530.099 aktive Mitglieder*
3.396 Besucher online*
Kostenfrei registrieren
Anmelden Registrieren
Siemens Forum

Digital Industries, Motion Control, Machine Tool Systems

gegen Endschalter gefahren, Not-Aus aktiv

Beitrag 30.12.2009, 20:19 Uhr
zettor55
zettor55
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 31.08.2009
Beiträge: 57

Hallo, ich habe ein kleines Problem, ich bin mit meiner cnc Drehmaschine (Sinumerik 810T, Bj 86) mit der x Achse gegen den Endschalter gefahren und habe dadurch den Not-Aus ausgelöst (Fehler: 2000 Not Aus). Es gelingt mir nicht wieder vom Endschalter weg zu fahren, da der Not Aus aktiv ist. Wie muss ich da vorgehen damit ich mit der Achse fahren kann, obwohl der Not Aus aktiv ist?

Die Maschine zerlegen und die Spindel mit der Hand drehen will ich mir ersparen, wenn möglich!!

Würde mich sehr über eure Hilfe freuen

Gruß nach Deutschland und danke im voraus

Richard
TOP    
Beitrag 30.12.2009, 20:28 Uhr
Drehpapst
Drehpapst
Level 5 = IndustryArena-Ingenieur
*****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 28.04.2005
Beiträge: 652

Es kann sein, dass du für das runterfahren einen Schalter am Schaltschrank oder sonst wo hast. Wenn das der Fall ist, dann muss dieser aktiviert werden. Dann kannst du die Spannung wieder einschalten und in JOG mit plus/minus Taste wegfahren. Wenn du runter bist hält die Achse an. Dann schaltest du den Schalter wieder aus. Und alles ist wieder i.o.
Bei dem Baujahr ist es allerdings fraglich ob da schon eine solche Routine integriert ist. Am besten mal Hndbuch lesen oder Hersteller kontaktieren wenn du keinen solchen Schalter findest. Sonst bleibt nur kurbeln => Steuerspannung aus und von Hand.


--------------------
Gruß,

Drehpapst


Willen braucht man. Und Zigaretten.
Wer Visionen hat, sollte zum Arzt gehen.
Helmut Schmidt
TOP    
Beitrag 30.12.2009, 21:04 Uhr
InTex
InTex
Level 7 = IndustryArena-Professor
*******
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 19.02.2007
Beiträge: 3.989

Hallo Richard

Wie bist du denn auf den Endschalter gefahren? Ich hoffe nicht beim Referenz fahren, in dem du etwas länger den Finger auf die Taste hattest. Denn da kann es bei den älteren Steuerungen passieren, daß du über den Endschalter hin weg fährst, und dann ist sie meistens fest.
Wenn es nur im JOG Betrieb passiert ist, sollte es nach erneutem Einschalten der Maschine und drücken der Fehlerquittiertaste im JOG betrieb wieder frei zu fahren sein.
Eine Möglichkeit wäre noch den Endschalter kurz zu lösen und dann freifahren.
Oder eben die vom Drehpapst vorgeschlgende Methode nutzen, und im Endeffekt doch freikurbeln.

Gruß InTex


--------------------
Eine Schraube ohne Gewinde ist ein Nagel

Grüsse aus dem Harz - InTex
TOP    
Beitrag 30.12.2009, 21:13 Uhr
Niko035
Niko035
Level 3 = IndustryArena-Techniker
***
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 14.03.2004
Beiträge: 239

Was für eine Maschine ist es denn ?

Ich arbeite an einer EMCO mit 810T Steuerung, da kann man einfach so wieder vom Endschalter runterfahren. wink.gif

Hat Deine Maschine einen Tür-Schalter und/oder Schlüsselschalter zum von Hand fahren bei offener Tür ?
Wenn Ja, dann mal bei geschlossener Tür versuchen und den Hydraulik EIN Taster dabei gedrückt halten.

Beim Hersteller anrufen wär noch ne Möglichkeit wenn gar nix sonst geht.


Viel Erfolg
NIKO
TOP    
Beitrag 30.12.2009, 21:31 Uhr
uwespm
uwespm
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 30.03.2007
Beiträge: 30

Hallo,
schalt einfach mal die Maschine aus und nach ein paar Sekunden warten wieder ein:
Hauptschalter ein -> Steuerung ein (Taste gedrückt halten!), den 2000er versuchen zu löschen und im Jog-Betrieb freifahren. Sollte funktionieren, sonst wie Drehpapst schon geschrieben hat: anrufen oder kurbeln.

Gruß Uwe
TOP    
Beitrag 31.12.2009, 10:22 Uhr
zettor55
zettor55
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 31.08.2009
Beiträge: 57

Hallo, danke für die vielen Lösungsvorschläge, ich habe schon alles versucht kein Erfolg, werde ich wohl am Wochenende zerlegen müssen, ist bei dieser Maschine nicht so einfach! Ich habe in der Sinumerik Doku gelesen, dass es einen Betriebszustand gibt für Vorführzwecke, wo die gesamte SPS weggeschaltet ist vieleicht gelingt es mir so die Steuerung zu überlisten!
Leider sind für diese Maschine keine Unterlagen mehr vorhanden, nur die gesammte Doku für die Sinumerik 810T im Internet!

Maschine: Storebro Schweden STB 2000

Lg Richard
TOP    
Beitrag 31.12.2009, 11:06 Uhr
CNCAllgäuer
CNCAllgäuer
Level 4 = IndustryArena-Meister
****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 17.12.2004
Beiträge: 564


Also an der Chiron mit 810M an der ich ab und zu arbeite ist hinten am Schaltschrank neben dem Hauptschalter
ein Schlüsselschalter den man gedreht halten muss und zugleich vom Endschalter wegfahren kann.
Kannst ja mal auf die Suche gehen biggrin.gif .

MfG

florian
TOP    
Beitrag 31.12.2009, 11:15 Uhr
scheini
scheini
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 10.11.2007
Beiträge: 18

hallo

und wenn du nur am motor denn deckel wegmachst ? kommt da eine schlüsselweite zum vorschein ?
also an älteren motoren kenne ich das so.
irgendwo sitzt vielleicht noch eine mechanische BREMSE weil fallende Achse

TOP    
Beitrag 31.12.2009, 15:49 Uhr
zettor55
zettor55
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 31.08.2009
Beiträge: 57

ZITAT(scheini @ 31.12.2009, 11:15) *
hallo

und wenn du nur am motor denn deckel wegmachst ? kommt da eine schlüsselweite zum vorschein ?
also an älteren motoren kenne ich das so.
irgendwo sitzt vielleicht noch eine mechanische BREMSE weil fallende Achse



Hallo, ist bei dieser Maschine nicht so einfach, ist sehr verbaut, ich habe das bei meinem BAZ Sinumerik 810M schon öffters gemacht, dort ist das alles viel zugänglicher! Aber wie schon gesagt das wollte ich mir eigentlich ersparen, aber wenn es nicht anders geht werde ich wohl zerlegen müssen!!

mfG
richard
TOP    
Beitrag 31.12.2009, 15:52 Uhr
zettor55
zettor55
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 31.08.2009
Beiträge: 57

ZITAT(CNCAllgäuer @ 31.12.2009, 11:06) *
Also an der Chiron mit 810M an der ich ab und zu arbeite ist hinten am Schaltschrank neben dem Hauptschalter
ein Schlüsselschalter den man gedreht halten muss und zugleich vom Endschalter wegfahren kann.
Kannst ja mal auf die Suche gehen biggrin.gif .

MfG

florian


Hallo, ich glaube ich habe da nichts übersehen, aber ich werde nochmals alles absuchen ob da wo ein Schalter zu finden ist!!

danke Richard
TOP    
Beitrag 01.01.2010, 10:37 Uhr
Stefan21178
Stefan21178
Level 5 = IndustryArena-Ingenieur
*****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 01.07.2006
Beiträge: 752

Die Frage wie du auf den Endschalter gekommen bist, ist auch noch nicht beantwortet. Oder??
Weil, bevor der Mechanische Endschalter kommt, kommen ersteinmal 1-2 Endschalter von dem Messsystem.

Der Beitrag wurde von Stefan21178 bearbeitet: 01.01.2010, 10:38 Uhr


--------------------
Frohe Grüsse Stefan

Ein Tag ohne lächeln ist ein verlorener Tag
TOP    
Beitrag 02.01.2010, 12:54 Uhr
zettor55
zettor55
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 31.08.2009
Beiträge: 57

ZITAT(Stefan21178 @ 01.01.2010, 10:37) *
Die Frage wie du auf den Endschalter gekommen bist, ist auch noch nicht beantwortet. Oder??
Weil, bevor der Mechanische Endschalter kommt, kommen ersteinmal 1-2 Endschalter von dem Messsystem.


ja richtig, ich habe die Maschine zu Weihnachten als Geschenk für meine Hobbywerkstatt bekommen, ich habe sie natürlich sofort unter Strom gesetzt um zu überprüfen ob noch alle Programme MD PLC...noch vorhanden sind und ob die Pufferbatterien noch genug Saft hat!
Beim Ref.punkt anfahren ist es dann geschehen weil die Softwareenschalter in den MD nicht richtig gestellt waren und ich zu langsam reagiert habe!! Ist eigentlich keine große Sache, ist bei meinem BAZ AXA VSC1, bei der Inbetriebnahme nach dem Kauf genauso gewesen, aber da habe ich einfach mit der Hand die Spindel gedreht und danach die Softwareendschalter richtig gestellt, bei der Drehmaschine ist das nicht so einfach da muss ich einiges zerlegen und dass wollte ich mir ersparen.

mfG

richard

TOP    
Beitrag 02.01.2010, 13:19 Uhr
InTex
InTex
Level 7 = IndustryArena-Professor
*******
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 19.02.2007
Beiträge: 3.989

Hallo Richard

Ich wünsche dir nicht, daß die Achse fest sitzt. Aber gab es eventuell ein dumpfes Geräusch als die Achse in Endlage gefahren ist?

Gruß InTex


--------------------
Eine Schraube ohne Gewinde ist ein Nagel

Grüsse aus dem Harz - InTex
TOP    
Beitrag 02.01.2010, 14:27 Uhr
Michi1965
Michi1965
Level 3 = IndustryArena-Techniker
***
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 19.01.2007
Beiträge: 293

Obendrein greifen die Softwareendschalter bei der 810-M/T erst, nachdem die Referenzpunkte angefahren sind. Absolutmessysteme waren Ende der 80er/Anfang 90er noch nicht so verbreitet wink.gif
Erst einmal Referenz gefahren, ist es aber nahezu unmöglich, auf einen Hardwareendschalter zu kommen. Sofern die SW-Lagen korrekt eingestellt sind, wie Zettor schon schrieb.
Und mit "zurückkurbeln" dürfte es vermutlich auch nicht so einfach sein, die x-Achse einer Vertikaldrehmaschine hat meistens eine Bremse. Nichts desto trotz, irgendwo muss es eine Taste/Schlüsselschalter o.ä. geben, mit der man den Endschalter zum freifahren brücken kann. Wäre ja ein Ding der Unmöglichkeit, wenn man die Maschine jedesmal zerlegen müsste. Mir ist es früher an einem BAZ mit der 880er Steuerung oftmals passiert, das das Messsystem verschmutzte und der Referenzpunkt überfahren wurde. Das Ende vom Lied war jedesmal der Endschalter. Beim 2. oder 3. Versuch mit nochmals reduziertem Vorschub gings dann aber erstmal wieder.


--------------------
"Geht nicht", gibt es nicht!
TOP    
Beitrag 03.01.2010, 20:23 Uhr
zettor55
zettor55
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 31.08.2009
Beiträge: 57

Hallo, die Drehmaschine funktioniert wieder, habe die Maschine zerlegt und die Spindel mit der Hand gedreht und trotzdem ging die Fehlermeldung NOT-Aus nicht zum quittieren, ich habe dann im Schaltkasten an alle Relais, Schütz und Motorschutzschalter gerüttelt und plötzlich ging die Fehlermeldung zum quittieren. Ich bin dann absichtlich gegen die Endschalter gefahren und ich konnte im JOG wieder vom Endschalter wegfahren, also der Fehler dürfte ein Wackelkontakt im Schaltkasten gewesen sein!

Danke für eure Unterstützung!

Ich habe mir heute die Teile-Programme (vom Vorbesitzer) die sich auf der Maschine befinden angesehen und mir ist aufgefallen das in fast allen Programmzeilen die Zeilennummer fehlt! Die Maschine schreibt auch allgemeiner Progrm.fehler!!

Goo x80 z123 Lf
G01 x0 F0.1Lf
Goo x80 z124 Lf

Hat jemand eine Ahnung was da der Grund sein kann?

Ich brauche diese Programme nicht aber es ist schon etwas merkwürdig, da sich ca 10 Programme auf der Maschine befinden und bei allen ist das so.

mfG
richard





TOP    
Beitrag 03.01.2010, 20:39 Uhr
InTex
InTex
Level 7 = IndustryArena-Professor
*******
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 19.02.2007
Beiträge: 3.989

Hallo Richard

Meinst du mit Zeilennummern die Satznummern?
Wenn du die Zeilennummern beim Programmieren an der Maschine mit angezeigt haben willst, mußt du diese aktivieren.
Das ist jetzt kein Fehler der da auftritt. Manche brauchen halt die Satznummern nicht.
Aber bezüglich auf die anderen Fehler, welche Programmfehler werden denn angezeigt?

Gruß InTex


--------------------
Eine Schraube ohne Gewinde ist ein Nagel

Grüsse aus dem Harz - InTex
TOP    
Beitrag 03.01.2010, 21:01 Uhr
Mahoniker
Mahoniker
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 15.05.2008
Beiträge: 95

Hallo!

Es werden keine Zeilennummern (N10, N20, N30,...) benötigt. Zum leichten Wiedereinstieg in ein PGM ist es allerdings von Vorteil, eine xbeliebige Satznummer vor dem neu aufzurufenden Werkzeug zu schreiben. Mit dem Satzvorlauf kannst Du dann bei der jeweiligen Satznummer wieder leicht einsteigen.

Tritt der Allgemeine Programmierfehler im Automatikbetrieb oder auch beim MDI Betrieb auf? Wenn er im MDI Betrieb auftaucht, hast Du vermutlich was Falsches eingegeben. Ein Syntax Error sozusagen wie es auf den guten alten Heimcomputern im Basic immer geheißen hat.


Gruß, Andreas.
TOP    
Beitrag 03.01.2010, 21:45 Uhr
kudi82
kudi82
Level 3 = IndustryArena-Techniker
***
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 29.05.2008
Beiträge: 189

Hi
Also nach dem was du hier geschrieben hast wäre der Fehler Goo( muß G00 lauten). Könnte natürlich auch ein Schreibfehler von dir sein.
Gruß Kudi82
TOP    
Beitrag 04.01.2010, 18:12 Uhr
zettor55
zettor55
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 31.08.2009
Beiträge: 57

Hallo, danke für die Info ich habe das vorher noch nie gesehen, da habe ich wieder etwas dazugelernt, die Programmzeilen wo Goo steht habe ich hier im Forum schnell reingeschrieben ohne auf die Großschreibung zu achten im Programm steht es richtig. Die Maschine sollte jetzt funktionieren ich muss aber erst ein eigenes Programm schreiben und die Maschine testen, natürlich produziere ich immer wieder eine Fehlermeldung da ich bis jetzt mit einer Emco gedreht habe, aber das ist kein Problem die Fehler findet man mit ein wenig probieren relativ schnell!
Zu NC-MD 5000 hätte ich noch eine Frage dazu öffne ich aber ein neues Thema.

danke
richard

Der Beitrag wurde von zettor55 bearbeitet: 04.01.2010, 18:15 Uhr
TOP    



1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1)
0 Mitglieder: