529.939 aktive Mitglieder*
2.703 Besucher online*
Kostenfrei registrieren
Anmelden Registrieren
OPEN MIND Technologies AG - Banner
OPEN MIND Technologies AG Forum

Untermaß bei Elektroden

Beitrag 29.04.2009, 12:57 Uhr
eheim-miller
eheim-miller
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 20.04.2009
Beiträge: 83

Erstmal einen schönen guten Tag in die Runde.Ich arbeite mit Hypermill und möchte auf diesem Weg mal die Erfahrungen anderer Miller kennen
lernen.Es geht wie gesagt um das Untermaß bei den Kupferelektroden.Bei mir hat sich das so eingeschliffen das ich erst mal zwei Elektroden in einer Aufspannung auf Null vorschruppe.Anschließend möchte ich mit einer 2er Kugel 3DProfilschlichten.Beim Profilschlichten kann ich aber nur in allen 3Achsen Untermaß angeben.Eine E. wird 0,1 und die andere soll 0,2mm kleiner werden.Ich müßte ja irgendwie den Nullpunkt in Z überlisten.
Wie löst ihr sowas?
TOP    
Beitrag 29.04.2009, 13:06 Uhr
Profi!
Profi!
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 31.05.2007
Beiträge: 133

Hallo!

Wir lösen dies folgendermaßen:
Die Elektroden werden in allen Achsen (auch Z-Achse!) mit Untermaß versehen, jedoch NICHT die
Z-Referenzfläche, über welche die Elektrode vermessen/Positioniert wird. Der Rest wird über die
Planetärmethode der Erodiermaschine geregelt!
Je nach Maschinentyp muß eben hier evtl. Erodierposition/Erodierweg zwischen den beiden
Elektroden unterschiedlich behandelt werden!
Bei weiteren Fragen stehe ich gerne zur Verfügung!

Gruß vom Pr thumbs-up.gif fi!
TOP    
Beitrag 30.04.2009, 06:51 Uhr
Lipp
Lipp
Level 6 = IndustryArena-Doktor
******
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 08.06.2005
Beiträge: 872

wir manipulieren das werkzeug mit dem gefraest wird und rechnen nicht in MINUS -aufmassen.
Irgendeinen tod stirbt man immer, wir nehmen den.

gruss lipp
TOP    
Beitrag 30.04.2009, 06:58 Uhr
Profi!
Profi!
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 31.05.2007
Beiträge: 133

Hallo Du!

Ich möchte Dir mitteilen, daß ich euren Weg für umständlich halte, da du
immer genau wissen mußt, wie du dein Werkzeug "manipuliert" hast!
Du kannst also nicht das selbe Werkzeug für verschiedene Elektroden
verwenden!
Rechnest du jedoch mit negativem Aufmaß, hast du (fast) immer einen
klaren Überblick und kannst ein Werkzeug bedenkenlos für verschiedene
Jobs verwenden!

Gruß vom Pr thumbs-up.gif fi!
TOP    
Beitrag 03.05.2009, 08:26 Uhr
vince_black
vince_black
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 21.09.2004
Beiträge: 50

Hallo!

Wir bekommen die Elektroden so vom Konstrukteur geliefert
wie sie sein sollen, den dementsprechenden Funkenspalt spricht
er vorher mit unserem Erodierer ab. wink.gif Geht doch.....

Gruß Andi
TOP    
Beitrag 03.05.2009, 10:52 Uhr
Lipp
Lipp
Level 6 = IndustryArena-Doktor
******
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 08.06.2005
Beiträge: 872

das ist geschmackssache profi, dafuer stimmt Z immer.keine unterschiedlichen niveaus ..auch nicht im 3d satz.
da der, der erodiert, auch die elektroden bastelt gibt es keinen stress..im CAM koennen wir auch gleiche werkzeuge mit nummern mehrmals vergebe nund die eigenschaften dort aendern.


gruss lipp
TOP    
Beitrag 03.05.2009, 11:47 Uhr
gekufi
gekufi
Level 7 = IndustryArena-Professor
*******
Gruppe: Banned
Mitglied seit: 25.09.2003
Beiträge: 2.430

Hallo

Bei uns wurde früher auch immer mit einem geänderten Fräserdurchmesser gerechnet. Dies lag unter anderem daran, dass es mit der Untermassfunktion im CAM teilweise Probleme gab. Seit dies nicht mehr der Fall ist, wird immer mehr mit der Untermassfunktion gearbeitet und der Fräser auf dem echten Durchmesser programmiert.
Ein frontales Untermass wird dann bei der Elektrodeneingabe in der Erodiermaschine mit eingegeben. Dadurch spielt auch das gefräste frontale Untermass keine Rolle, da dies sowohl bei der Elektrodenvermessung wie auch beim Erodieren von der Maschine selbst mit verrechnet wird. Dabei sind auch unterschiedliche Eingaben von frontalem und seitlichem Untermass möglich.

Gruß Gerd


--------------------
Wer das Konzept der Unendlichkeit verstehen will, muss nur das Ausmaß menschlicher Dummheit betrachten.
Voltaire
TOP    
Beitrag 04.05.2009, 14:00 Uhr
eheim-miller
eheim-miller
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 20.04.2009
Beiträge: 83

ZITAT(vince_black @ 03.05.2009, 09:26) *
Hallo!

Wir bekommen die Elektroden so vom Konstrukteur geliefert
wie sie sein sollen, den dementsprechenden Funkenspalt spricht
er vorher mit unserem Erodierer ab. wink.gif Geht doch.....

Gruß Andi

Wäre schön wenn alle Konstrukteure so mitspielen würden,geht bei uns nicht leider....
Hab schon mal versucht die Elektroden über die Funktion Maßstab auf mein Untermaß zu bringen
ist aber auch nicht das wahre.

Gruß Hansi
TOP    
Beitrag 04.05.2009, 14:14 Uhr
Profi!
Profi!
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 31.05.2007
Beiträge: 133

ZITAT(vince_black @ 03.05.2009, 08:26) *
Hallo!

Wir bekommen die Elektroden so vom Konstrukteur geliefert
wie sie sein sollen, den dementsprechenden Funkenspalt spricht
er vorher mit unserem Erodierer ab. wink.gif Geht doch.....

Gruß Andi


Hallo!

Sicher ist dies für den Programmierer ein einfacher Weg, aber was ist, wenn der Erodierer
mal schnell noch eine Elektrode mit anderem Untermaß benötigt? Muß er dann zuerst zum
Konstrukteur gehen? Muß der Programmierer nun mit einem neuen Modell neue Programme
erstellen?
Bestimmt der Programmierer (in Absprache mit dem Erodierer) das Untermaß selbst, so bleibt
Alles in seiner Hand und er kann ziemlich schnell Kopien der benötigten Jobs anlegen, das
Untermaß entsprechend anpassen und neue Programme an die Fräsmaschine übergeben.
Ein weiterer Vorteil eines Nullmaß-Modells ist, daß dieses im Werkstückmodell genau über-
prüft werden kann. Bei Untermaßbehafteten Daten ist dies wohl ziemlich schwierig, oder?
Desweiteren erübrigt sich das Problem von seölbs, wenn man sogar mit einem Elekltrodener-
stellungstool arbeitet. Hier gibt es generell keine konstruierten Untermaßmodelle...

Viele Grüße vom Pr wink.gif fi!
TOP    
Beitrag 13.07.2012, 15:07 Uhr
Untermasser
Untermasser
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 13.07.2012
Beiträge: 1


Hallo!

Bin neu in diesem Forum. Ich befasse mich in meinem Betrieb schon seit einiger Zeit mit dem Thema Untermasserstellung bei Elektroden.
Wir arbeiten seit einigen Jahren mit einem zweidimensionalen Untermass (X/Y-Richtung), das wir durch "Fräserbeschiss" erzielen. Durch diese Arbeitsweise
entstehen jedoch beim Erodieren Verzerrungen, da der Funken vektoriell (dreidimensional) wirkt. Da unsere Werkstücke zum Teil sehr komplexe
Formen beinhalten die eng tolleriert sind (Formtoleranzen +/-0.01mm), sind diese Formverfälschungen nicht mehr tragbar. Sie werden dann einfach
am 3D-Modell korrigiert, was für die Konstruktion einen enormen Aufwand bedeutet.
Mit 3D-Untermass und dementsprechender Erodierstrategie sammeln wir nun seit einer Weile Erfahrungen.
Probleme zeigen sich bei uns bei der Programmierung der Elektroden. z.B. wenn konvexe Radien an der Elektrode kleiner sind als das gewählte Untermass
"mehr als scharfkantig". Bei Eingabe des Untermass im "Aufmass auf Bearbeitungsflächen" des CAM (Mastercam) berechnet das Programm zum Teil abwegige Werkzeugwege oder bringt eine Fehlermeldung hervor. Zudem wurde ich von CAD-Herstellern darauf hingewiesen, dass die Untermassprogrammierung beim
Fräsen im CAM zu falsch gefrästen Elektroden führen kann!? Jemand schon mal Erfahrungen damit gemacht???
Das Erzeugen eines 3D Untermasses schon am Modell birgt auch Probleme in sich. Da, wie schon erwähnt, unsere Formen ziemlich komplex sind, kommt
das CAD relativ schnell an seine Grenzen. Wir haben schon diverse Produkte ausprobiert (Siemens NX/ VISI). Beide haben nicht wirklich befriedigende
Resultate gebracht. Ich hoffe auf einige Feedbacks und Erfahrungen!!!

Gruss

TOP    
Beitrag 09.07.2014, 10:29 Uhr
Chrisi
Chrisi
Level 3 = IndustryArena-Techniker
***
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 25.09.2003
Beiträge: 256

Ist zwar schon ein etwas älterer Beitrag aber für uns leider immer noch aktuell.....

Gibt es schon eine annehmbare Lösung für dieses Problem (egal welches CAM-System) oder wursteln sich
alle immer noch irgendwie eine Elektrode mit korrektem Untermaß zurecht?

Gruß
Christian


--------------------

Mac ist für die,die nicht wissen wollen, warum Ihr Rechner funzt
Linux ist für die,die wissen wollen,warum er funzt
DOS ist für die,die wissen wollen,warum er nicht funzt
Windows ist für die,die nicht wissen wollen,warum er nicht funzt
TOP    
Beitrag 09.07.2014, 10:34 Uhr
gekufi
gekufi
Level 7 = IndustryArena-Professor
*******
Gruppe: Banned
Mitglied seit: 25.09.2003
Beiträge: 2.430

Hallo

Also ich fräse Elektroden jetzt schon seit Jahren nur noch mit der Untermaßfunktion vom CAM. Also die Elektrode wird auf Null konstruiert bzw. ausgetragen und auch die Fräser haben ihre Originalmaße.
Und für die Berechnungen gebe ich in den jeweiligen Bearbeitungen im CAM mein gewünschtes Untermaß an.

Gruß Gerd


--------------------
Wer das Konzept der Unendlichkeit verstehen will, muss nur das Ausmaß menschlicher Dummheit betrachten.
Voltaire
TOP    
Beitrag 09.07.2014, 10:43 Uhr
Profi!
Profi!
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 31.05.2007
Beiträge: 133

ZITAT(gekufi @ 09.07.2014, 10:34 Uhr) *
Hallo

Also ich fräse Elektroden jetzt schon seit Jahren nur noch mit der Untermaßfunktion vom CAM. Also die Elektrode wird auf Null konstruiert bzw. ausgetragen und auch die Fräser haben ihre Originalmaße.
Und für die Berechnungen gebe ich in den jeweiligen Bearbeitungen im CAM mein gewünschtes Untermaß an.

Gruß Gerd


Hallihallo!

Ich schließe mich Gerd an, auf eine andere Idee würde ich nie kommen.
Außerdem arbeiten wir mittlerweile mit einem Elektrodentool, in dem die
Untermaße festgelegt sind und anschließend über eine Übergabeschnittstelle
als Parameter an das CAM als negatives Aufmaß übergeben werden!

Gruß vom Profi! thumbs-up.gif
TOP    
Beitrag 09.07.2014, 10:52 Uhr
Chrisi
Chrisi
Level 3 = IndustryArena-Techniker
***
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 25.09.2003
Beiträge: 256

Danke für die raschen Antworten!

Auch wir erstellen Elektroden mit der Untermaßfunktion.
Allerdings muß das verwendete Werkzeug einen zumindest gleich großen Eckenradius aufweisen.
Ansonsten gibt es bestenfalls eine Fehlermeldung, in den meisten Fällen jedoch zusätzlich fehlerhafte Fräswege....

Wie ist das bei Euch?

Der Beitrag wurde von Chrisi bearbeitet: 09.07.2014, 11:02 Uhr


--------------------

Mac ist für die,die nicht wissen wollen, warum Ihr Rechner funzt
Linux ist für die,die wissen wollen,warum er funzt
DOS ist für die,die wissen wollen,warum er nicht funzt
Windows ist für die,die nicht wissen wollen,warum er nicht funzt
TOP    
Beitrag 09.07.2014, 11:41 Uhr
Profi!
Profi!
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 31.05.2007
Beiträge: 133

ZITAT(Chrisi @ 09.07.2014, 10:52 Uhr) *
Danke für die raschen Antworten!

Auch wir erstellen Elektroden mit der Untermaßfunktion.
Allerdings muß das verwendete Werkzeug einen zumindest gleich großen Eckenradius aufweisen.
Ansonsten gibt es bestenfalls eine Fehlermeldung, in den meisten Fällen jedoch zusätzlich fehlerhafte Fräswege....

Wie ist das bei Euch?


Hallo Chrisi!

Also wir benutzen sehr oft Kugelfräser, wodurch der Eckradius relativ groß ist.
Torusfräser haben wir viele mit R0,5 oder bei größeren Werkzeugen dement-
sprechend auch größer!

Gruß vom Profi! thumbs-up.gif
TOP    
Beitrag 14.07.2014, 11:54 Uhr
dampfmotor
dampfmotor
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 14.08.2007
Beiträge: 124

ZITAT(Profi! @ 09.07.2014, 10:43 Uhr) *
Hallihallo!

Ich schließe mich Gerd an, auf eine andere Idee würde ich nie kommen.
Außerdem arbeiten wir mittlerweile mit einem Elektrodentool, in dem die
Untermaße festgelegt sind und anschließend über eine Übergabeschnittstelle
als Parameter an das CAM als negatives Aufmaß übergeben werden!

Gruß vom Profi! thumbs-up.gif


Was ist das für ein Elektrodentool, Thinkline Elektroden???
TOP    
Beitrag 14.07.2014, 12:23 Uhr
Profi!
Profi!
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 31.05.2007
Beiträge: 133

ZITAT(dampfmotor @ 14.07.2014, 11:54 Uhr) *
Was ist das für ein Elektrodentool, Thinkline Elektroden???

Hallo Dampfmotor!

Die Firma "thinkline" ist Deutschland-Händler für die Konstrutionssoftware "thinkdesign".
Allerdings sind sie nicht nur Händler, sondern basteln immer wieder Zusatztools zurecht,
welche den Konstruktions- und Programmieralltag erleichtern sollen. Unter Anderem haben
sie ein sehr nützliches Tool zum automatischen Erstellen von Elektroden entwickelt, mit
welchem man eben auch bestimmte Parameter der Elektroden an die CAM-Software
"hyperMILL" übergeben kann! Schau doch einfach mal online vorbei uhnter "www.thinkline.de",
dort kannst du Alles nachlesen...

weltmeisterlichen Gruß vom Profi! thumbs-up.gif
TOP    
Beitrag 14.07.2014, 15:00 Uhr
dampfmotor
dampfmotor
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 14.08.2007
Beiträge: 124

ZITAT(Profi! @ 14.07.2014, 12:23 Uhr) *
Hallo Dampfmotor!

Die Firma "thinkline" ist Deutschland-Händler für die Konstrutionssoftware "thinkdesign".
Allerdings sind sie nicht nur Händler, sondern basteln immer wieder Zusatztools zurecht,
welche den Konstruktions- und Programmieralltag erleichtern sollen. Unter Anderem haben
sie ein sehr nützliches Tool zum automatischen Erstellen von Elektroden entwickelt, mit
welchem man eben auch bestimmte Parameter der Elektroden an die CAM-Software
"hyperMILL" übergeben kann! Schau doch einfach mal online vorbei uhnter "www.thinkline.de",
dort kannst du Alles nachlesen...

weltmeisterlichen Gruß vom Profi! thumbs-up.gif



Wir arbeiten mit Thinkline Elektoden, ist ein tolles Programm.
Es kam jetzt die neue Version 9.2 von denen raus,
die geht aber nur noch mit Thinkdesign 2013 nicht mehr mit Thinkdesign 2009.2 (HyperCAD).
Für HyperCAD-S gibt es scheinbar noch kein Elektrodenmodul.
TOP    
Beitrag 15.07.2014, 06:28 Uhr
Profi!
Profi!
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 31.05.2007
Beiträge: 133

ZITAT(dampfmotor @ 14.07.2014, 15:00 Uhr) *
Wir arbeiten mit Thinkline Elektoden, ist ein tolles Programm.
Es kam jetzt die neue Version 9.2 von denen raus,
die geht aber nur noch mit Thinkdesign 2013 nicht mehr mit Thinkdesign 2009.2 (HyperCAD).
Für HyperCAD-S gibt es scheinbar noch kein Elektrodenmodul.

Hallo Dampfmotor!

Ja, auch wir haben die Version 9.2! Allerdings haben wir schon vor längerer Zeit erkannt, dass wir
mit dem neuen hyperCAD-S nichts anfangen können und haben uns stattdessen entschieden, auf
thinkdesign weiter zu arbeiten. Hier besitzen wir aktuell die Version 2013 und werden wohl demnächst
zusammen mit hyperMILL 2014 umsteigen auf thinkdesign 2014. Für hyperCAD-S wird es wohl so schnell
auch kein Elektrodentool (zumindest von Fa. thinkline) geben, da hier einfach noch zu viele Funktionen
fehlen, welche das Tool aber benötigt (Solids, Baugruppen, Zeichnungsableitung, etc.).

Viele Grüße vom Profi! thumbs-up.gif
TOP    
Beitrag 15.07.2014, 07:10 Uhr
dampfmotor
dampfmotor
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 14.08.2007
Beiträge: 124

So lange es keine Solids und Zeichnungsableitung gibt,
werden wir auch nicht auf Hyper-CAD-S umsteigen.
Ist eben noch kein ausgereiftes CAD-System.

Solids sollen ja bald bei HyperCAD-S machbar sein,
von Zeichnungsableitung ist noch keine Rede.
TOP    
Beitrag 15.07.2014, 12:20 Uhr
dampfmotor
dampfmotor
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 14.08.2007
Beiträge: 124

Habe eine Antwort von OpenMind bekommen.

Vielen Dank für Ihre Anfrage.
Ich fasse die Punkte unseres Telefonats noch einmal kurz zusammen:
- sobald es Solidfunktionen gibt kann auch ein Elektroden-Modul in hyperCAD-S laufen
dies wird mit hyperMill 2014.2 der Fall sein (geplant für November 2014)
- Thinkline ist in Kontakt mit OPENMIND wegen der Umsetzung.
- hyperMill läuft nicht au thinkdesing 2013 64-Bit



Warte also mal ab
TOP    



1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1)
0 Mitglieder: