499.484 aktive Mitglieder
5.387 Besucher online
Kostenfrei registrieren
Einloggen Registrieren
NABERTHERM - Banner

NABERTHERM

Produkte
Trockner und Wärmekammern
Trockner und Wärmekammern
Trocken- und Wärmekammer
NABERTHERM GmbH
Trocken- und Wärmekammern
Trockner und Wärmekammern
Für Trocknungsprozesse, Aushärteprozesse und auch Wärmebehandlungsprozesse die bei niedrigen Temperaturen erfolgen, eignen sich besonders Kammertrockner (KTR) oder auch Wärmekammern (WK). Wärmekammern, die mit einer separaten Heizeinheit bis 150 °C betrieben werden, zeichnen sich durch ein sehr gutes Preis/Größenverhältnis aus.
  • Trockner und Wärmekammern
Kammertrockner KTR elektrisch oder gasbeheizt
Kammertrockner KTR elektrisch oder gasbeheizt
Ofen zur Härtung von Lacken und Pulver
NABERTHERM GmbH
Öfen zur Härtung von Lacken und Pulver
Die Kammertrockner der Baureihe KTR sind für vielfältige Trocknungsprozesse und Wärmebehandlungen von Chargen bis zu einer Anwendungstemperatur von 260 °C einsetzbar. Auf Grund der leistungsstarken Luftumwälzung wird im Nutzraum eine optimale Temperaturgleichmäßigkeit erreicht. Durch ein breites Zubehörprogramm können die Kammertrockner individuell auf die Prozessanforderungen zugeschnitten werden. Die Ausführung für die Wärmebehandlung von brennbaren Stoffen nach EN 1539 (NFPA 86) ist für alle Größen lieferbar.
  • Kammertrockner KTR elektrisch oder gasbeheizt
Öfen zum Aufkohlen, Härten, Nitrieren, Löten, MIM
Öfen zum Aufkohlen, Härten, Nitrieren, Löten, MIM
Ofen zum Glühen, Härten, Anlassen, Vergüten
NABERTHERM GmbH
Öfen zum Glühen, Härten, Anlassen, Vergüten
Folgende Ofenkonzepte eignen sich für das Härten, Aufkohlen und Nitrieren:

Härten
- Härten im Begasungskasten/in Begasungstüten oder im Glühkasten in Kammeröfen mit oder ohne Schutzgasatmosphäre. Das Abschrecken kann in verschieden Medien Öl, Wasser oder Luft erfolgen
- Härten im Heißwand-Retortenofen mit Schutzgas oder Reaktionsgas bis 1150 °C. Das Abschrecken erfolgt manuell oder halbautomatisch in Öl, Wasser oder Luft.

Anlassen
- Anlassen im Umluft-Kammerofen mit oder ohne Schutzgasatmosphäre
- Anlassen im Begasungskasten im Umluft-Kammerofen unter Schutzgasatmosphäre
  • Öfen zum Aufkohlen, Härten, Nitrieren, Löten, MIM
Öfen für die Additive Fertigung
Öfen für die Additive Fertigung
System für 3D-Printing (3DP)
NABERTHERM GmbH
Systeme für 3D-Printing (3DP)
Die additive Fertigung ermöglicht die direkte Umwandlung von Konstruktionsdateien in voll funktionsfähige Objekte. Über den 3D-Druck werden Objekte aus Metall, Kunststoff, Keramik, Glas, Sand oder anderen Materialien schichtweise aufgebaut, bis sie ihre fertige Gestalt erreicht haben.

Je nach Material werden die Schichten mittels eines Bindersystems oder durch Lasertechnologie miteinander verbunden.

Viele Verfahren der additiven Fertigung erfordern eine anschließende Wärmebehandlung der hergestellten Bauteile. Die Anforderungen an die Öfen zur Wärmebehandlung hängen ab vom Bauteilwerkstoff, der Arbeitstemperatur, der Atmosphäre im Ofen und natürlich vom additiven Fertigungsverfahren.

Neben der richtigen Auswahl des Ofens und den Prozessparametern haben auch die der Wärmebehandlung vorgelagerten Prozesse einen Einfluss auf das Gesamtergebnis. Ein entscheidendes Kriterium für eine gute Oberflächengüte ist unter anderem auch die fachgerechte Reinigung der Bauteile vor der Wärmebehandlung.

Das ist insbesondere für die Prozesse wichtig, die unter Vakuum durchgeführt werden oder in Öfen, die eine hohe Anforderung an einen geringen Restsauerstoffgehalt haben. Geringste Leckagen oder Verunreinigungen können zu einem unzureichenden Ergebnis führen. Aus diesem Grund ist eine regelmäßige Reinigung und Wartung des Ofens nicht zu vernachlässigen.

Bei der additiven Fertigung unterscheidet man grundsätzlich zwischen binderfreien und binderhaltigen
Druckverfahren. Je nach Herstellungsverfahren kommen für die nachgeschaltete Wärmebehandlung
unterschiedliche Ofentypen zum Einsatz.
  • Öfen für die Additive Fertigung
Kammertrockner und Umluft-Kammeröfen
Kammertrockner und Umluft-Kammeröfen
Ofen
NABERTHERM GmbH
Öfen (Composite)
Kohlefaser-Verbundwerkstoffe
Kohlefaserverbundwerkstoffe werden heute in vielen Industrie-Sparten wie Automobilbau, Luft- und Raumfahrt, Windkraft, Landwirtschaft usw. eingesetzt. Je nach eingesetztem Material und Herstellungsverfahren sind unterschiedliche Wärmebehandlungsprozesse zum Aushärten der Verbundwerkstoffe erforderlich.

Ein Teil der Prozesse wird in Autoklaven durchgeführt. Ein anderer Teil wird in Kammertrocknern oder Umluft- Kammeröfen wärmebehandelt. In diesem Fall werden die Verbundwerkstoffe häufig in kundenseitigen Vakuumbeuteln evakuiert. Für diesen Zweck erhält der Ofen entsprechende
Anschlüsse für die Evakuierung der Luftsäcke.
  • Kammertrockner und Umluft-Kammeröfen