534.920 aktive Mitglieder*
2.721 Besucher online*
Kostenfrei registrieren
Anmelden Registrieren
Siemens Forum

Digital Industries, Motion Control, Machine Tool Systems

Bohrpositionen spiegeln

Beitrag 04.12.2020, 09:15 Uhr
Daggl
Daggl
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 26.11.2019
Beiträge: 4

Guten Morgen zusammen,

es handelt sich um eine Index C200 Bj 2020 mit der Siemens 840D sl /C200-sl Steuerung mit 3 Revolvern

ich stehe gerade vor folgendem Problem und zwar ich fräse in einem Rundmaterial ein Vierkannt rein. Auf 2 der gefrästen Flächen kommen noch 4 Bohrungen rein. (C0 & C180). Ich fange mit mit C0 an zu Bohren und drehe das Teil um 180 Grad. Dort sollen die gleichen Bohrungen reinkommen nur muss das Bohrmuster gespiegelt sein sodass die Bohrungen genau gegenüberliegen. (Die Y Achse müsten die Vorzeichen tauschen)

Ich arbeite mit MCALL und die Bohrposis werden über ein Unterprogramm aufgerufen.

Ich habe es bisher wie folgt Programmiert:

WAITM(65,1,2)
MSG("Bohren D3.3")
L140(0,4,0)
T6 D106
SETMS(1)
G95 S1=8000 M1=3 F0.1
G0 Z-11.2
G0 X60 Y-11.5
L138
M10=150
H50=50
M11=8

_D3_3_Bohren ;Unterprogramm aufruf Bohrzyklus

L119(180,4,0)

MIRROR X0 ;Spiegelung

_D3_3_Bohren ;Unterprogramm aufruf Bohrzyklus

L135
M11=9
M10=151
M1=5
GX73 Y0
--------------------------------------------
Unterprogramm _D3_3_Bohren
MCALL CYCLE82(30,20,1,,7.5,0.1,10,3,000011,00000,,,,)
Bohrposi_M4 ;Unterprogramm Bohrposi
M17
------------------------------------
Unterprogramm Bohrposi_M4
Y-11.5 Z-11.2
Z-35.22
Y11.5
Z-18.22
MCALL
M17


Mein Problem ist nach dem ich die Spiegelung in X0 aufgerufen hab haut er mir den Werkstücknullpunkt in der Z Achse raus und rechnet vom Maschinennullpunkt aus.
Mache ich irgendwas falsch bei der MIRROR Programmierung?
Ich kenne es nur von der Heidenhain Steuerung, da gibt es ein Spiegeln Zyklus und dort klappt es immer ohne Probleme.

Gibt es da bei der Siemenssteuerung eine einfache Methode dafür?
ich könnte die Y-Positionen auch in einen Globalen Parameter schreiben und beim MCall bei C180 ein minus davor schreiben, ich möchte aber bei diesem Programm möglichst mit keinen Parameter arbeiten.

Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen :-)

Viele Grüße aus dem Schwabenländle

Flo
TOP    
Beitrag 04.12.2020, 09:31 Uhr
CNCFr
CNCFr
Level 7 = IndustryArena-Professor
*******
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 15.09.2002
Beiträge: 1.536

ZITAT(Daggl @ 04.12.2020, 09:15 Uhr) *
Mein Problem ist nach dem ich die Spiegelung in X0 aufgerufen hab haut er mir den Werkstücknullpunkt in der Z Achse raus und rechnet vom Maschinennullpunkt aus.

Ist der Werkstücknullpunkt über einen "Programmierbaren Frame" definiert (TRANS)?
Versuche mal statt MIRROR AMIRROR zu schreiben.

Der Beitrag wurde von CNCFr bearbeitet: 04.12.2020, 09:32 Uhr
TOP    
Beitrag 04.12.2020, 09:41 Uhr
Daggl
Daggl
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 26.11.2019
Beiträge: 4

ZITAT(CNCFr @ 04.12.2020, 09:31 Uhr) *
Ist der Werkstücknullpunkt über einen "Programmierbaren Frame" definiert (TRANS)?
Versuche mal statt MIRROR AMIRROR zu schreiben.



AMIRROR habe ich auch schon leider ohne erfolg probiert.
Der Nullpunkt wird über die Index .ini datei definiert wo man in einer Maske eingeben kann.
Und im Programm wird er mit G59 X=XMW_1 Z=ZMW_1 C=CMW_1 aufgerufen

Ich habe auch schon nach dem MIRROR Befehl den Nullpunkt in Z neu aufgerufen, nur Spiegelt er die Positionen dann nicht.
TOP    
Beitrag 04.12.2020, 11:48 Uhr
eckitsch
eckitsch
Level 4 = IndustryArena-Meister
****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 09.08.2007
Beiträge: 310

Setze doch einfach einen Parameter, der +1 oder -1 sein kann. Und den im Unterprogramm verrechnen.
...
R1=1
_D3_3_Bohren ;Unterprogramm aufruf Bohrzyklus

L119(180,4,0)

R1=-1
_D3_3_Bohren ;Unterprogramm aufruf Bohrzyklus



------------------------------------
Unterprogramm Bohrposi_M4
Y=-11.5*R1 Z-11.2
Z-35.22
Y=11.5*R1
Z-18.22
MCALL
M17

TOP    
Beitrag 04.12.2020, 15:09 Uhr
Daggl
Daggl
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 26.11.2019
Beiträge: 4

ZITAT(eckitsch @ 04.12.2020, 11:48 Uhr) *
Setze doch einfach einen Parameter, der +1 oder -1 sein kann. Und den im Unterprogramm verrechnen.
...
R1=1
_D3_3_Bohren ;Unterprogramm aufruf Bohrzyklus

L119(180,4,0)

R1=-1
_D3_3_Bohren ;Unterprogramm aufruf Bohrzyklus



------------------------------------
Unterprogramm Bohrposi_M4
Y=-11.5*R1 Z-11.2
Z-35.22
Y=11.5*R1
Z-18.22
MCALL
M17



Super vielen dank für die Hilfe, manchmal denkt man viel zu kompliziert und dabei kann die Lösung kann so einfach sein.

Ein schönes Wochenende :-)

TOP    
Beitrag 05.12.2020, 22:43 Uhr
CNCFr
CNCFr
Level 7 = IndustryArena-Professor
*******
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 15.09.2002
Beiträge: 1.536

MIRROR wirkt im Programmierbaren Frame, G59 ebenfalls.
Dass G58 und G59 im Programmierbaren Frame wirken, wenn das MD24000 $MC_FRAME_ADD_COMPONENTS = 1, und das auch nur bei der 840D und nicht in der 828D, war mir neu (Programmierhandbuch Grundlagen).
Jedenfalls erklärt das, weshalb MIRROR die Nullpunktverschiebung in der Z-Achse löscht. Bei AMIRROR sollte das aber eigentlich nicht passieren (zumindest nach meinem Verständnis).
Wenn man die Nullpunktverschiebung in einen normalen Einstellbaren Frame schreibt (G54 - G57) sollte das Problem nicht auftreten.
TOP    



1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1)
0 Mitglieder: