525.733 aktive Mitglieder*
2.804 Besucher online*
Kostenfrei registrieren
Einloggen Registrieren

Werkzeuglisten-Tool auf die nächste Stufe bringen., Werkzeugdaten von Sinumerik über Lan auf Pc laden.

Beitrag 26.04.2017, 07:22 Uhr
herik
herik
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 27.01.2005
Beiträge: 6

Hallo Gemeinde,
ich hoffe Ihr könnt mir helfen. Ich versuche mein Problem so gut wie möglich beschreiben.

Ich habe eine Windowsanwendung erstellt mit der ich Werkzeuglisten erstellen kann die gleich mit dem Bestand der Werkzeuge im Wechsler einer CNC-Maschine abgeglichen werden.
Es funktioniert auch alles Super mit der Heidenhain.
Mein nächster Schritt soll es sein, die Siemens mit einzubinden.
Um mit meiner Anwendung die Listen erstellen zu können benötige ich natürlich die Werkzeugtabelle und die Platztabelle der Heidenhain. Um die Daten von der Steuerung zu holen, nutze ich TNCRemo was ich mit meiner Anwendung direkt ansteuern kann.

So. Jetzt das Problem.
Ich suche nach einer Variante um alle Werkzeugdaten von der Siemenssteuerung zu laden. Das soll über das Netzwerk funktionieren. Am liebsten eine „TNCRemo“ für Sinumerik. Genauso muss ich die Kosten im Auge behalten, deswegen wäre mir Kostenlos am liebsten.
Soweit ich aber weiß gibt es das aber leider nicht. Oder doch?

Es geht mir um die "840D Powerline HMI-Advanced" und "840D Solutionline".

Gewisse Lösungsansätze habe ich mit einem Kollegen gefunden, die aber nicht zum Erfolg geführt haben. Diese will ich jetzt aber mal noch nicht nennen um einfach das Thema in keine spezielle Richtung zu drücken.

Ich würde mich über Antworten und Lösungsansätze freuen.
MFG.
TOP    
Beitrag 26.04.2017, 11:22 Uhr
N0F3aR
N0F3aR
Level 6 = IndustryArena-Doktor
******
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 05.12.2011
Beiträge: 974

Hi,

Versuche es mal so, ein UP Programm das am Anfang des Programms steht. Das liest dir einmalig alle wzg aus und schreibt sie dir in eine Datei. Das das Up nicht jedes mal von neuem dir die Liste erstellt sondern nur beim Programm Wechsel musst du eine Kleine Sicherheit einbauen, z.B. If Aktives Programm == letztes Programm GOTO Ende.

Den Rest kannst du dir stricken wie du magst.

Lg
TOP    
Beitrag 26.04.2017, 12:29 Uhr
herik
herik
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 27.01.2005
Beiträge: 6

Hallo N0F3aR,

danke für die schnelle Antwort.

Genau diesen Weg hatten wir auch schon als Lösungsansatz. Das wäre auch eine optimale Lösung da keine extra Software benötigt wird und es eigentlich auch auf jeder Sinumerik klappen sollte.
Allerdings sind wir daran gescheitert, weil die erstellte Datei mit den Werkzeugdaten dann immernoch geladen ist und somit kein zugriff vom Netzwerk aus auf die Datei möglich ist.
Es wäre also wichtig das die Datei geschrieben wird und dann auch entladen wird um den Zugriff zu erhalten.

Hast du einen Lösungsansatz zum entladen der Datei?
TOP    
Beitrag 26.04.2017, 12:53 Uhr
Andy742000
Andy742000
Level 7 = IndustryArena-Professor
*******
Gruppe: Banned
Mitglied seit: 15.09.2012
Beiträge: 3.738

Hi

Dein Problem ist die Vielfältigkeit und die Versionsunterschiede innerhalb der 840 er Serie.
Das Thema laden und entladen gibts so auf einer 840 SL nicht mehr unbedingt, hier wird dann zwischen dem Bereich NC und Lokales Laufwerk unterschieden. Weiterhin hat das ganze noch einen weiteren Haken. Das ist die Werkzeugverwaltung selber. Man unterscheidet hier einmal zwischen der Magazinliste ( die bei Revolvermaschinen besonders Drehmaschinen mit mehreren Revolvern auf mehrere Magzinnummern verteilen kann ) und dann die Werkzeugliste oder der Werkzeugschrank, in dem alle jemals eingesetzten Werkzeuge zwischen gespeichert werden. So das man als Bediener auf die Daten in der Werkzeugliste zugreifen kann, und damit die Magazinliste vervollständigen kann. Auch diese 2 oder mehr Listen werden je nach Steuerungsversion für den Anwender auch unterschiedlich zur Ansicht gebracht.

Jetzt müsstest du mit @N0F3aR Vorschlag herausbekommen, ob und ab welcher Version das schreiben von Daten mit WRITE auch ausserhalb des Bereichs der NC möglich ist. In der Programmieranleitung Arbeitsvorbereitung V11/2006 wird nicht ausdrücktlich darauf verwiesen, dass das FILE für WRITE in der NC liegen muss ! Bei READ wird jedoch ausdrücklich darauf verwiesen, dass zum Lesen die Datei = FILE im NCK liegen muss ! Zitat zu READ: "Die Datei muss sich im Anwenderspeicher des NCK's (Passives Filesystem) befinden."
-> Dieser Zusatz ist bei WRITE nicht zu finden !


--------------------
MfG
Andy

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


4 BIT NC, Kugelschrittschaltwerk
Numerik 600 + Lochstreifen
und nun nicht weiter gekommen als bis zur Sinumerik ;-)

PS : Ich hasse R- Parameter ! Aus Rxxx wird unter Beachtung der Mond-Parabel und der "ERDschen" Glockenkurve nach der Division mit PI/8 + Werkhallenhöhe ein neuer sinnvoller Parameter Rxxx

Impressum: Wer Rechtschreib- oder Grammatikfehler findet darf sie behalten, sind kostenlose Beigaben des Autors
TOP    
Beitrag 26.04.2017, 13:07 Uhr
herik
herik
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 27.01.2005
Beiträge: 6

ZITAT(Andy742000 @ 26.04.2017, 13:53 Uhr) *
Hi

Dein Problem ist die Vielfältigkeit und die Versionsunterschiede innerhalb der 840 er Serie.
Das Thema laden und entladen gibts so auf einer 840 SL nicht mehr unbedingt, hier wird dann zwischen dem Bereich NC und Lokales Laufwerk unterschieden. Weiterhin hat das ganze noch einen weiteren Haken. Das ist die Werkzeugverwaltung selber. Man unterscheidet hier einmal zwischen der Magazinliste ( die bei Revolvermaschinen besonders Drehmaschinen mit mehreren Revolvern auf mehrere Magzinnummern verteilen kann ) und dann die Werkzeugliste oder der Werkzeugschrank, in dem alle jemals eingesetzten Werkzeuge zwischen gespeichert werden. So das man als Bediener auf die Daten in der Werkzeugliste zugreifen kann, und damit die Magazinliste vervollständigen kann. Auch diese 2 oder mehr Listen werden je nach Steuerungsversion für den Anwender auch unterschiedlich zur Ansicht gebracht.

Jetzt müsstest du mit @N0F3aR Vorschlag herausbekommen, ob und ab welcher Version das schreiben von Daten mit WRITE auch ausserhalb des Bereichs der NC möglich ist. In der Programmieranleitung Arbeitsvorbereitung V11/2006 wird nicht ausdrücktlich darauf verwiesen, dass das FILE für WRITE in der NC liegen muss ! Bei READ wird jedoch ausdrücklich darauf verwiesen, dass zum Lesen die Datei = FILE im NCK liegen muss ! Zitat zu READ: "Die Datei muss sich im Anwenderspeicher des NCK's (Passives Filesystem) befinden."
-> Dieser Zusatz ist bei WRITE nicht zu finden !


Das würde für mich jetzt also bedeuten, dass ich mit dem WRITE befehl in die NC schreiben könnte, also in eine nicht geladenen Datei die dann auch vom netzwerk zugänglich sein müsste. OK, das müsste ich direkt an der Steuerung probieren.

Eine alternative zum laden und entladen gibt es nicht?
TOP    
Beitrag 26.04.2017, 13:21 Uhr
Andy742000
Andy742000
Level 7 = IndustryArena-Professor
*******
Gruppe: Banned
Mitglied seit: 15.09.2012
Beiträge: 3.738

ZITAT(herik @ 26.04.2017, 14:07 Uhr) *
Das würde für mich jetzt also bedeuten, dass ich mit dem WRITE befehl in die NC schreiben könnte, also in eine nicht geladenen Datei die dann auch vom netzwerk zugänglich sein müsste. OK, das müsste ich direkt an der Steuerung probieren.

Eine alternative zum laden und entladen gibt es nicht?

Hi

Falsch !
Bei der Powerline liegen die Daten die geladen sind in der NC, und die ungeladenen auf der Platte oder CF.
Bei der SL neueren Versionen gibt es diese Trennung CF/ oder HDD bzw NC nicht mehr so namentlich !
Dieses Be- und Entladen gibt es bei der SL ab einer gewissen Version so nicht mehr ! Hier hat man die Auswahl NC und Lokales Laufwerk !
Programme mit Ihren Unterprogrammen können in einer Ordnerstruktur in der NC abgelegt werden, ( was der Funktion Laden in NC entspricht ) oder es können auch Programme, direkt von einem externen Medium ( USB / Lokales Laufwerk / Netzlaufwerk ) gestartet und ausgeführt werden, wenn die von diesem Programm aus aufgerufenen Unterprogramme und Zyklen in der NC geladen sind, bzw durch die exakte Pfadangabe via EXTCALL aufgerufen werden.
Leider steht diese Funktion des unmittelbaren Abarbeitens oder Ausführen von Extern erst bei neueren Versionen zur Verfügung. Bei der Powerline klappt das keinesfalls.
Nun wäre noch die Frage, auf welche Teile der Steuerung ( Powerline ) via Netzwerk hier auch die HDD du zugreifen kannst, oder nicht. Zudem könntest du unter Powerline mit WRITE dirket die HDD / PFAD-Angabe / DATEI beschrieben, oder wird das verweigert ! Bei SL Versionen sollte es möglich sein, auch Dateien in das "Lokale Laufwerk" zu schrieben -> Siehe Anleitung wink.gif
Selber getestet habe ich es aber noch nicht !


--------------------
MfG
Andy

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


4 BIT NC, Kugelschrittschaltwerk
Numerik 600 + Lochstreifen
und nun nicht weiter gekommen als bis zur Sinumerik ;-)

PS : Ich hasse R- Parameter ! Aus Rxxx wird unter Beachtung der Mond-Parabel und der "ERDschen" Glockenkurve nach der Division mit PI/8 + Werkhallenhöhe ein neuer sinnvoller Parameter Rxxx

Impressum: Wer Rechtschreib- oder Grammatikfehler findet darf sie behalten, sind kostenlose Beigaben des Autors
TOP    
Beitrag 26.04.2017, 14:02 Uhr
herik
herik
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 27.01.2005
Beiträge: 6

ZITAT(Andy742000 @ 26.04.2017, 14:21 Uhr) *
Hi

Falsch !
Bei der Powerline liegen die Daten die geladen sind in der NC, und die ungeladenen auf der Platte oder CF.
Bei der SL neueren Versionen gibt es diese Trennung CF/ oder HDD bzw NC nicht mehr so namentlich !
Dieses Be- und Entladen gibt es bei der SL ab einer gewissen Version so nicht mehr ! Hier hat man die Auswahl NC und Lokales Laufwerk !
Programme mit Ihren Unterprogrammen können in einer Ordnerstruktur in der NC abgelegt werden, ( was der Funktion Laden in NC entspricht ) oder es können auch Programme, direkt von einem externen Medium ( USB / Lokales Laufwerk / Netzlaufwerk ) gestartet und ausgeführt werden, wenn die von diesem Programm aus aufgerufenen Unterprogramme und Zyklen in der NC geladen sind, bzw durch die exakte Pfadangabe via EXTCALL aufgerufen werden.
Leider steht diese Funktion des unmittelbaren Abarbeitens oder Ausführen von Extern erst bei neueren Versionen zur Verfügung. Bei der Powerline klappt das keinesfalls.
Nun wäre noch die Frage, auf welche Teile der Steuerung ( Powerline ) via Netzwerk hier auch die HDD du zugreifen kannst, oder nicht. Zudem könntest du unter Powerline mit WRITE dirket die HDD / PFAD-Angabe / DATEI beschrieben, oder wird das verweigert ! Bei SL Versionen sollte es möglich sein, auch Dateien in das "Lokale Laufwerk" zu schrieben -> Siehe Anleitung wink.gif
Selber getestet habe ich es aber noch nicht !


Ich sollte mich weiter auf die "älteren" Versionen konzentrieren, da bei uns in der Firma ein buter mix von verschiedensten Versionen und Softwareständen vorhanden sind. Ich bemühe mich um da eine allgemeingültige Lösung zu finden.

Ob das direkte schreiben auf die HDD verweigert wird, kann ich jetzt nicht beantworten da ich nicht auf arbeit bin. das müsste ich dann testen.

Falls es nicht funtionieren sollte: Ein weiterer Gedanke. Kann eine geladene Datei auf die Festplatte kopiert werden?


Ich muss zugeben, ich bin eher in der Heidenhain zuhause. Bei der Siemens habe ich nur ein gefärliches Halbwissen. Aus dem Grund muss ich mir immer meinen Kollegen zum testen mit ins Boot holen.
TOP    
Beitrag 26.04.2017, 14:17 Uhr
Andy742000
Andy742000
Level 7 = IndustryArena-Professor
*******
Gruppe: Banned
Mitglied seit: 15.09.2012
Beiträge: 3.738

Hi

Du kannst auch die Option Rüstdaten sichern nutzen, da wird auch so eine Datei mit den Werkzeugen TAO erstellt, aber wie das Ausgabeformat ist, und ob das mit einem TXT Editor fehlerfrei lesbar, bzw PC importierbar ist weiss ich nicht.
Aber es wäre auch ein Lösungsansatz..
Rüstdaten Sichern, Werkzeuge auswählen -> Datei wird erstellt, und diese sollte sich problemlos auf den Teil der HDD kopieren lassen, auf den via Netzwerk zugegriffen werden kann


--------------------
MfG
Andy

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


4 BIT NC, Kugelschrittschaltwerk
Numerik 600 + Lochstreifen
und nun nicht weiter gekommen als bis zur Sinumerik ;-)

PS : Ich hasse R- Parameter ! Aus Rxxx wird unter Beachtung der Mond-Parabel und der "ERDschen" Glockenkurve nach der Division mit PI/8 + Werkhallenhöhe ein neuer sinnvoller Parameter Rxxx

Impressum: Wer Rechtschreib- oder Grammatikfehler findet darf sie behalten, sind kostenlose Beigaben des Autors
TOP    
Beitrag 26.04.2017, 14:37 Uhr
herik
herik
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 27.01.2005
Beiträge: 6

ZITAT(Andy742000 @ 26.04.2017, 15:17 Uhr) *
Hi

Du kannst auch die Option Rüstdaten sichern nutzen, da wird auch so eine Datei mit den Werkzeugen TAO erstellt, aber wie das Ausgabeformat ist, und ob das mit einem TXT Editor fehlerfrei lesbar, bzw PC importierbar ist weiss ich nicht.
Aber es wäre auch ein Lösungsansatz..
Rüstdaten Sichern, Werkzeuge auswählen -> Datei wird erstellt, und diese sollte sich problemlos auf den Teil der HDD kopieren lassen, auf den via Netzwerk zugegriffen werden kann


Ja, diesen Ansatz hatten wir auch, aber es muss eben eine gewisse automation sein. Es müsste also das Rüstdaten Sichern über einen externen Befehl oder eben über einen Befehl der im Programm hinterlegt ist ausgeführt werden.

Ziel ist es ja nicht immer für eine neue Werkzeugliste dann erst manuel die Daten zu sichern.

Gibt es einen Befehl zum Rüstdaten sichern?


Vielen Dank das Sie mir so hilfreich zur Seite stehen.

https://de.industryarena.com/siemens/forum/...ern--49101.html

Hier wird geschrieben, dass es nicht möglich ist aus einem Teile Programm diese Funktion anzuschieben.
TOP    
Beitrag 26.04.2017, 14:51 Uhr
Andy742000
Andy742000
Level 7 = IndustryArena-Professor
*******
Gruppe: Banned
Mitglied seit: 15.09.2012
Beiträge: 3.738

Ok

dann bleiben wir beim Write , anders wirds wohl nicht gehen wink.gif
Und dann konzentrieren wir uns mal auf den Netzwerkzugriff.

Wenn du ein Programm mit EXTCALL von einem Netzlaufwerk aus aufrufen kannst, dass muss dein Spezi testen, dann solltest du auch via WRITE auf dieses Netzlaufwerk / bzw dessen Freigabe zugreifen können.

Also lege mal ein Kleines Programm auf eine Netzlaufwerksfreigabe ! So das du via eines Hauptprogramms in der NC, dieses externe Programm mit EXTCALL("PFAD"_/_DATEINAME_SPF") aufrufst. Wenn das dann klappt, und die via Write auch auf diese Quelle schreiben kannst, solltest du deine Probleme gelöst haben. Da musst du nicht von Aussen die Daten aus der Maschine holen, da werden diese von der Maschine geliefert wink.gif


--------------------
MfG
Andy

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


4 BIT NC, Kugelschrittschaltwerk
Numerik 600 + Lochstreifen
und nun nicht weiter gekommen als bis zur Sinumerik ;-)

PS : Ich hasse R- Parameter ! Aus Rxxx wird unter Beachtung der Mond-Parabel und der "ERDschen" Glockenkurve nach der Division mit PI/8 + Werkhallenhöhe ein neuer sinnvoller Parameter Rxxx

Impressum: Wer Rechtschreib- oder Grammatikfehler findet darf sie behalten, sind kostenlose Beigaben des Autors
TOP    
Beitrag 26.04.2017, 15:02 Uhr
herik
herik
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 27.01.2005
Beiträge: 6

ZITAT(Andy742000 @ 26.04.2017, 15:51 Uhr) *
Ok

dann bleiben wir beim Write , anders wirds wohl nicht gehen wink.gif
Und dann konzentrieren wir uns mal auf den Netzwerkzugriff.

Wenn du ein Programm mit EXTCALL von einem Netzlaufwerk aus aufrufen kannst, dass muss dein Spezi testen, dann solltest du auch via WRITE auf dieses Netzlaufwerk / bzw dessen Freigabe zugreifen können.

Also lege mal ein Kleines Programm auf eine Netzlaufwerksfreigabe ! So das du via eines Hauptprogramms in der NC, dieses externe Programm mit EXTCALL("PFAD"_/_DATEINAME_SPF") aufrufst. Wenn das dann klappt, und die via Write auch auf diese Quelle schreiben kannst, solltest du deine Probleme gelöst haben. Da musst du nicht von Aussen die Daten aus der Maschine holen, da werden diese von der Maschine geliefert wink.gif


Sehr gut. Das werden wir mal testen. Bei weiteren Fragen melde ich mich wieder. Ich bin nur gespannt ob das dann auch eine Lösung für alle Maschinen ist.

Auch bei Erfolg werden wir hier nochmal bescheid geben.
Vielen Dank erstmal!
TOP    
Beitrag 27.04.2017, 15:41 Uhr
King_Mario
King_Mario
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 17.05.2005
Beiträge: 75

Hallo herik,

Ich habe heute diesen Vorschlag auf einer Maschine mit 840D Powerline getestet.


ZITAT(Andy742000 @ 26.04.2017, 14:51 Uhr) *
Ok dann bleiben wir beim Write , anders wirds wohl nicht gehen wink.gif Und dann konzentrieren wir uns mal auf den Netzwerkzugriff. Wenn du ein Programm mit EXTCALL von einem Netzlaufwerk aus aufrufen kannst, dass muss dein Spezi testen, dann solltest du auch via WRITE auf dieses Netzlaufwerk / bzw dessen Freigabe zugreifen können. Also lege mal ein Kleines Programm auf eine Netzlaufwerksfreigabe ! So das du via eines Hauptprogramms in der NC, dieses externe Programm mit EXTCALL("PFAD"_/_DATEINAME_SPF") aufrufst. Wenn das dann klappt, und die via Write auch auf diese Quelle schreiben kannst, solltest du deine Probleme gelöst haben. Da musst du nicht von Aussen die Daten aus der Maschine holen, da werden diese von der Maschine geliefert wink.gif


Folgendes Zwischenergebnis:

Unser Netzwerk wird in der Maschine auf Laufwerk N verbunden (auf Maschine unter Windows eingerichtet), da darüber auch Programme usw. bereitgestellt werden und wir dafür zusätzliche Schaltflächen im Bereich Programme und Dienste eingerichtet haben.

Über EXTCALL ein Programm (N:\WERKZEUGDATEN\TEST.MPF) von Extern abarbeiten funktioniert. super.gif

Mit WRITE dann in das gleiche Verzeichnis schreiben ging leider nicht. Es kam zu folgendem Problem: N:\WERKZEUGDATEN\AUSGABE.MPF erstellt --> der ganze Pfad als Dateiname wow.gif

Diese Datei ließ sich logischerweise nicht löschen --> ging dann nur über DELETE.

Vermutlich kann Write doch nur im NC-Bereich schreiben, und nicht nach extern. Ich teste aber noch weiter.

Dann fiel mir durch Zufall auf, das der komplette Bereich Dienste an der Maschine zerstört ist. Laden dauert ewig und es wird nichts mehr angezeigt. Wenn man auf Datenauswahl geht, dauert's wieder ca. 3-5 Minuten und die Auswahl ist möglich wie immer, aber es wird trotzdem nie mehr was angezeigt. Habe deshalb meine Versuche erstmal abgebrochen, da ich nicht weiß, ob es vorher schon defekt war, oder ich es durch die Versuche verursacht habe, oder es war nur ein dummer Zufall. Neustart haben wir übrigens mehrfach ohne Erfolg gemacht. Dieses Problem haben wir direkt an Siemens weitergegeben, die rätzeln im Moment auch noch. Hoffentlich gibts schnell ne Lösung. Sicherung und alte Sicherung einspielen sind deshalb ja leider auch nicht möglich. Maschine läuft deswegen zwar und man kann normal arbeiten, das freut die Führungsebene biggrin.gif

Den Versuch bei der 840D SL machen wir in den nächsten Tagen. Das sollte ja mit EXTOPEN, WRITE, EXTCLOSE funktionieren laut Siemensanleitung

CNC4you->Tipps & Tricks

Mal sehen, was es da wieder für Fallstricke gibt wink.gif


TOP    
Beitrag 27.04.2017, 23:09 Uhr
N0F3aR
N0F3aR
Level 6 = IndustryArena-Doktor
******
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 05.12.2011
Beiträge: 974

Hi,

versuche mal extwrite vll hast du das.


Lg
TOP    
Beitrag 28.04.2017, 05:50 Uhr
Andy742000
Andy742000
Level 7 = IndustryArena-Professor
*******
Gruppe: Banned
Mitglied seit: 15.09.2012
Beiträge: 3.738

ZITAT(N0F3aR @ 28.04.2017, 00:09 Uhr) *
Hi,

versuche mal extwrite vll hast du das.


Lg

Hi

So wie ich das lese, und dieses auch hier nachzulesen ist, stehen die Befehle EXTOPEN und EXTCLOSE erst mit den SL -Versionen zur Verfügung ! Damit dürften für die Lösung dieses Software Problems des TE's einige seiner Maschinen mit diesem Lösungsansatz schon einmal grundsätzlich aus dem "Rennen" sein . Wenn ich dazu noch das Archiv durchsuche, finde ich die Angaben zu den Befehlen EXTOPEN und EXTCLOSE erst in den Veröffentlichungen der Versionen von 2013 / 2015. Ältere Anleitung speziell des "Handbuch Arbeitsvorbereitungen" enthalten diese Befehle noch nicht.
Und der Befehl EXTWRITE kann ich in keinem Handbuch der im Siemens Archiv veröffentlichen Handbücher finden.

Also dürfte es schwer Fallen, für alle alle vorhanden Softwareversionen der 840D ein einheitliche Lösung zu finden.


--------------------
MfG
Andy

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


4 BIT NC, Kugelschrittschaltwerk
Numerik 600 + Lochstreifen
und nun nicht weiter gekommen als bis zur Sinumerik ;-)

PS : Ich hasse R- Parameter ! Aus Rxxx wird unter Beachtung der Mond-Parabel und der "ERDschen" Glockenkurve nach der Division mit PI/8 + Werkhallenhöhe ein neuer sinnvoller Parameter Rxxx

Impressum: Wer Rechtschreib- oder Grammatikfehler findet darf sie behalten, sind kostenlose Beigaben des Autors
TOP    
Beitrag 28.04.2017, 16:33 Uhr
King_Mario
King_Mario
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 17.05.2005
Beiträge: 75

Hi,

Da ich mit Herik gemeinsam versuche, das Problem zu lösen, will ich hier nochmal was zu den Steuerungen erklären.

Wir haben mehrere Maschinen mit 840D Powerline in verschiedenen SW-Ständen UND mehrere Maschinen mit 840D Solutionline, die auch unterschiedliche SW-Stände haben. Diese sind auch noch von verschiedenen Herstellern.

Deshalb müssen ja sowieso mindestens 2 verschiedene Wege gegangen werden:

840D PL mit Write --> hat nach ersten Test bis jetzt noch nicht funktioniert

840D SL mit EXTOPEN, WRITE, EXTCLOSE --> Test erfolgt nächste Woche, wenn die Maschine frei ist.

Unser Plan ist ja, das die ausgegebene Datei mit den Werkzeugdaten dann von Extern gelesen werden kann. Da ich diese in einem Unterprogramm generiere, sieht sie von jeder Maschine dann gleich aus.

Vielleicht hat ja jemand eine Idee, wie man eine bestimmte Datei im Werkstückordner automatisch vom NC-Programm aus entladen kann, nachdem sie mit WRITE geschrieben wurde. Das wäre dann die Lösung für die Maschinen mit 840D Powerline. An diese entladene Datei komme ich ja übers Netzwerk von außen ran und kann sie verwenden. Nur die geladenen sind ja nicht verfügbar.

ZITAT(N0F3aR @ 27.04.2017, 23:09 Uhr) *
Hi,

versuche mal extwrite vll hast du das.


Lg


Den Befehl EXTWrite gibt es bei Siemens nicht, weder in der Powerline, noch in der Solutionline. Wenn ihr bei euch so einen Befehl habt, ist das bestimmt was Herstellereigenes.

TOP    
Beitrag 28.04.2017, 17:34 Uhr
Andy742000
Andy742000
Level 7 = IndustryArena-Professor
*******
Gruppe: Banned
Mitglied seit: 15.09.2012
Beiträge: 3.738

Hi

Ja das geht wink.gif

Wenn der Dateiname und die Pfadangabe bekannt ist kann man mit ISFILE und DELETE ganz einfach bewerkstelligen .. das geht bei beiden Versionen PL und SL

ZITAT(King_Mario @ 28.04.2017, 17:33 Uhr) *
Hi,

Da ich mit Herik gemeinsam versuche, das Problem zu lösen, will ich hier nochmal was zu den Steuerungen erklären.

Wir haben mehrere Maschinen mit 840D Powerline in verschiedenen SW-Ständen UND mehrere Maschinen mit 840D Solutionline, die auch unterschiedliche SW-Stände haben. Diese sind auch noch von verschiedenen Herstellern.

Deshalb müssen ja sowieso mindestens 2 verschiedene Wege gegangen werden:

840D PL mit Write --> hat nach ersten Test bis jetzt noch nicht funktioniert

840D SL mit EXTOPEN, WRITE, EXTCLOSE --> Test erfolgt nächste Woche, wenn die Maschine frei ist.

Unser Plan ist ja, das die ausgegebene Datei mit den Werkzeugdaten dann von Extern gelesen werden kann. Da ich diese in einem Unterprogramm generiere, sieht sie von jeder Maschine dann gleich aus.

Vielleicht hat ja jemand eine Idee, wie man eine bestimmte Datei im Werkstückordner automatisch vom NC-Programm aus entladen kann, nachdem sie mit WRITE geschrieben wurde. Das wäre dann die Lösung für die Maschinen mit 840D Powerline. An diese entladene Datei komme ich ja übers Netzwerk von außen ran und kann sie verwenden. Nur die geladenen sind ja nicht verfügbar.



Den Befehl EXTWrite gibt es bei Siemens nicht, weder in der Powerline, noch in der Solutionline. Wenn ihr bei euch so einen Befehl habt, ist das bestimmt was Herstellereigenes.



--------------------
MfG
Andy

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


4 BIT NC, Kugelschrittschaltwerk
Numerik 600 + Lochstreifen
und nun nicht weiter gekommen als bis zur Sinumerik ;-)

PS : Ich hasse R- Parameter ! Aus Rxxx wird unter Beachtung der Mond-Parabel und der "ERDschen" Glockenkurve nach der Division mit PI/8 + Werkhallenhöhe ein neuer sinnvoller Parameter Rxxx

Impressum: Wer Rechtschreib- oder Grammatikfehler findet darf sie behalten, sind kostenlose Beigaben des Autors
TOP    
Beitrag 29.04.2017, 19:01 Uhr
King_Mario
King_Mario
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 17.05.2005
Beiträge: 75

ZITAT(Andy742000 @ 28.04.2017, 17:34 Uhr) *
Hi Ja das geht wink.gif Wenn der Dateiname und die Pfadangabe bekannt ist kann man mit ISFILE und DELETE ganz einfach bewerkstelligen .. das geht bei beiden Versionen PL und SL


Deine Methode ist zum Löschen. Die Datei soll aber "nur" vom NC-Programm aus entladen werden. Hilft mir also leider nicht weiter.

TOP    
Beitrag 30.04.2017, 06:45 Uhr
Andy742000
Andy742000
Level 7 = IndustryArena-Professor
*******
Gruppe: Banned
Mitglied seit: 15.09.2012
Beiträge: 3.738

Moin
ZITAT(King_Mario @ 29.04.2017, 20:01 Uhr) *
Deine Methode ist zum Löschen. Die Datei soll aber "nur" vom NC-Programm aus entladen werden. Hilft mir also leider nicht weiter.

Da hast du recht, sorry ! Ein versehen meiner seits ..

Ich habe leider keinen Zugriff mehr auf eine Maschine mit Powerline. Aber trotz intensiver Suche im Anleitungsarchiv bei Siemens habe ich keine CNC Funktion finden können, die der manuellen Funktionen "Be- und Entladen NC" entspricht.

Hier werdet Ihr euch wohl für diesen Maschinentyp einen anderen Weg suchen müssen. Da wir damals auch Messergebnisse wie Write geschrieben haben, und diese nach einen Maschine aus / und wieder an immer noch erhalten waren, müsste die Maschine diese Daten aus der NC auch irgendwo auf einem Festspeicher ablegen. Oder sie bleiben nur durch den Batterie- Puffer erhalten ?

Was aber funktionieren könnte , also getestet werden müsste: -> ist nur so eine IDEE
Wenn die Maschine über einen USB Anschluss verfügt, und dieser via Programm-Manager anwählbar ist, sollte Write auch auf diesen schreiben können, wenn die Pfadangabe bekannt ist. Wenn dieser USB nun aber nicht an der Frontblende der OP installiert ist, sondern direkt am PC hinter dem OP angebracht wird, ist ein ungewolltes entfernen durch den Bediener ausgeschlossen. Wenn nun noch ein Windows auf dem PC der HMI läuft, kann man diesen Datenträger auch via Netzwerk erreichen, wenn dieser sich dort freigeben lässt.
Wenn Ihr nun den Namen der Datei in einer GUD Variable ablegt, dann könnte sich diese Datei auch via ISFILE und DELETE entfernen lassen, damit beim nächsten Write nicht am Ende der vorhandenen Datei der Schreibvorgang fortgesetzt wird.

Die bezeichnende Einschränkung das Write nur in der NC funktioniert, konnte ich nicht in den Anleitungen finden. Nur für den Befehl READ existiert geschrieben diese Einschränkung ! Also einfach mal beim Siemens- Support oder beim Maschinenhersteller anrufen.

Für die Maschinen der SL Serien ist ja nun die Lösung mit EXTOPEN und EXTCLOSE vorhanden.

Schönes We und schönen Feiertag morgen..


--------------------
MfG
Andy

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


4 BIT NC, Kugelschrittschaltwerk
Numerik 600 + Lochstreifen
und nun nicht weiter gekommen als bis zur Sinumerik ;-)

PS : Ich hasse R- Parameter ! Aus Rxxx wird unter Beachtung der Mond-Parabel und der "ERDschen" Glockenkurve nach der Division mit PI/8 + Werkhallenhöhe ein neuer sinnvoller Parameter Rxxx

Impressum: Wer Rechtschreib- oder Grammatikfehler findet darf sie behalten, sind kostenlose Beigaben des Autors
TOP    
Beitrag 03.07.2017, 17:24 Uhr
King_Mario
King_Mario
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 17.05.2005
Beiträge: 75

Es hat zwar lange gedauert, aber ich konnte es jetzt endlich zum Laufen bringen auf der älteren 840D.

Es funktioniert nur über die zusätzliche Einbindung eines eigenen Anwenderbildes, welches vom NC-Programm aus aufgerufen wird.

NC-Programm enthält am Anfang folgende Programmzeilen für's Löschen der eventuell vorhandenen Quelldatei:
ZITAT
MMC("CYCLES,LM,TLC.COM,SEITE1","S")
STOPRE
g4 f1
STOPRE
DELETE(ERROR,"TLC_COLGAR")
Anstelle von PICTURE_ON aus den Siemens Handbüchern muß aber LM verwendet werden, sonst geht garnix. Habe ich im CYCLE102 von den Messzyklen rausgefunden, der ja die Messwerte je nach Einstellung anzeigt.

Hier erfolgt dann das Ganze mit dem WRITE-Befehl zum Schreiben der Datei.
ZITAT
FOR Zaehler=1 to 32000
IF $P_TOOLEXIST[Zaehler]
WRITE (ERROR,"TLC_COLGAR","T="<<$TC_TP2[Zaehler]<<" Platz="<<$A_TOOLMLN[Zaehler]<<" Magazin="<<$A_TOOLMN[Zaehler])
ENDIF
ENDFOR


NC-Programm enthält folgende Programmzeilen für's Kopieren der neuen, mit WRITE erstellten und noch geladenen Quelldatei:
ZITAT
MMC("CYCLES,LM,TLC.COM,SEITE2","S")
STOPRE
g4 f2
Die Verweilzeiten G4 Fxx habe ich zur Sicherheit noch drin gelassen, falls mal was länger dauert als gewöhnlich

Die Datei TLC.COM ist im Verzeichnis der Anwenderzyklen erstellt und sieht wie folgt aus:
ZITAT
//M(SEITE1/"Werkzeugexport")
DEF VAR1 = (R3///,"Werkzeugliste exportieren"/R,Al1,//""/,30,219/230,29,200/7,1)

DEF Quelle
DEF Ziel

VS1=("")
VS2=("")
VS3=("")
VS4=("")
VS5=("")
VS6=("")
VS7=("")
VS8=("")
HS1=("")
HS2=("")
HS3=("")
HS4=("")
HS5=("")
HS6=("")
HS7=("")
HS8=("")

LOAD
Quelle = "\wks.dir\ZYY_WERKZEUG.WPD\TLC_COLGAR.MPF"
Ziel = "\wks.dir\ZYY_WERKZEUG.WPD\TLC.MPF"

DP(Quelle)
EXIT
END_LOAD
//END

//M(SEITE2/"Werkzeugexport")
DEF VAR1 = (R3///,"Werkzeugliste exportieren"/R,Al1,//""/,30,219/230,29,200/7,1)

DEF Quelle
DEF Ziel

VS1=("")
VS2=("")
VS3=("")
VS4=("")
VS5=("")
VS6=("")
VS7=("")
VS8=("")
HS1=("")
HS2=("")
HS3=("")
HS4=("")
HS5=("")
HS6=("")
HS7=("")
HS8=("")

LOAD
Quelle = "\wks.dir\ZYY_WERKZEUG.WPD\TLC_COLGAR.MPF"
Ziel = "\wks.dir\ZYY_WERKZEUG.WPD\TLC.MPF"

DP(Ziel)
CP(Quelle,Ziel)
PP(Ziel)
EXIT
END_LOAD

//END


Seite 1 ist zum Löschen der Quelldatei, falls sie entladen sein sollte. Da geht das Löschen über den DELETE-Befehl im NC-Programm nicht. Datei muß unbedingt entfernt sein, da WRITE immer an eine Datei anhängt. Außerdem würde sonst eine neue geladene Datei und eine entladene Datei parallel existieren, was wieder nur Chaos verursacht
ZITAT
DP(Quelle) --> Quelldatei löschen, auch wenn sie entladen ist
EXIT --> Anwenderbild schließen


Seite 2 kopiert und entläd die kopierte Datei
ZITAT
DP(Ziel) --> Zieldatei löschen, falls vorhanden
CP(Quelle,Ziel) --> Kopieren von Quelldatei zur Zieldatei, egal ob geladen oder nicht
PP(Ziel) --> Zieldatei entladen, falls geladen
EXIT --> Anwenderbild schließen


Die Funktionen sind jeweils als LOAD-Block geschrieben. Dadurch werden sie sofort bei Öffnen der Fensters ausgeführt und durch EXIT wird das Fenster gleich wieder geschlossen.

Die Funktion DP(Ziel) kann auch in externen Laufwerken, z.B. Netzlaufwerk die gewählte Datei löschen.

Die Funktion CP(Quelle,Ziel) kann leider nicht nach extern kopieren, aber da die kopierte Datei nachher entladen wird, kann ich sie ja übers Netzwerk erreichen und dann weiter benutzen

Der Versuch bei der 840D SL erfolgt dann demnächst auch noch. Ergebnis werde ich dann auch entsprechend weitergeben.


TOP    
Beitrag 01.07.2020, 17:20 Uhr
Sacculina
Sacculina
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 13.01.2010
Beiträge: 106

Vielen Dank für das Einstellen deiner Lösung, sie funktioniert einwandfrei.

Habe jedoch noch ein kleines Problem. Wie genau muss ich den Netzwerkzugriff bewerkstelligen?
Hier habe ich erfahren, wo
die Daten wohl liegen.

Im Explorer ist das Laufwerk 'User' bereits mit einem Freigabesymbol gekennzeichnet.
Leider weiß ich nicht ob das auch der Freigabename ist.
Beim Klicken auf '...share...' oder 'properties' im EXPLORER passiert leider nichts.

Also habe ich mal ins Blaue versucht:
\\XXX.XXX.XXX.XXX\User
und dann 'admin' als Benutzer und den 'Sonnenaufgang' als Passwort.
Leider war das nicht erfolgreich.

Wird evtl. eine Option benötigt?
Kann mir jemand einen Tipp geben, wo in den Handbüchern ich am besten anfange zu suchen?
Oder besser: kann mir jemand direkt sagen wie es funktioniert?

Vielen Dank
TOP    
Beitrag 02.07.2020, 15:07 Uhr
Sacculina
Sacculina
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 13.01.2010
Beiträge: 106

Habs hinbekommen:

Freigabenamen habe ich in der DOS-Shell mittels 'NET SHARE' rausfinden können.
Username: auduser
Kennwort: kenntjajeder

Pfad zu Werkstücke ist:
F:\dh\wks.dir\
TOP    



1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1)
0 Mitglieder: