schleifmaschine.
Seit 5 jahren nur nachgefüllt. 1mal im Jahr ausgepumpt, gefiltert und wieder rein.

Das wird aber Dein KSS Lieferant nicht gut heissen.

mfg
TOP    
Beitrag 24.11.2014, 19:22 Uhr
vitra26
vitra26
Level 4 = IndustryArena-Meister
****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 18.09.2007
Beiträge: 336

Bist du dir bewusst dass Druckluft eine der teuersten Energie ist?
TOP    
Beitrag 01.12.2014, 08:39 Uhr
Axxel29
Axxel29
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 18.06.2013
Beiträge: 136

ZITAT(vitra26 @ 24.11.2014, 19:22 Uhr) *
Bist du dir bewusst dass Druckluft eine der teuersten Energie ist?



Genau das wollte ich jetzt auch schreiben, wenn man das mal bei einer Maschine macht, ok. was ich aber auch nicht für gut halte.

Aber Unternehmen ab schon 5 Maschinen lohnt sich das so schon nicht mehr.

Ich baue solche Anlagen deshalb haben wir da auch schon vergleiche gezogen.

Belüftung ist ist schon Optimal aber man sollte sich da mal vom Fachmann beaten lassen...

lg


--------------------
TOP    
Beitrag 01.12.2014, 18:39 Uhr
apollom
apollom
Level 3 = IndustryArena-Techniker
***
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 27.05.2012
Beiträge: 182

ZITAT(Axxel29 @ 01.12.2014, 09:39 Uhr) *
Genau das wollte ich jetzt auch schreiben, wenn man das mal bei einer Maschine macht, ok. was ich aber auch nicht für gut halte.

Aber Unternehmen ab schon 5 Maschinen lohnt sich das so schon nicht mehr.

Ich baue solche Anlagen deshalb haben wir da auch schon vergleiche gezogen.

Belüftung ist ist schon Optimal aber man sollte sich da mal vom Fachmann beaten lassen...

lg


Sicherlich ist das keine Lösung für grössere Betriebe-das ist mir schon klar.
Es sollte lediglich eine Möglichkeit sein.
Bei meinen 4 Maschinen funktioniert das gut.

mfg
TOP    
Beitrag 03.01.2015, 17:58 Uhr
schuppe1111
schuppe1111
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 30.10.2014
Beiträge: 22

Hallo

Es gibt von Perschmann spezielle Kühlschmierstoffsauerstoffpumpen für wenig Geld. Das Prinzip ist das gleiche, wie bei einer Aquariumpumpe, aber speziell für Werkzeugmaschinen konzipiert.
Die Pumpe kann einfach am Wassertank befestigt werden, Schlauch rein ins Wasser, Stecker in die Steckdose und schon blubbert es los wink.gif

Gruss Schuppe
TOP    
Beitrag 04.01.2015, 18:22 Uhr
Axxel29
Axxel29
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 18.06.2013
Beiträge: 136

ZITAT(schuppe1111 @ 03.01.2015, 17:58 Uhr) *
Hallo

Es gibt von Perschmann spezielle Kühlschmierstoffsauerstoffpumpen für wenig Geld. Das Prinzip ist das gleiche, wie bei einer Aquariumpumpe, aber speziell für Werkzeugmaschinen konzipiert.
Die Pumpe kann einfach am Wassertank befestigt werden, Schlauch rein ins Wasser, Stecker in die Steckdose und schon blubbert es los wink.gif

Gruss Schuppe




nicht zu empfehlen, 230Volt direkt am Tank oder?....lasst die Finger von solchen Sachen. Für zuhause, ist es ja okay, aber für Betriebe mit Mitarbeitern, würde ich sowas nicht einsetzen. Es Gibt wirklich Systeme die für solche Bereiche gebaut wurden oder geht auf Zentralbelüftungssysteme.Mfg


--------------------
TOP    
Beitrag 04.01.2015, 19:38 Uhr
farmer 70
farmer 70
Level 6 = IndustryArena-Doktor
******
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 05.06.2005
Beiträge: 851

Hallo @all

nun will ich auch mal meinen Senf dazu abgeben. Ich habe seit 4 Jahren erfolgreich Teichpumpen bei mir im Einsatz. War die kleinste Größe die ich bei einem deutschen Hersteller beziehen konnte (O-a-s-e). Fördert 100 Liter die Stunde bei 6 oder 7 Watt Leistung. Die Dinger laufen über Zeitschaltuhr gesteuert wenn die Maschine steht. Das KSS ist schön sauber, riecht nicht und schmiert einwandfrei. Ich brauche nur nachfüllen, ab und zu mal prüfen und sonst nichts. Die Anschaffungskosten von ca. 40 Euro pro Stück habe ich schon x Mal wieder heraus. Voraussetzung das die Dinger immer schön laufen ist allerdings das der Behälter, bzw. die KSS Anlage einigermaßen sauber ist. Also nicht in den Tank schmeißen wenn dieser total verschlammt ist. Dann laufen die Pumpen auch nicht mehr einwandfrei. Ansonsten werden die problemlos mit Schmutzpartikeln fertig. Ist bei einem Gartenteich auch nicht viel anders.


--------------------
Gruß farmer



Hilfsbereitschaft, Gemeinsinn, Miteinander und Füreinander
TOP    
Beitrag 08.01.2015, 16:03 Uhr
Mehytec
Mehytec
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 13.08.2014
Beiträge: 7

An sich eine gute Idee und positive Auswirkungen hat es auch.

Jedoch würde ich nicht mit irgendwelchen Aquariumgerätschaften experimentieren.
Es gibt Unternehmen, die sich unter anderem darauf spezialisiert haben Maschinen mit Belüftungen zu optimieren.

Warum selbst experimentieren, wenn es doch Leute gibt, die sowas alltäglich machen, Ahnung davon haben und vor allem auch schon einen gewissen Erfahrungswert haben.
Zentralbelüftungen ist natürlich echt eine feine Sache und vor allem extrem kostensparend, da ja doch überwiegend einzelne Belüftungen pro Maschine vertrieben werden.
TOP    
Beitrag 08.01.2015, 17:36 Uhr
thomas79
thomas79
Level 3 = IndustryArena-Techniker
***
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 19.10.2004
Beiträge: 155

Hallo Leute

Ich kann diese Diskusion um Industriequalität oder nicht, in diesem speziellen Fall nicht nachvollziehen.
Die sogenannte Industriequalität kostet ein halbes Vermögen, warum also nicht auf bewährte Qualität
aus der Aquaristik zurückgreifen.
Die Membranpumpen sind für den Dauerbetrieb ausgelegt und halten auch eine lange Zeit.
Bei ca. 35€ pro Maschine eine günstige Alternative zu 350€, für schick in Edelstahl verpackte Industriequalität.
Unsachgemäße Handhabung verursacht da und dort ein vorzeitiges Ableben der Geräte.
Wir haben über Jahre hinweg, als Kühlmittelpumpe eine Gartentauchpumpe an unserer ältesten Fräse betrieben (ohne Probleme).
Warum viel Geld ausgeben wenn man es auch günstiger haben kann?

Gruß Thomas
TOP    
Beitrag 09.01.2015, 08:38 Uhr
Keule0
Keule0
Level 4 = IndustryArena-Meister
****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 10.12.2012
Beiträge: 471

ich seh das auch so.

Meist ist in der industriequalität auch nur das selbe drinne wie bei den vermeintlichen Hobby Dingern.
TOP    
Beitrag 09.01.2015, 10:35 Uhr
nixalsverdruss
nixalsverdruss
Level 7 = IndustryArena-Professor
*******
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 16.11.2003
Beiträge: 1.462



Ich habe ein Problem mit den Bedenken die der Axxel hier so äußert.

ob das eine Aquariumpumpe oder Industriepumpe ist, die Spannung mit der die betrieben werden wir ähnlich sein.
Maschinenhersteller sind sogar so verwegen und bauen Kühlmittelpumpen die mit Drehstrom betrieben werden an so einen Kühlmitteltank an.

Das ein betreiben einer Pumpe (für was auch immer) mit vermeintlich nicht ausreichender Schutzklasse (DIN EN 60529)
im privaten Umfeld scheinbar unkritisch ist finde ich beachtlich.
TOP    
Beitrag 10.01.2015, 17:30 Uhr
Eike
Eike
Level 3 = IndustryArena-Techniker
***
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 13.10.2012
Beiträge: 202

Bei den von euch hier teils verwendeten "08/15" Tauchpumpen bzw. Oase Pumpen gab es keine Probleme, dass sich das Kunststoffgehäuse und die Zuleitung mit dem Mineralöl im KSS anlegt?
Habe über vier Wochen Stillstandzeit eine kleine Aquaristikmembranpumpe in einem 150 Liter Tank laufen gelassen und der KSS machte bei wieder Inbetriebnahme keine Probleme. Was mir jedoch aufgefallen ist, dass der Schlauch zum Sprudelstein am Aushärten ist. Daher hätte ich keine 230V Tauchpumpe im Tank versenkt sondern nur 12/24V Tauchpumpen genommen - oder zumindest bei dem 230V Pumpen einen besonders empfindlichen Fehlerstromschutzschalter vorgeschaltet.
Aber wenn der Kunstoff bei euch langzeiterprobt ist smile.gif
TOP    
Beitrag 10.01.2015, 18:09 Uhr
thomas79
thomas79
Level 3 = IndustryArena-Techniker
***
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 19.10.2004
Beiträge: 155

Hallo

Die bei uns eigenartige Tauchpumpe(aus dem Baumarkt, für den Garten vorgesehen) verrichtete über mehrere Jahre ihren Dienst.
Der Kunststoff war etwas ausgebleicht aber nicht brüchig.
Dass der bei einer Aquariumluftpumpe der mitgelieferte Schlauch nicht gerade ölbeständig ist, sollte klar sein.
Das Gehäuse selbst kann man an einem Geschützten Ort anbringen (am besten oberhalb der Wasserlinie, außerhalb des Tanks und mit einem Rückschlagventil im Schlauch)
und ein beständiger Schlauch ist auch kein Hexenwerk.
Selbst ein beständiger Schlauch wird irgendwann hart.

Gruß Thomas
TOP    
Beitrag 10.01.2015, 18:24 Uhr
Eike
Eike
Level 3 = IndustryArena-Techniker
***
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 13.10.2012
Beiträge: 202

Rückschlagventil ist schon dabei gewesen. Ne, dass ist auch keine Zauberei. Nur bin ich halt davon überrascht, dass nicht auf ölkontakt ausgerichteter Kunststoff nicht nach ein paar Wochen zu einem "schleimigen Klumpen" wird.
TOP    
Beitrag 10.01.2015, 18:35 Uhr
thomas79
thomas79
Level 3 = IndustryArena-Techniker
***
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 19.10.2004
Beiträge: 155

Hallo nochmal

Bei dem in Aquarien verwendeten Kunststoffen liegt das Hauptaugenmerk darauf, dass keine Weichmacher oder dgl. and Wasser
Abgegeben werden. Da diese Kunststoffteile nur mit Wasser in Berührung kommen ist kein Schutz gegen aggressive Medien notwendig.

Gruß Thomas
TOP    
Beitrag 30.03.2016, 14:49 Uhr
kss-doc
kss-doc
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 30.03.2016
Beiträge: 4

ZITAT(Mehytec @ 08.01.2015, 16:03 Uhr) *
An sich eine gute Idee und positive Auswirkungen hat es auch.

Jedoch würde ich nicht mit irgendwelchen Aquariumgerätschaften experimentieren.
Es gibt Unternehmen, die sich unter anderem darauf spezialisiert haben Maschinen mit Belüftungen zu optimieren.

Warum selbst experimentieren, wenn es doch Leute gibt, die sowas alltäglich machen, Ahnung davon haben und vor allem auch schon einen gewissen Erfahrungswert haben.
Zentralbelüftungen ist natürlich echt eine feine Sache und vor allem extrem kostensparend, da ja doch überwiegend einzelne Belüftungen pro Maschine vertrieben werden.


Genau, da bin ich deiner Meinung. KSS belüften, da gibt es kleine mobile Anlagen welche zusätzlich noch mit UV-C Strahlen arbeiten und dadurch auch die Keime vernichten die den Gestank auslösen.

www.hitech-products.eu

Gruss kss-doc
TOP    
Beitrag 30.03.2016, 15:18 Uhr
kesh
kesh
Level 5 = IndustryArena-Ingenieur
*****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 30.11.2010
Beiträge: 665

ZITAT(kss-doc @ 30.03.2016, 15:49 Uhr) *
Genau, da bin ich deiner Meinung. KSS belüften, da gibt es kleine mobile Anlagen welche zusätzlich noch mit UV-C Strahlen arbeiten und dadurch auch die Keime vernichten die den Gestank auslösen.

www.hitech-products.eu

Gruss kss-doc

Ich hab schon viel Schwachsinn gesehen, das übertrifft wieder so einiges. Allein schon die url... und dann die Ausführung. Ein Bierfass würde wesentlich mehr her machen und das ganze dann auf dem Transportwagen... mir kommen gleich die Tränen! danke.gif
Die Sonnenbank für das Kühlschmiermittel... der Hammer. Wahrscheinlich hätte ein Klostein den gleichen Effekt und der duftet sogar nach Zitrone oder Lavendel.... spitze.gif
TOP    
Beitrag 30.03.2016, 15:57 Uhr
Guest_Rene_R_*
Themenstarter

Gast



Hab auch nicht schlecht gestaunt als ich mir auf der HP diese Konstrukte angeschaut habe. Sieht aus wie "Einmal quer durch den Baumarkt".

Mal abgesehen von der CE-Kennzeichnung frage ich mich wie bei diesen zusammengeschusterten Teilen denn gültige Sicherheitsnormen eingehalten werden (können).

Gruß,
Rene'
TOP    
Beitrag 30.03.2016, 17:00 Uhr
CptFraeser
CptFraeser
Level 4 = IndustryArena-Meister
****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 20.09.2014
Beiträge: 560

Hi,
muss hierzu meinen Senf abgeben:

1. hängt die Pumpe nicht im Kühlwasser!!!!!
sondern nur das Sprudelpad, und das wird gespeist durch einen Gummischlauch!
Es sind meist kleine Membranpumpen.... wenig Strom brauchen!
-> völlig gefahrlos!

2. die BG wird dir nicht die Belüftung monieren, sondern den abgestandenen, stinkenden KSS !!!

Schönen Abend...
TOP    
Beitrag 30.03.2016, 17:48 Uhr
Guest_Rene_R_*
Themenstarter

Gast



ZITAT(CptFraeser @ 30.03.2016, 17:00 Uhr) *
Hi,
muss hierzu meinen Senf abgeben:

1. hängt die Pumpe nicht im Kühlwasser!!!!!
sondern nur das Sprudelpad, und das wird gespeist durch einen Gummischlauch!
Es sind meist kleine Membranpumpen.... wenig Strom brauchen!
-> völlig gefahrlos!

2. die BG wird dir nicht die Belüftung monieren, sondern den abgestandenen, stinkenden KSS !!!

Schönen Abend...


Moin!

Ich weiß zwar nicht worüber Du gerade redest,aber wir sind hier aktuell bei den Konstrukten des kss docs aus Beitrag Nr. #19.

Und ich bin mir sicher,schiebt er eines seiner Teile auf den Hof der BG, er ist dort Tagesgespräch in der Kantine. wink.gif

Ebenfalls schönen Abend,
Rene'

TOP    
Beitrag 30.03.2016, 18:41 Uhr
Guest_guest_*
Themenstarter

Gast



Sicher kann man sich solche "Lösungen" auch selber zurechtbasteln.
Den Skimmer in ähnlicher Bauform habe ich das erste mal vor rund 30 Jahren gesehen. Der war auch nicht "professioneller", nur besser, weil der Auffangbehälter (Mörtelkeimer) für den Austrag schon dabei war. wink.gif
Als Hightech könnte man da auch einen Tretroller bezeichnen.
Die Desinfektion des KSS mit UV-Licht, ist bestimmt eine gute Idee. Aber 1,6KW "Desinfektionsleistung" sind schon ne Hausnummer.
Für die Hauptprobleme mit Emulsion, die gründliche Entfernung von aufschwimmenden Teppichen und der Schwebestoffe habe ich aber keine Hightech-Lösung gefunden.
Ein an ein mobiles Pflegegerät angebauter "UV-Teichfilter" mit 36W hätte sicher auch eine ausreichende Wirkung.
TOP    
Beitrag 30.03.2016, 19:04 Uhr
farmer 70
farmer 70
Level 6 = IndustryArena-Doktor
******
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 05.06.2005
Beiträge: 851

Möchte hier mal meine persönliche Meinung mal zum Ausdruck bringen.

Ich finde es nicht sonderlich schön wenn hier neue Mitglieder Beiträge posten, ohne sich vorher mal vorzustellen und dann noch Werbung für ihre eigenen Produkte betreiben. Da gibt es andere Rubriken wo man mit starten sollte um auf sich aufmerksam zu machen.


--------------------
Gruß farmer



Hilfsbereitschaft, Gemeinsinn, Miteinander und Füreinander
TOP    



1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1)
0 Mitglieder: