502.609 aktive Mitglieder
5.114 Besucher online
Kostenfrei registrieren
Einloggen Registrieren
Nachwuchsstiftung Maschinenbau Blog

Ihr Partner für die berufliche Bildung

Ministerin für Schule und Bildung in NRW Yvonne Gebauer besucht die Nachwuchsstiftung

Februar 2019
15
Autor: nkimbel
Firma: Nachwuchsstiftung Maschinenbau gGmbH
Ministerin für Schule und Bildung in NRW Yvonne Gebauer besucht die Nachwuchsstiftung

Am 01.10.2018 startete unter der Schirmherrschaft von Ministerpräsident des Landes Nordrhein-Westfalen Armin Laschet die Digitalisierungsoffensive für die berufliche Bildung im bevölkerungsstärksten Bundesland. Unter Federführung der Nachwuchsstiftung Maschinenbau ist es gelungen, wichtige Akteure in Politik, Wirtschaft und beruflicher Aus- und Weiterbildung zu vernetzen und die Digitalisierungsoffensive damit auf den Weg zu bringen.

Zum Auftakt der Fortbildungsreihe besuchte die Ministerin für Schule und Bildung Nordrhein-Westfalen Yvonne Gebauer die Nachwuchsstiftung Maschinenbau. Dabei ließ sie es sich nicht nehmen, sich von den Aktivitäten der Nachwuchsstiftung Maschinenbau zu überzeugen und den ersten 30 Teilnehmern an der gemeinsam von Schulministerium, Bezirksregierung Köln und Nachwuchsstiftung entwickelten Maßnahme bei der Umsetzung der Digitalisierung in den Berufsschulalltag innovative Ideen und gutes Gelingen zu wünschen.

Das Ministerium für Schule und Bildung ermöglicht über die Bezirksregierungen ca. 300 Lehrkräften aus den gewerblich-technischen Berufskollegs die Teilnahme an der Digitalisierungsoffensive. Ebenso unterstützt das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen die Qualifizierungsoffensive für ca. 300 Ausbilderinnen und Ausbilder aus überwiegend klein- und mittelständischen Unternehmen.

Diese besteht aus drei elementaren Bausteinen:

Der erste Baustein sieht für die 3,5-jährige Projektlaufzeit eine Fortbildungsoffensive für 600 Ausbildungsverantwortliche und Lehrkräfte zu relevanten Themen im Kontext der Digitalisierung vor. Dabei soll jeder Teilnehmende an einem Schulungsumfang von jeweils 4 Wochen teilnehmen. Dafür wurden 13 innovative Schulungspartner aus Industrie, Forschung und Bildung gewonnen.

Der zweite Baustein besteht aus der Entwicklung von digitalen Lernmedien, die inhaltlich auch unter der Berücksichtigung der Teilnovellierung der Ordnungsmittel für die Ausbildung in den Metall- und Elektroberufen erstellt werden.

Das neu erworbene Wissen sollen die Lehrkräfte an insgesamt 65 beruflichen Schulen mit Hilfe der neuen Materialen im dritten Baustein im Rahmen der Zusatzqualifikation “Digitale Fertigungsprozesse“, die einem Umfang von etwa 220 Unterrichtseinheiten hat, an insgesamt ca. 2.000 Auszubildende weitergeben.

In acht Modulen werden folgende Themen sehr praxisorientiert vermittelt:

  • Prozessanalyse
  • IT Security
  • Smart Maintenance
  • CAx-gestützte Fertigung
  • Additive Produktion
  • Vernetzte Fertigungssysteme
  • Intelligente Produktion mit CPS
  • Arbeit 4.0: Organisation von Arbeitsprozessen

 

Neben den klassischen Präsenzveranstaltungen wurden bewusst für die Zielgruppe ganz neue und innovative Lehr- und Lernformen angewendet, z. B. durch starke Einbindung von digitalen Medien, kollaborativen Tools, orts- und zeitungebundenen Projektarbeiten und Webinaren.

Mit diesem einzigartigen Digitalisierungsprojekt reagiert die Nachwuchsstiftung Maschinenbau damit schon sehr frühzeitig auf die Veränderungen im Maschinen- und Anlagenbau hinsichtlich Industrie 4.0 und den damit verbundenen Chancen in der Gestaltung einer zukunftsorientierten Ausbildung. 

Blog Archiv

März 2019
Februar 2019
September 2018
Februar 2018
Januar 2018
Dezember 2017
Oktober 2017
September 2017
Juli 2011