545.562 aktive Mitglieder*
7.163 Besucher online*
Kostenfrei registrieren
Anmelden Registrieren
HEIDENHAIN Forum

Mess- und Steuerungstechnik

Nutkurve, Nut auf Zylindermantel fräsen

Beitrag 13.09.2014, 19:01 Uhr
Zockerseppi
Zockerseppi
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 28.09.2007
Beiträge: 118

Nabend...........

Ich steh wieder ein mal vor einem Problem..... Zyklus 27 und 28.... Nut auf Zylindermantel.

Den Test habe ich auf einer DMC 100U mit der Steuerung 530i ausgeführt. Tisch leer und NP, wie im Handbuch beschrieben, auf Palettenmitte.

Die Maschine fängt an mit ruckeln, wenn ich versuche eine Bahn mit dem Zyklus 28 zu fahren.

Bei dem ersten Versuch verwendete ich alle 1800 Punkte. Zyklus 27 fährt die Bahn gut durch, aber bei der 28 ruckelt die C-Achse.

Für den zweiten Versuch habe ich eine Abwicklung berechnet, und die Punkte im CAM verarbeitet. Es waren jetzt nur noch ein paar wenige Datensätze, aber trotzden hält die C-Achse an den beiden Wendepunkten der Nut mehrmals kurz an.

Die Stops wären auf den beiden Geraden kein Problem, aber die Wendepunkte sollen sauber sein.

Cycle 32 hab ich schon probiert und auch M120. Mit beiden hatte ich hier keinen Erfolg.

Hat von euch jemand Erfahrung mit dem fertigen solcher Nutkurven und den beiden Zyklen ?? Wie macht ihr das ??

Kurz was zum CAM...... für diese Maschine haben wir keinen PP...... deshalb kann ich hier das Programm nicht erzeugen. Habe auch schon bei unserem CAM-Service nachgefragt... die meinten aber es geht mit 3D nicht. Mehr Optionen habe ich nicht freigeschalten.

Wenn noch irgend welche Angaben fehlen fragt einfach.......

Schönen Samstag Abend wünsch ich.
TOP    
Beitrag 20.04.2015, 20:20 Uhr
Zockerseppi
Zockerseppi
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 28.09.2007
Beiträge: 118

Nabend..............

Das Problem scheint wohl keiner lösen zu können.

Ich habe mich dennoch damit beschäftigt....... Eine saubere Nut scheint man hier nur mit einem passenden Fräser entlang der Nutmitte herstellen zu können.
Da aber ein solcher Fräser für uns zu teuer ist habe ich mir von unserem externen Programmierer eine Excel-Tabelle erstellen lassen, in der ich meinen Fräserdurchmesser eingeben kann und für diesen eine neue Mittelpunktsbahn berechnet wird.
Die festen Werte, für die Berechnung, habe ich in einer .TAB hinterlegt. Im Hauptprogramm habe ich die Formeln eingetragen und lese hier Spalte für Spalte aus der .TAB, verrechne den aktuellen WZ-Radius, und schreibe die neuen Werte in 2 seperate Spalten.
Dies klappt am Programmierplatz soweit erst mal......

Jetzt meine Frage........ wenn ich während der Bearbeitung an der Maschine die einzelnen Koordinaten lese und den Punkt anfahre.... schafft die Maschine es daraus eine gleichmäßige Bewegung zu machen ??? Die Punkte liegen teilweise sehr dicht aneinander.

Hier ein Auszug aus dem Programm

12 FN 0: Q10 =+0 ;Zeilenzaehler
13 LBL 2
14 FN 28: TABREAD Q1 =Q10 /"Z-NEU,C-NEU" ;Datenaufruf
15 L Z+Q1 C+Q2 R0 F AUTO ;Bahn fahren
16 FN 1: Q10 =+Q10 + +1 ;Zeilenzaehler erhoehen
17 CALL LBL 2 REP363 ;Tabelle abarbeiten

Hat einer von euch vielleicht noch einen anderen Vorschlag ????

glg Thomas
TOP    
Beitrag 21.04.2015, 06:21 Uhr
CNCTango
CNCTango
Level 4 = IndustryArena-Meister
****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 22.05.2007
Beiträge: 502

ZITAT(Zockerseppi @ 20.04.2015, 21:20 Uhr) *
Nabend..............

Das Problem scheint wohl keiner lösen zu können.

Ich habe mich dennoch damit beschäftigt....... Eine saubere Nut scheint man hier nur mit einem passenden Fräser entlang der Nutmitte herstellen zu können.
Da aber ein solcher Fräser für uns zu teuer ist habe ich mir von unserem externen Programmierer eine Excel-Tabelle erstellen lassen, in der ich meinen Fräserdurchmesser eingeben kann und für diesen eine neue Mittelpunktsbahn berechnet wird.
Die festen Werte, für die Berechnung, habe ich in einer .TAB hinterlegt. Im Hauptprogramm habe ich die Formeln eingetragen und lese hier Spalte für Spalte aus der .TAB, verrechne den aktuellen WZ-Radius, und schreibe die neuen Werte in 2 seperate Spalten.
Dies klappt am Programmierplatz soweit erst mal......

Jetzt meine Frage........ wenn ich während der Bearbeitung an der Maschine die einzelnen Koordinaten lese und den Punkt anfahre.... schafft die Maschine es daraus eine gleichmäßige Bewegung zu machen ??? Die Punkte liegen teilweise sehr dicht aneinander.

Hier ein Auszug aus dem Programm

12 FN 0: Q10 =+0 ;Zeilenzaehler
13 LBL 2
14 FN 28: TABREAD Q1 =Q10 /"Z-NEU,C-NEU" ;Datenaufruf
15 L Z+Q1 C+Q2 R0 F AUTO ;Bahn fahren
16 FN 1: Q10 =+Q10 + +1 ;Zeilenzaehler erhoehen
17 CALL LBL 2 REP363 ;Tabelle abarbeiten

Hat einer von euch vielleicht noch einen anderen Vorschlag ????

glg Thomas


Also ich kann dir mal unser Nut-Muster einstellen:
0 BEGIN PGM 37938316-1 MM
1 ;ZNR.37938316-1
2 ;BES.MusterPGM-Zylinder-Mantel
3 BLK FORM 0.1 Z X+0 Y+0 Z+0
4 BLK FORM 0.2 X+0 Y+0 Z+0
5 TOOL CALL 351 Z S7650 F1800
6 CYCL DEF 253 NUTENFRAESEN ~
Q215=+1 ;BEARBEITUNGS-UMFANG ~
Q218=+54 ;NUTLAENGE ~
Q219=+12 ;NUTBREITE ~
Q368=+0 ;AUFMASS SEITE ~
Q374=+90 ;DREHLAGE ~
Q367=+0 ;NUTLAGE ~
Q207= AUTO ;VORSCHUB FRAESEN ~
Q351=+1 ;FRAESART ~
Q201=-40 ;TIEFE ~
Q202=+0.5 ;ZUSTELL-TIEFE ~
Q369=+0 ;AUFMASS TIEFE ~
Q206= AUTO ;VORSCHUB TIEFENZ. ~
Q338=+0 ;ZUST. SCHLICHTEN ~
Q200=+2 ;SICHERHEITS-ABST. ~
Q203=+0 ;KOOR. OBERFLAECHE ~
Q204=+100 ;2. SICHERHEITS-ABST. ~
Q366=+2 ;EINTAUCHEN ~
Q385=+500 ;VORSCHUB SCHLICHTEN
7 CALL LBL 3
8 * - TASCHE 15/R5 25GRAD/40GRAD/45GRAD -
9 TOOL CALL 351 Z S7650 F500
10 CALL LBL 4
11 CYCL DEF 14.0 KONTUR
12 CYCL DEF 14.1 KONTURLABEL5
13 CYCL DEF 27 ZYLINDER-MANTEL ~
Q1=-1.5 ;FRAESTIEFE ~
Q3=+0 ;AUFMASS SEITE ~
Q6=+5 ;SICHERHEITS-ABST. ~
Q10=-0.5 ;ZUSTELL-TIEFE ~
Q11=+100 ;VORSCHUB TIEFENZ. ~
Q12= AUTO ;VORSCHUB RAEUMEN ~
Q16=+142 ;RADIUS ~
Q17=+0 ;BEMASSUNGSART
14 L C+90 R0 FMAX
15 CYCL CALL
16 L Z+250 R0 FMAX
17 CYCL DEF 14.0 KONTUR
18 CYCL DEF 14.1 KONTURLABEL6
19 CYCL DEF 27 ZYLINDER-MANTEL ~
Q1=-1.5 ;FRAESTIEFE ~
Q3=+0 ;AUFMASS SEITE ~
Q6=+5 ;SICHERHEITS-ABST. ~
Q10=-0.5 ;ZUSTELL-TIEFE ~
Q11=+100 ;VORSCHUB TIEFENZ. ~
Q12= AUTO ;VORSCHUB RAEUMEN ~
Q16=+142 ;RADIUS ~
Q17=+0 ;BEMASSUNGSART
20 L C+27 R0 FMAX
21 CYCL CALL
22 L Z+250 R0 FMAX
23 CYCL DEF 14.0 KONTUR
24 CYCL DEF 14.1 KONTURLABEL7
25 CYCL DEF 27 ZYLINDER-MANTEL ~
Q1=-1.5 ;FRAESTIEFE ~
Q3=+0 ;AUFMASS SEITE ~
Q6=+5 ;SICHERHEITS-ABST. ~
Q10=-0.5 ;ZUSTELL-TIEFE ~
Q11=+100 ;VORSCHUB TIEFENZ. ~
Q12= AUTO ;VORSCHUB RAEUMEN ~
Q16=+142 ;RADIUS ~
Q17=+0 ;BEMASSUNGSART
26 L C+150.5 R0 FMAX
27 CYCL CALL
28 L Z+250 R0 FMAX
29 M30
30 LBL 4
31 CALL LBL 111
32 CYCL DEF 7.0 NULLPUNKT
33 CYCL DEF 7.1 X+0
34 CYCL DEF 7.2 Y+0
35 CYCL DEF 7.3 Z-25
36 ;-37.5
37 PLANE RELATIV SPB-90 TURN F5000
38 L Z+250 R0 FMAX
39 LBL 0
40 LBL 5
41 L C+90 X+7.5 RL
42 L IC-12.5
43 L X-7.5
44 L IC+25
45 L X+7.5
46 L C+90
47 LBL 0
48 LBL 6
49 L C+27 X+7.5 RL
50 L IC-20
51 L X-7.5
52 L IC+40
53 L X+7.5
54 L C+27
55 LBL 0
56 LBL 7
57 L C+150.5 X+7.5 RL
58 L IC-22.5
59 L X-7.5
60 L IC+45
61 L X+7.5
62 L C+150.5
63 LBL 0
64 LBL 111
65 CALL LBL 200
66 CALL LBL 202
67 L X-1 Y-1 R0 FMAX M91
68 CALL LBL 201
69 LBL 0
70 LBL 200
71 CYCL DEF 7.0 NULLPUNKT
72 CYCL DEF 7.1 X+0
73 CYCL DEF 7.2 Y+0
74 CYCL DEF 7.3 Z+0
75 CYCL DEF 7.4 A+0
76 CYCL DEF 7.5 B+0
77 CYCL DEF 7.6 C+0
78 CYCL DEF 10.0 DREHUNG
79 CYCL DEF 10.1 ROT+0
80 CYCL DEF 19.0 BEARBEITUNGSEBENE
81 CYCL DEF 19.1 A+0 B+0 C+0
82 CYCL DEF 19.0 BEARBEITUNGSEBENE
83 CYCL DEF 19.1
84 LBL 0
85 LBL 201
86 L B+Q121 C+Q122 R0 FMAX
87 LBL 0
88 LBL 202
89 L Z-1 R0 FMAX M91
90 LBL 0
91 END PGM 37938316-1 MM

Das PGM ist auf einer DMU 100 Monoblock gelaufen, auch andere/ ähnliche Programme mit M128 haben wir schon gefahren. Und da ruckelt nichts!!! auch ohne Cycl 32.0.
Vielleicht sind eure Maschinenparameter ja nicht in Ordnung. Schleppabstand... oder Ansteuerungs-Parameter der C-Achse. Ich glaube nicht dass das Ruckeln und stehen bleiben am Programm liegt. Übrigens haben wir auch eine ältere iTNC530 an der Maschine.

Gruß
Tango
TOP    



1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1)
0 Mitglieder: