535.036 aktive Mitglieder*
3.621 Besucher online*
Kostenfrei registrieren
Anmelden Registrieren
HEIDENHAIN Forum

Mess- und Steuerungstechnik

MH 600 E2 Z-Achse Istwertanzeige bleibt stehen

Beitrag 15.09.2017, 09:26 Uhr
Joosh
Joosh
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 19.08.2017
Beiträge: 4

hi,
Momentan macht mir unsere 600E2 zu schaffen, vor zwei Woche war der Rotorlagegeber defekt.
Diesen konnten wird dank den Informationen aus diesem Forum lokalisieren und austasuchen, vielen Dank!

jetzt aber ein neues Problem:
wenn man im Eilgang Z+ verfährt, bleibt sporadisch die Istwertanzeige stehen und Tisch "rast" nach unten.
Man kann wirklich sagen das der rast, die Geschwindigkeit ist höher als im Eilgang!

Bei weniger Vorschub springt die Anzeige leicht, praktisch verzögert zum echten Verfahrweg des Tisches. Bleibt aber nicht hängen.

Die Z-Maße stimmen 100%, Referenzpunkte ändern sich nicht.


Wir haben jetzt mal den Maßstab demontiert und gereinigt, keine Änderung.
Die Vermutung liegt natürlich weiterhin auf dem Maßstab, vor dem Austausch wäre aber noch der Rat eines Experten eine Hilfe.

Beste Grüße
TOP    
Beitrag 15.09.2017, 11:13 Uhr
Wolfgang_Reichle
Wolfgang_Reichle
Level 3 = IndustryArena-Techniker
***
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 15.08.2002
Beiträge: 263

Tippe da eher auf Tachogeber im Motor das der Vorschubmotor die Drehzahl nicht richtig regelt.
Wenn Masstab was hätte würde ja Position auch nicht stimmen
TOP    
Beitrag 15.09.2017, 21:46 Uhr
Joosh
Joosh
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 19.08.2017
Beiträge: 4

hi,
vielen Dank für den Tipp!
wir werden dem morgen nachgehen, gibt es eine Möglichkeit mit welcher man den Tachogeber einfach prüfen kann
(wie beim Rotorlagegeber am Hauptanrieb) oder nur Osci?
TOP    
Beitrag 21.09.2017, 08:40 Uhr
Joosh
Joosh
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 19.08.2017
Beiträge: 4

also der Maßstab kann als Ursache des Problems ausgeschlossen werden, das haben wir auf verschiedenem Wege getestet.
Im Schnelltest reicht es die Achse mehrmals zu verfahren und dann die Referenz zu überprüfen, wenn diese stimmt ist auch der Maßstab in Ordnung.

Inzwischen haben wir den Drehgeber (Nummer: 109-0780-4B01-01 ) ausgetauscht.
Ergebnis: das Problem tritt nun deutlich seltener auf
Wahrscheinlich ist das Signal des neuen (gebrauchten) Drehgebers stärker, drum die Verbesserung.

Das Kabel haben wir überbrückt und können es ebenfalls als Defekt ausschließen.

Jetzt bleibt nur die TDM als Fehler übrig.
Was uns schon aufgefallen ist:
dass mit ausgestecktem Drehgeber, beim Einschalten der Relais-Steuerspannung die Z-Achse ca. 6mm nach unten fährt
(ohne das eine Achse verfahren wurde)
Das ist doch nicht normal oder?
darf die Achse verfahren wenn keine Rückmeldung vom Drehgeber kommt?


Danke und Gruß
TOP    



1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1)
0 Mitglieder: