525.920 aktive Mitglieder*
2.497 Besucher online*
Kostenfrei registrieren
Anmelden Registrieren
HEIDENHAIN Forum

Mess- und Steuerungstechnik

Zapfen Passungen fräsen, 2 Zapfen mit f7 passungen in einem SL-Zyklus

Beitrag 30.03.2020, 01:43 Uhr
Guest_stivi23_*
Themenstarter

Gast



Guten Abend,

ich möchte eine Vorrichtung fräsen für ein Bauteil das später in seinen zwei Passungen 6H7 und 12H7 auf dem Klotz gespannt werden kann. Dazu habe ich ein SL-Zyklus erstellt und nun stellt mir sich folgende Frage. Ich habe bis jetzt noch keine Erfahrungen mit Passungen fräsen. Daher suche ich eine Stragegie mit der ich vorgehen kann. Ich hätte es wahrscheinlich so gemacht das ich das Programm mit einem Fräseraufmaß laufen lassen hätte, danach messen und die Differenz im Radius abziehen. Ich denke es gibt sicher noch effizientere Herangehensweisen. Ich arbeite an einer iTNC 530. Die zwei Zapfen sollten 6f7 und 12f7 sein.

Angehängte Datei  kurbel.png ( 22.77KB ) Anzahl der Downloads: 14


ZITAT
0 BEGIN PGM kurbel_vorr MM
1 BLK FORM 0.1 Z X-40 Y-12.5 Z-9.5
2 BLK FORM 0.2 X+40 Y+12.5 Z+0
3 L
4 L
5 L
6 TOOL CALL 5 Z S2000 F200
7 L
8 CYCL DEF 14.0 KONTUR
9 CYCL DEF 14.1 KONTURLABEL1 /2 /3
10 CYCL DEF 20 KONTUR-DATEN ~
Q1=-7.5 ;FRAESTIEFE ~
Q2=+1 ;BAHN-UEBERLAPPUNG ~
Q3=+0.5 ;AUFMASS SEITE ~
Q4=+0.5 ;AUFMASS TIEFE ~
Q5=+0 ;KOOR. OBERFLAECHE ~
Q6=+2 ;SICHERHEITS-ABST. ~
Q7=+50 ;SICHERE HOEHE ~
Q8=+0.5 ;RUNDUNGSRADIUS ~
Q9=+1 ;DREHSINN
11 CYCL DEF 22 AUSRAEUMEN ~
Q10=-5 ;ZUSTELL-TIEFE ~
Q11= AUTO ;VORSCHUB TIEFENZ. ~
Q12= AUTO ;VORSCHUB RAEUMEN ~
Q18=+0 ;VORRAEUM-WERKZEUG ~
Q19= AUTO ;VORSCHUB PENDELN ~
Q208=+99999 ;VORSCHUB RUECKZUG ~
Q401=+70 ;VORSCHUBFAKTOR ~
Q404=+0 ;NACHRAEUMSTRATEGIE
12 CYCL CALL M3
13 L
14 L
15 LBL 1
16 L X-50 Y-20
17 L X-42 Y-18 RR
18 L Y+18
19 L X+42
20 L Y-18
21 L X-42
22 L X-50 Y-20
23 LBL 0
24 LBL 2
25 CC X-25 Y+0
26 L X-28 Y+0 RR
27 C X-28 Y+0 DR+
28 L X-28 Y+0
29 LBL 0
30 LBL 3
31 CC X+25 Y+0
32 L X+31 Y+0 RR
33 C X+31 Y+0 DR+
34 L X+31 Y+0
35 LBL 0
36 L M30
37 L
38 L
39 END PGM kurbel_vorr MM


Gute nacht!
TOP    
Beitrag 30.03.2020, 02:36 Uhr
General-5Achs
General-5Achs
CNC-Arena Award Winner 2011
*******
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 23.10.2006
Beiträge: 3.338

Servus.

räumen ist schon ein super toller Zyklus, aber echt nicht die Waffe gegen andere Probleme. Ich empfehle dir deine Kontue um die zu räumenden Zapfen mit Aufmaß zu programmieren und tatsächlich die Passung extern gesteuert über einen Helixzyklus zu programmieren.

die Basis hast du vom Grundprinzip gelegt. Aber wenn du her gehst und einfach nur die Zapfen Helix außen ab fährst kannst du davor noch einen Werkzeug Aufruf packen und dies über eine Korrektur dann individuell pro Zapfen die Passung einstellen. Du musst halt auch immer dran denken dass du eine andere Verdrängung hast vom Werkzeug am Durchmesser. Von daher empfehle ich dir das so zu lösen. Natürlich kann es bedeuten das du zweimal exakt die selbe Werkzeugkorrektur fährst aber dann passt es einfach.


--------------------
Gruß General



Fräser sind Halbgötter in Blau.
Denn sie lassen durch Zerstörung Neues entstehen!!!!



Werbung in eigener Sache:
Enter the Matrix an feel the Moment "www.pixxelmatrix.de"
TOP    
Beitrag 30.03.2020, 22:04 Uhr
Thomas_W
Thomas_W
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 19.07.2016
Beiträge: 114

Moin!

Ich wür'd die Kontur mit Aufmaß (bsp 0.1mm tiefe/rand) über CYCL22 ausräumen lassen, wie Du auch im Beispiel angeführt hast, dann mit einem zusätzlichem Schlichtwerkzeug das Gleiche ohne Aufmaße und eine extra Kontur für je den einzelnen Zapfen mit CYCL25 (bsp mit APPR/DEP und 0.01 über Grund) zum nachsetzen/korrigieren. Meinetwegen mit Stopsatz für Eingabeaufforderung/Messen etc. oder mit Q-Parametern unterteilen und variabel machen, für evtl. Wiederholteile oder Ähnliche im Aufbau. Kommt halt auch drauf an, was für einen Aufwand man betreiben kann/darf und wie lohnenswert der Vorteil daraus ist, Das entsprechend aufwändig zu gestalten.

Falls das was hilft gerne!

Grüße


--------------------
"Das Kräftverhältnis muss zu Ungunsten des Werkstücks sein!"

DMU 60P HiDyn 5-Achs Universalfräsmaschine

C Achse 360° Rundtisch Verfarbereich 700mm auf Y Achse und B Achse 180° Schwenkkopf Verfahrbereich 600mm X sowie Z, 30 Einheiten Werkzeugwechsler ohne feste Platzbelegung mit Doppelgreifer Wechselsystem. BJ 2006

HeidenHain iTNC 530 (340490_002_SP6)

"Du kannst nicht Alles wissen, aber Du kannst immer Quellen finden"
TOP    
Beitrag 31.03.2020, 04:36 Uhr
Guest_stivi23_*
Themenstarter

Gast



Bin in der Ausbildung, ich kann mir die Zeit nehmen mir ist es wichtig die Sachen richtig zu erlernen ich muss mir ziemlich alles selber beibringen und mit Passungen habe ich wie Gesagt noch keine Erfahrung diese möchte ich jetzt sammeln ich melde mich evtl. Wenn ich Mal was probiert habe ich danke euch erstmal!
TOP    
Beitrag 31.03.2020, 11:23 Uhr
Guest_stivi23_*
Themenstarter

Gast



ZITAT(General-5Achs @ 30.03.2020, 03:36 Uhr) *
Servus.

räumen ist schon ein super toller Zyklus, aber echt nicht die Waffe gegen andere Probleme. Ich empfehle dir deine Kontue um die zu räumenden Zapfen mit Aufmaß zu programmieren und tatsächlich die Passung extern gesteuert über einen Helixzyklus zu programmieren.

die Basis hast du vom Grundprinzip gelegt. Aber wenn du her gehst und einfach nur die Zapfen Helix außen ab fährst kannst du davor noch einen Werkzeug Aufruf packen und dies über eine Korrektur dann individuell pro Zapfen die Passung einstellen. Du musst halt auch immer dran denken dass du eine andere Verdrängung hast vom Werkzeug am Durchmesser. Von daher empfehle ich dir das so zu lösen. Natürlich kann es bedeuten das du zweimal exakt die selbe Werkzeugkorrektur fährst aber dann passt es einfach.


Kannst du das bitte etwas genauer erklären? Was meinst du mit Helixzyklus? Lg
TOP    
Beitrag 31.03.2020, 19:39 Uhr
Thomas_W
Thomas_W
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 19.07.2016
Beiträge: 114

ZITAT(stivi23 @ 31.03.2020, 11:23 Uhr) *
Kannst du das bitte etwas genauer erklären? Was meinst du mit Helixzyklus? Lg


Es gibt soweit ich weis bei den zuletzt aktuellen Updates auch Zapfenfräszyklen als helix, - bzw. schrauebnförmige Bearbeitung für die iTNC530. Andernfalls hast Du die Möglichkeit, wie bei älteren Steuerungen eine Helix-Bearbeitung zBsp. mit Q-Parametern selber zu erstellen. Wenn Dir die Begriffe nichts sagen, google einfach mal nach "Helixförmig" bzw. "Q-Parameter iTNC530".


Wenn Du Deine Passung in 3 Achsen simultan bearbeiten und das Ganze ohne Herstellerzyklus bewerkstelligen möchtest, kommste um Programmierung mit Variablen kaum herum. Klar kannste auch selber rechnen und absolut eigeben, aber das ist eigentlich eher nicht die Norm im laufenden Betrieb.

Persönliches Bsp.: Angehängte Datei  HELIX_KREISZAPFEN.TXT ( 1.54KB ) Anzahl der Downloads: 10


Da musst Du im Wesentlichen Deine Radiuskorrektur als Formel von dem Rechenschieber verarbeiten lassen und eine anpassbare Bewegung entsprechend dazu erstellen. Das wird mit zunehmenden Schwierigkeitsgrad der Form und Rücksichtnahme auf Fehlerquellen immer aufwendiger sowas zu erstellen und gezielt zu nutzen. Daher für "Anfänger" eher davon abzuraten. Es gibt auch die Möglichkeit das Ganze mit RL/RR zu definieren, aber dafür hab' ich kein Beispiel.

Für sowas gibt es viele Hilfestellungen von sehr erfahren Programmierern, auch und gerade hier im Forum. (Ich persönlich kann homerq empfehlen was interessante Impressionen angeht oder zbsp. schwindl für nützliche Herstellerverweise.)

Meine Version ist auch nicht perfekt, aber ich denke man kann schlau draus werden. Falls Du Dich damit näher beschäftigen möchtest gibt es auch andere Quellen dazu, wie HeidenHainTV auf Youtube oder generell die offizielle Seite des Steuerungsherstellers. Selber suchen ist allerdings häufig das Tiefgreifendere, vor Allem im direkten Gespräch und Praxisnaher Anwendung.

Wenn Du diesen Aufwand betreiben möchtest, nur zu. Versuch Dich! Schaden wird diese(s) Erfahrung/Wissen nicht. Weiterführende Angebote der Hersteller mit Zertifikaten gibt es und sind immer gut gesehen auf dem Markt.

Allerdings solltest Du dann auch gewisse mindeste Vorraussetzungen mitbringen, daher nicht überstürzen und erstmal bei den Grundlegenden Dingen bleiben. Ich kenne Deinen Ausbildungsstand in der Hinsicht nicht aber der Hinweis generell schadet denke ich nie wink.gif

Grüße


--------------------
"Das Kräftverhältnis muss zu Ungunsten des Werkstücks sein!"

DMU 60P HiDyn 5-Achs Universalfräsmaschine

C Achse 360° Rundtisch Verfarbereich 700mm auf Y Achse und B Achse 180° Schwenkkopf Verfahrbereich 600mm X sowie Z, 30 Einheiten Werkzeugwechsler ohne feste Platzbelegung mit Doppelgreifer Wechselsystem. BJ 2006

HeidenHain iTNC 530 (340490_002_SP6)

"Du kannst nicht Alles wissen, aber Du kannst immer Quellen finden"
TOP    
Beitrag 31.03.2020, 20:32 Uhr
Guest_stivi23_*
Themenstarter

Gast



Ich bin seit September 19 in der Ausbildung nur wird leider so tiefgründiger wissen wie man es hier in Forum oder allgemein im Internet sieht nicht Vermittelt. Ich muss mir eig. Alles selbst bei Bringen bzw. Googlen und einfach versuchen. Ich nutze auf jedenfall alle Kapazitäten die ich habe um die Fertigkeiten zu erlernen. Vielen Dank erstmal für eure aussagekräftigen Antworten. Ich hab halt sehr das Gefühl das ich das alles nicht richtig lerne bis zum Ende meiner Ausbildung das ist meine zweite Ausbildung die ich so gerne mache so viel Spaß hatte ich noch nie beim Arbeiten aber es gibt halt sehr sehr viele Dinge die man mit so einer Maschine bzw Steuerung anstellen kann.

Naja Schritt für Schritt, ich wollte das wie gesagt machen um zu lernen wie das geht ich denke ich werde mich damit befassen wenn ich mehr wissen habe. Ich mach dann jetzt erstmal das Trainingsbuch mit programmierbeispielen was wir rumliegen haben mit Bahnfunktionen, Zyklen, SL Zyklen usw. Durch.
TOP    



1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1)
0 Mitglieder: