CAD

Aus IndustryArena
Wechseln zu: Navigation, Suche

Unter CAD (Computer Aided Design) versteht man eine Methode für das Entwerfen bzw. Konstruieren von technischen Zeichnungen oder Gegenständen mit Hilfe geeigneter Computer und Software, der sogenannten CAD-Software. CAD-Software verwendet man in Bereichen wo maßstabgerechte Zeichnungen mit sehr hoher Präzision verlangt werden, unter anderem in der Elektrotechnik, Maschinenbau, Fahrzeugbau sowie im Bau- und Architekturwesen.

Der wesentliche Vorteil von CAD gegenüber der herkömmlichen Arbeit am Reißbrett liegt in der Automatisierung und Rationalisierung, wie sie leistungsfähige CAD-Programme ermöglichen. Ein weiterer Vorteil ist das die Entwicklungszeiten für neue Produkte oder Prototypen erheblich verkürzt werden.

CAD-Arbeitsplätze haben spezielle CAD-Programme für den Entwurf mit Maßangaben, die Modellierung und die Konstruktion von zwei- und dreidimensionalen Modellen. Sie arbeiten mit Datenbanken in denen standardisierte Konstruktionselemente abgelegt sind. CAD-Systeme können für den Entwurf und die Berechnung von Objekten, für die Erstellung, Veränderung und Ausgabe sowie für die Dokumentation und Speicherung der Konstruktionszeichnungen eingesetzt werden. Zu den grafischen Eingabegeräten gehören neben Tastatur und Maus auch ein Grafiktablett, das die Funktion des Zeichentisches übernimmt und möglicherweise 2D- und 3D-Scanner. Für die Ausgabe stehen Bildschirme und Plotter zur Verfügung.

3D-Modelle gibt es als Drahtmodell, Flächenmodell und Volumenmodell. CAD-Programme unterstützen die Drehung der Modelle um diese aus verschiedenen Perspektiven betrachten zu können; darüber hinaus können sie Modelle in verschiedenen Materialstrukturen darstellen.

Weiterführende Informationen auf IndustryArena.com