530.010 aktive Mitglieder*
2.404 Besucher online*
Kostenfrei registrieren
Anmelden Registrieren
Siemens Forum

Digital Industries, Motion Control, Machine Tool Systems

Npv in Z-Achse mit 3D-Taster ins Pgm übernehmen

Beitrag 20.04.2009, 20:50 Uhr
kani95
kani95
Level 3 = IndustryArena-Techniker
***
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 06.10.2005
Beiträge: 195

Hallo
Ich muss diese Woche eine Dichtnut in Platten fräsen, da diese Platten in der Dicke sehr stark variieren (+/-1,5mm) und die Oberfläche nicht überfräst werden darf muss ich jede Platte einzel antasten.
Jetzt meine Frage, ist es möglich das ich mir einen "festen" Nullpunkt setzte dann am Beginn des Pgm´s mit dem 3D-Taster auf z.B. Z 10 fahre per Handrad dann Z anfahre und den gemessenen Wert als Npv ins Pgm übernehmen.
Maschine ist ´ne Bridgeport mit 840D mit Shopmill.
Bin auch für alternativ Vorschläge offen

Grüße
kani95
TOP    
Beitrag 20.04.2009, 21:06 Uhr
modellmurxer
modellmurxer
Level 4 = IndustryArena-Meister
****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 12.02.2005
Beiträge: 314

Warum ins PGM übernehmen? Einfach jedes Teil antasten und Z0 setzen... fertig.

Alternativ mittels Messzyklus, dann fällt die gesamte Handarbeit aus. Kenn ich aber nur von Heidenhain.


--------------------
Erfahrung kann man nicht downloaden!
Alle, die an Telekinese glauben, heben bitte jetzt meine Hand.
cadcamservice.eu
portableapps.com/de
TOP    
Beitrag 20.04.2009, 21:12 Uhr
kudi82
kudi82
Level 3 = IndustryArena-Techniker
***
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 29.05.2008
Beiträge: 189

Geht ohne Probleme. Warum willst du manuell antasten? Als erstes Nullpunkt in allen Achsen manuell an deinem ersten Werkstück setzen z.B.G56. Dann über Messzyklus Z Position austasten (Wert in Nullpunkt schreiben lassen)z.B.G505 und den beschriebenen Nullpunkt im Programm aufrufen. Jetzt kommt dein Bearbeitungsprogramm.


G56

g0 x0 y0 z5

t="Messtaster"
L6

Tastzyklus

G505
...
...
...
Geht natürlich auch in Shopmill

Gruß Kudi82
TOP    
Beitrag 20.04.2009, 21:34 Uhr
kani95
kani95
Level 3 = IndustryArena-Techniker
***
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 06.10.2005
Beiträge: 195

Hallo
Ist vielleicht nicht ganz klar geschrieben gewesen, Taster ist kein Infrarot-Messtaster nur normaler Taster.
@ modellmurxer
Ist ja eigentlich ja nix anderes als normales antasten nur halt im Pgm. Bei größeren Stüchzahlen würde es den Ablauf meiner Meinung nach verbessern.

Grüße
kani95
TOP    
Beitrag 20.04.2009, 21:41 Uhr
Drehpapst
Drehpapst
Level 5 = IndustryArena-Ingenieur
*****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 28.04.2005
Beiträge: 652

Was ist bei dir ein "normaler" Taster? Ein mechanischer? Ohne Funk, bzw. Infrarot? Also kein Marposs, Renishaw oder sonstige?
Wenn ja, dann nimm dir deine "Messuhr" und mach es über die Funktion "ankratzen".


--------------------
Gruß,

Drehpapst


Willen braucht man. Und Zigaretten.
Wer Visionen hat, sollte zum Arzt gehen.
Helmut Schmidt
TOP    
Beitrag 20.04.2009, 21:46 Uhr
modellmurxer
modellmurxer
Level 4 = IndustryArena-Meister
****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 12.02.2005
Beiträge: 314

Aha. Also soll es so aussehe?:

Programmstart
Aufruf Taster (mechanischer)
Manuell auf Z Kurbeln
Z 0 stzen
Starten (weiter) mit korrigiertem Z-Nulpunkt.

Quasi den Nullpunkt im Programmlauf manuell überschreiben....

Gute Frage, wüsst nich mal ob das bei Heidenhain geht. coangry.gif


--------------------
Erfahrung kann man nicht downloaden!
Alle, die an Telekinese glauben, heben bitte jetzt meine Hand.
cadcamservice.eu
portableapps.com/de
TOP    
Beitrag 20.04.2009, 22:13 Uhr
Drehpapst
Drehpapst
Level 5 = IndustryArena-Ingenieur
*****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 28.04.2005
Beiträge: 652

Heidenhain? Was ist das? biggrin.gif
Spass beiseite, sollte bei HDH auch gehen.
Ja, so hatte ich mir das gedacht. Ist halt ein etwas grösserer Aufwand, aber wenn du nicht gerade eine Grosserie hast, sollte das zumutbar sein.
Sonst halt einen "richtigen" Taster kaufen und dann kannst du alles übers Programm machen.


--------------------
Gruß,

Drehpapst


Willen braucht man. Und Zigaretten.
Wer Visionen hat, sollte zum Arzt gehen.
Helmut Schmidt
TOP    
Beitrag 21.04.2009, 06:23 Uhr
kani95
kani95
Level 3 = IndustryArena-Techniker
***
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 06.10.2005
Beiträge: 195

Hallo
Ja genau ein mechanischer Taster (3D Universal-Taster).

@Drehpapst
Ja ist ein Aufwand da ich ja die Oberfäche nicht bearbeiten darf. Das mit dem "richtigen" Taster kaufen hab ich auch schon vorgeschlagen aber anscheinend ist der Aufwand noch nicht groß genug. tounge.gif
TOP    
Beitrag 21.04.2009, 09:18 Uhr
Drehpapst
Drehpapst
Level 5 = IndustryArena-Ingenieur
*****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 28.04.2005
Beiträge: 652

Das hatte ich mir gedacht. So ein Renishaw, Marposs oder sonstige kosten natürlich im ersten Moment mal Geld. So ist das nun mal.
Wenn du aber sehr oft damit arbeitest, soll heissen wenn du täglich damit Teil einmessen musst und gerade wenn du so Kleinserien hast wo jedes Teil wie bei deinem jetzigen Bsp. messen musst, macht sich das Teil doch sehr schnell bezahlt.
Ich würde mal schätzen dass du bei jedem Teil 3 bis 5 Minuten brauchst um mit dem manuellen Taster das Teil zu messen und mittels Softkeys die Werte zu übernehmen und das Prg zu starten. Mit einem Renishaw schätze ich die Zeit auf max. 1 Minute.
Hinzu kommt die mögliche Fehlerquelle durch das manuelle messen (Taster nicht richtig vermesen). Denn der manuelle muss ja mittels Voreinstellgerät vermessen sein. Und zwar richtig.
Einen Renishaw eichst, bzw. vermisst du innerhalb der Maschine. Auch dieser Vorgang ist erheblich schneller und normalerweise auch wesentlich genauer.
Du kannst auch Teile damit in der Maschine vermessen........
Also eine Menge Vorteile. Dem entgegen stehen die Kosten für Anschaffung und Inbetriebnahme. Was das nachträglich kostet weiss ich nicht.
Aufwand ist ca. 1/2 bis 1 Tag für Installation und Inbetriebnahme plus Kosten für Taster.
Falls du deinen Chef doch einmal davon überzeugen kannst empfehle ich dir auf jeden Fall einen von Renishaw. Das sind meiner Meinung nach die besten und auch die beliebtesten (aus meiner Berufspraxis heraus gesehen).

Der Beitrag wurde von Drehpapst bearbeitet: 21.04.2009, 09:23 Uhr


--------------------
Gruß,

Drehpapst


Willen braucht man. Und Zigaretten.
Wer Visionen hat, sollte zum Arzt gehen.
Helmut Schmidt
TOP    
Beitrag 21.04.2009, 13:36 Uhr
kani95
kani95
Level 3 = IndustryArena-Techniker
***
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 06.10.2005
Beiträge: 195

Hallo
Ich habe das ganze heute mal programmiert. Würde eigendlich auch gut ablaufen wenn da nicht die REPOS-Funktion wäre, wenn ich nämlich mein PGM mit M0 stoppe und dann mit JOG auf den neuen Wert fahre bekomme ich diesen Wert nicht in einen R-Parameter geschrieben sonder nur den Wert nachdem die Maschine ein REPOS gemacht hat.
Hat noch jemand einen Vorschlag.
Da leider im Moment kein anderer Taster zur Verfügung steht.

Grüße
kani95
TOP    
Beitrag 21.04.2009, 15:26 Uhr
Drehpapst
Drehpapst
Level 5 = IndustryArena-Ingenieur
*****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 28.04.2005
Beiträge: 652

Das PEPOS kannst du umgehen wenn du nach dem antasten ein Programm startest. Nicht mit M0 unterbrechen......
Da schlägt REPOS zu. Aber auch nicht immer. Kommt so weit ich weiss drauf an in welcher Reihenfolge du da die Knöpfe drückst, bzw. die Betriebsart wechselst. So glaube ich zumindest. Bin in der REPOS Geschichte nicht ganz durch, da ich die REPOS nicht allzu oft benutze.........
Wie gesagt: Teil einspannen. Mit deinem Taster im JOG das Teil antasten. Über Funktion "ankratzen" deinen neuen NP in Z setzen. Dann in Betriebsart Automatik wechseln. Programm starten. So gehts.


--------------------
Gruß,

Drehpapst


Willen braucht man. Und Zigaretten.
Wer Visionen hat, sollte zum Arzt gehen.
Helmut Schmidt
TOP    
Beitrag 22.05.2009, 13:38 Uhr
Guest_guest_*
Themenstarter

Gast



bei richtig vermessenem Taster:

Oberfläche antasten.
Tür zu > Programm starten

Im Programm vor dem ersten Verfahrbefehl:

QUELLTEXT
....
G500; In G500 sollte nichts stehen!
T="TASTER" D1
$P_UIFR[1]=CTRANS(Z,$AA_IW[Z])
STOPRE
G54
....


Wir lesen also bei aktiver Werkzeug-Längenkorrektur (Taster) den Z-Achswert im Werkstück-Koordinatensystem aus.
G500 (Basisverschiebung) sollte 0 sein und damit identisch mit MKS.
Diese Position ist dann unser Verschiebewert für G54 ($P_UIFR[1])
TOP    
Beitrag 24.05.2009, 09:31 Uhr
Boern
Boern
Level 7 = IndustryArena-Professor
*******
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 27.11.2004
Beiträge: 2.431

ZITAT(guest @ 22.05.2009, 14:38) *
bei richtig vermessenem Taster:

Oberfläche antasten.
Tür zu > Programm starten

Im Programm vor dem ersten Verfahrbefehl:

QUELLTEXT
....
G500; In G500 sollte nichts stehen!
T="TASTER" D1
$P_UIFR[1]=CTRANS(Z,$AA_IW[Z])
STOPRE
G54
....


Wir lesen also bei aktiver Werkzeug-Längenkorrektur (Taster) den Z-Achswert im Werkstück-Koordinatensystem aus.
G500 (Basisverschiebung) sollte 0 sein und damit identisch mit MKS.
Diese Position ist dann unser Verschiebewert für G54 ($P_UIFR[1])



Noch besser wäre:

G0 SUPA .........

hier sind alle Transformationen deaktiviert.

Vorschlag zum manuellen 3D-Taster:

Programm:
ich geh mal von einer Antasttoleranz von 0,5 mm aus (Höhenunterschied)

N10 G0 SUPA Z0
N20 R1=0 ; Korrekturwert
N30 T="3D-Taster"
N40 L6
N50 G0 G54 X0 Y0 Z10 ; Anfahrposition
N60 G1 Z0 F500 ; Z=0
N70 M0 ; Aktueller Wert am Taster ablesen
N80 ; und im R1 eintragen
N90 $P_UIFR[1]=CTRANS(Z,395,500+R1)
N100 ; Nullpunkt schreiben
N110 G54 ; Nullpunkt neu aktivieren
N120 G0 SUPA Z0
N130 T="?????????"
usw.

Also das soll heißen beim M0 den Taster ablesen und im R1 Parameter eintragen
(die meißten 3D Taster haben einen weg von 2mm bis zur Null )
Der Z Wert in Zeile N90 ist der als erster ermittelter wert (Ankratzen) + das was der 3D Taster angezeigt hat !
Müsste doch gehen...........

Gruß Boern



--------------------

Das dringendste Problem der Technologie von heute ist nicht mehr die Befriedigung von Grundbedürfnissen und uralten Wünschen der Menschen, sondern die Beseitigung von Übeln und Schäden, welche uns die Technologie von gestern hinterlassen hat.


Dennis Gabor (1900-79), ungar.-brit. Physiker, Entwickler der Holographie, 1971 Nobelpr.
TOP    
Beitrag 24.05.2009, 11:00 Uhr
Boern
Boern
Level 7 = IndustryArena-Professor
*******
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 27.11.2004
Beiträge: 2.431

So hab mal etwas im Sinutrain herum probiert STOPRE wird benötigt dann geht das wenn man
denn R1 Parameter manuell händisch abändert (siehe Bilder)

Hab das mit einem Unterprogramm gelöst.

Hier das Hauptprogramm (Shopmill)
Angehängte Datei  Zwischenablage03.jpg ( 86.64KB ) Anzahl der Downloads: 82


hier das Unterprogramm (G-Code)
Angehängte Datei  Zwischenablage02.jpg ( 91.01KB ) Anzahl der Downloads: 70



--------------------

Das dringendste Problem der Technologie von heute ist nicht mehr die Befriedigung von Grundbedürfnissen und uralten Wünschen der Menschen, sondern die Beseitigung von Übeln und Schäden, welche uns die Technologie von gestern hinterlassen hat.


Dennis Gabor (1900-79), ungar.-brit. Physiker, Entwickler der Holographie, 1971 Nobelpr.
TOP    
Beitrag 24.08.2015, 10:32 Uhr
N0F3aR
N0F3aR
Level 6 = IndustryArena-Doktor
******
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 05.12.2011
Beiträge: 974

Ich weiß dass das Thema etwas älter ist doch es gibt da eine Einfache Lösung des Problems!

G500;
T="3D-TASTER"
$P_UIFR[1]=CTRANS(Z,$AA_IW[Z])
STOPRE
G54
..
Programm
.
..G500; In G500 sollte nichts stehen!
T="TASTER" D1
$P_UIFR[1]=CTRANS(Z,$AA_IW[Z])
STOPRE
G54
MSG("Wkst Wechsel")
M0
T="3D-Mess"
M6
G0 X.. Y.. Z5
M30

Jetzt Wkst antasten und Start drücken hab es nicht getestet aber sollte gehen!
TOP    
Beitrag 24.08.2015, 10:45 Uhr
Andy742000
Andy742000
Level 7 = IndustryArena-Professor
*******
Gruppe: Banned
Mitglied seit: 15.09.2012
Beiträge: 3.738

Und was passiert mit X und Y wenn du den NP mit CTRANS manipuliert? So gehts sicherlich nicht. Dazu müßtest du erst die X und Y Werte sichern und im Verbund wieder schreiben. Getrennt mit ":"

Mfg
Andy


--------------------
MfG
Andy

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


4 BIT NC, Kugelschrittschaltwerk
Numerik 600 + Lochstreifen
und nun nicht weiter gekommen als bis zur Sinumerik ;-)

PS : Ich hasse R- Parameter ! Aus Rxxx wird unter Beachtung der Mond-Parabel und der "ERDschen" Glockenkurve nach der Division mit PI/8 + Werkhallenhöhe ein neuer sinnvoller Parameter Rxxx

Impressum: Wer Rechtschreib- oder Grammatikfehler findet darf sie behalten, sind kostenlose Beigaben des Autors
TOP    
Beitrag 24.08.2015, 11:23 Uhr
Guest_guest_*
Themenstarter

Gast



...Nicht ganz.
CTRANS überschreibt nur die angegebenen Werte der Transformation (Verschiebung).
Die restlichen Werte bleiben unberührt.
Das Beispiel schreibt also nur den Z-Wert neu. Alles Andere bleibt erhalten.
TOP    
Beitrag 24.08.2015, 11:36 Uhr
Andy742000
Andy742000
Level 7 = IndustryArena-Professor
*******
Gruppe: Banned
Mitglied seit: 15.09.2012
Beiträge: 3.738

-guest
Wovon ist das Abhängig?
Auf meiner XXL klappt das nicht. Habe ich schon probiert.
Deswegen beschreibe NP immer mit $P_UIFR("NP Nummer", "Achse", "Transformation") = "Wert".
Das hatte dahingehend nicht funktioniert, das es mir die Schwenkachsen A und C immer auf 0 gesetzt hat, obwohl da andere Werte drin standen.
Mfg
Andy


--------------------
MfG
Andy

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


4 BIT NC, Kugelschrittschaltwerk
Numerik 600 + Lochstreifen
und nun nicht weiter gekommen als bis zur Sinumerik ;-)

PS : Ich hasse R- Parameter ! Aus Rxxx wird unter Beachtung der Mond-Parabel und der "ERDschen" Glockenkurve nach der Division mit PI/8 + Werkhallenhöhe ein neuer sinnvoller Parameter Rxxx

Impressum: Wer Rechtschreib- oder Grammatikfehler findet darf sie behalten, sind kostenlose Beigaben des Autors
TOP    
Beitrag 24.08.2015, 13:45 Uhr
Andy742000
Andy742000
Level 7 = IndustryArena-Professor
*******
Gruppe: Banned
Mitglied seit: 15.09.2012
Beiträge: 3.738

So nun die Gegenprobe:
$P_UIFR[1]=CTRANS(Z,-750)
bewirkt in der NP Tabelle
X= 0 Y= 0 Z= -750 A= 0 C= 0 in G54
auf Wunsch auch mit Fotobeweis wink.gif

MFG

Andy


--------------------
MfG
Andy

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


4 BIT NC, Kugelschrittschaltwerk
Numerik 600 + Lochstreifen
und nun nicht weiter gekommen als bis zur Sinumerik ;-)

PS : Ich hasse R- Parameter ! Aus Rxxx wird unter Beachtung der Mond-Parabel und der "ERDschen" Glockenkurve nach der Division mit PI/8 + Werkhallenhöhe ein neuer sinnvoller Parameter Rxxx

Impressum: Wer Rechtschreib- oder Grammatikfehler findet darf sie behalten, sind kostenlose Beigaben des Autors
TOP    
Beitrag 24.08.2015, 13:51 Uhr
N0F3aR
N0F3aR
Level 6 = IndustryArena-Doktor
******
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 05.12.2011
Beiträge: 974

ZITAT(Andy742000 @ 24.08.2015, 13:45 Uhr) *
So nun die Gegenprobe:
$P_UIFR[1]=CTRANS(Z,-750)
bewirkt in der NP Tabelle
X= 0 Y= 0 Z= -750 A= 0 C= 0 in G54
auf Wunsch auch mit Fotobeweis wink.gif

MFG

Andy

Welche Steuerung hast du?
Ich löse das meistenes bischen anders dammit ich sichergehen kann das da nix schiefläuft beim überschreiben

z.B.

R1=P_UIFR[1,X,TR]
R2=P_UIFR[1,Y,TR]
R3=P_UIFR[1,Z,TR]

usw...

und dann wieder alles reinschreiben
$P_UIFR[1]=CTRANS(X,R1,Y,R2,Z,R3)
$P_UIFR[2]=CTRANS(X,R1+50,Y,R2,Z,R3)
v$P_UIFR[1]=CTRANS(X,R1+100,Y,R2,Z,R3)

glaub so war das benutze ich meisten wenn ich mehrer NP habe die im Bezug zu einem Bestimmten NP stehen also "Virtuele NP"

lg
TOP    
Beitrag 24.08.2015, 14:20 Uhr
JanThomas
JanThomas
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 31.01.2015
Beiträge: 99

Hallo,

was wäre wenn du mit einem Festen Anschlag fährst und mit einer Kraft andrückst und dir so den NP ausliest? Dann kannst es sogar ohne M0 laufen lassen!


Sieht dann ca. so aus:

N10 R19=85.415 ;!! LAENGE DES ANSCHLAGES !!
N20 STOPRE
N30 R20=244
N40 STOPRE



N50 $P_UIFR[1]=CTRANS(Z,244);= NULLPUNKTVERSCHIEBUNG G54
N60 G54
N70 M73 ; ==================== STOPPUHR EIN
N80 G26 S1=800 ;============= ACHTUNG DREHZAHLBEGRENZUNG
N90 FREI;===================== MAXIMALER FREIFAHRWEG
N100 SETMS(1);==================HAUPTSPINDEL AKTIVIEREN
N110 R10=8 ; ===================KUEHLMITTEL EIN
N120 M71;=======================SPINDELKUEHLUNG EIN



;=========== ANSCHLAG ================
N130 M01
N140 T1 D1
N150 G54
N160 SETMS(1)
N170 G0 X70 Z0.5

N200 MSG("")

N210 IF $P_DRYRUN GOTOF DRY1
N220 G1 G94 F1000 Z=IC(-10) FXS[Z]=1 FXST[Z]=10 FXSW[Z]=3
N230 DRY1:

N240 STOPRE
N250 G4 F0.5
N260 STOPRE

N270 R20=$VA_IM[Z]
N280 G4 F0.5
N290 STOPRE
N300 G90 G0 Z=IC(20) FXS[Z]=0 F3000
N310 STOPRE
N320 M9 M5
N330 FREI

N340 IF $P_SEARCH GOTOF SEARCH1
N350 STOPRE
N360 R21=R20-R19
N370 STOPRE
N380 SEARCH1:

;!!!!!!!! NEUER NP !!!!!!!!!
N390 $P_UIFR[1]=CTRANS(Z,R21);= NULLPUNKTVERSCHIEBUNG G54

N400 STOPRE


Lg Jan
TOP    
Beitrag 24.08.2015, 14:21 Uhr
Andy742000
Andy742000
Level 7 = IndustryArena-Professor
*******
Gruppe: Banned
Mitglied seit: 15.09.2012
Beiträge: 3.738

ZITAT(N0F3aR @ 24.08.2015, 14:51 Uhr) *
Welche Steuerung hast du?
Ich löse das meistenes bischen anders dammit ich sichergehen kann das da nix schiefläuft beim überschreiben

z.B.

R1=P_UIFR[1,X,TR]
R2=P_UIFR[1,Y,TR]
R3=P_UIFR[1,Z,TR]

usw...

und dann wieder alles reinschreiben
$P_UIFR[1]=CTRANS(X,R1,Y,R2,Z,R3)
$P_UIFR[2]=CTRANS(X,R1+50,Y,R2,Z,R3)
v$P_UIFR[1]=CTRANS(X,R1+100,Y,R2,Z,R3)

glaub so war das benutze ich meisten wenn ich mehrer NP habe die im Bezug zu einem Bestimmten NP stehen also "Virtuele NP"

lg

hi

840 SL Operate

PS : es geht alles mit $P_UIFR
Sowohl Lesen wie auch Schreiben

DEF REAL XPOS, YPOS, ZPOS
XPOS = $P_UIFR[1,X,TR] + $P_UIFR[1,X,FI] ;falls noch ne Feinkorrektur versteckt ist
YPOS = $P_UIFR[1,Y,TR] + $P_UIFR[1,Y,FI] ;falls noch ne Feinkorrektur versteckt ist
ZPOS = $P_UIFR[1,Z,TR] + $P_UIFR[1,Z,FI] ;falls noch ne Feinkorrektur versteckt ist
; manchmal ganz wichtig wenn MEßtaster UP ihre Werte in die FI schreiben
....
;Manipulationsteil nach belieben

$P_UIFR[1,X,TR] = XPOS
$P_UIFR[1,Y,TR] = YPOS
$P_UIFR[1,Z,TR] = ZPOS

$P_UIFR[1,X,FI] = 0
$P_UIFR[1,Y,FI] = 0
$P_UIFR[1,Z,FI] = 0

Das ganze elegant in eine UP Gepackt, dass man auch mit G54 ... G599 arbeiten kann und schon hat man garkeine Probleme mehr
Und umgeht gleichzeitig das Problem mit Datenleichen, die aus Meßzyklen stammen.

MFG

Andy


--------------------
MfG
Andy

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


4 BIT NC, Kugelschrittschaltwerk
Numerik 600 + Lochstreifen
und nun nicht weiter gekommen als bis zur Sinumerik ;-)

PS : Ich hasse R- Parameter ! Aus Rxxx wird unter Beachtung der Mond-Parabel und der "ERDschen" Glockenkurve nach der Division mit PI/8 + Werkhallenhöhe ein neuer sinnvoller Parameter Rxxx

Impressum: Wer Rechtschreib- oder Grammatikfehler findet darf sie behalten, sind kostenlose Beigaben des Autors
TOP    
Beitrag 24.08.2015, 15:13 Uhr
N0F3aR
N0F3aR
Level 6 = IndustryArena-Doktor
******
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 05.12.2011
Beiträge: 974

ZITAT(JanThomas @ 24.08.2015, 14:20 Uhr) *
Hallo,

was wäre wenn du mit einem Festen Anschlag fährst und mit einer Kraft andrückst und dir so den NP ausliest? Dann kannst es sogar ohne M0 laufen lassen!


Sieht dann ca. so aus:

N10 R19=85.415 ;!! LAENGE DES ANSCHLAGES !!
N20 STOPRE
N30 R20=244
N40 STOPRE



N50 $P_UIFR[1]=CTRANS(Z,244);= NULLPUNKTVERSCHIEBUNG G54
N60 G54
N70 M73 ; ==================== STOPPUHR EIN
N80 G26 S1=800 ;============= ACHTUNG DREHZAHLBEGRENZUNG
N90 FREI;===================== MAXIMALER FREIFAHRWEG
N100 SETMS(1);==================HAUPTSPINDEL AKTIVIEREN
N110 R10=8 ; ===================KUEHLMITTEL EIN
N120 M71;=======================SPINDELKUEHLUNG EIN



;=========== ANSCHLAG ================
N130 M01
N140 T1 D1
N150 G54
N160 SETMS(1)
N170 G0 X70 Z0.5

N200 MSG("")

N210 IF $P_DRYRUN GOTOF DRY1
N220 G1 G94 F1000 Z=IC(-10) FXS[Z]=1 FXST[Z]=10 FXSW[Z]=3
N230 DRY1:

N240 STOPRE
N250 G4 F0.5
N260 STOPRE

N270 R20=$VA_IM[Z]
N280 G4 F0.5
N290 STOPRE
N300 G90 G0 Z=IC(20) FXS[Z]=0 F3000
N310 STOPRE
N320 M9 M5
N330 FREI

N340 IF $P_SEARCH GOTOF SEARCH1
N350 STOPRE
N360 R21=R20-R19
N370 STOPRE
N380 SEARCH1:

;!!!!!!!! NEUER NP !!!!!!!!!
N390 $P_UIFR[1]=CTRANS(Z,R21);= NULLPUNKTVERSCHIEBUNG G54

N400 STOPRE


Lg Jan


Glaube kaum das du in Z ein Teil anschlagen kannst!

@Andy

Gute lösung Funktioniert heit nur bei ein und der selben aufgabe wenn man das in ein UP packst!

mit Ctrans spaarst du dir heit ein paar Sätze den die FI werden Automatisch gelöscht! und du kannst alles in eine Zeile Schreiben.


Mein Vorschlag

DEF REAL XPOS, YPOS, ZPOS, APOS, CPOS
XPOS = $P_UIFR[ $P_UIFRNUM,X,TR] + $P_UIFR[ $P_UIFRNUM,X,FI] ;falls noch ne Feinkorrektur versteckt ist
YPOS = $P_UIFR[ $P_UIFRNUM,Y,TR] + $P_UIFR[ $P_UIFRNUM,Y,FI] ;falls noch ne Feinkorrektur versteckt ist
ZPOS = $P_UIFR[ $P_UIFRNUM,Z,TR] + $P_UIFR[ $P_UIFRNUM,Z,FI] ;falls noch ne Feinkorrektur versteckt ist
APOS = $P_UIFR[ $P_UIFRNUM,A,TR] + $P_UIFR[ $P_UIFRNUM,A,FI] ;falls noch ne Feinkorrektur versteckt ist
CPOS = $P_UIFR[ $P_UIFRNUM,C,TR] + $P_UIFR[ $P_UIFRNUM,C,FI] ;falls noch ne Feinkorrektur versteckt ist
; manchmal ganz wichtig wenn MEßtaster UP ihre Werte in die FI schreiben
....
;Manipulationsteil nach belieben

$P_UIFR[ $P_UIFRNUM]=CTRANS(X,XPOS,Y,YPOS,Z,ZPOS,A,APOS,C,CPOS)

ist dann im Prinzip das selbe was ich geschrieben habe nur ohne FI und das jede beliebiege NPV die im Programm Verwendet wird Korregiert wird!


und zum dem Problem vom Threadstarter.

T="3D-TASTER"
SO

$P_UIFR[$P_UIFRNUM,Z,FI]=$AA_IW[Z]
STOPRE
oder

G500
$P_UIFR[1,Z,TR]=$AA_IW[Z]
STOPRE

G54
..
Programm
...
MSG("Wkst Wechsel")
M0
T="3D-Mess"
M6
G0 X.. Y.. Z5
M30

Es dürfen dann keine Wegbedinungen am anfang des Programms stehen! sonst Greift wieder REPOS ist aber nicht getestet!


Lg

Der Beitrag wurde von N0F3aR bearbeitet: 24.08.2015, 15:21 Uhr
TOP    
Beitrag 24.08.2015, 15:22 Uhr
Andy742000
Andy742000
Level 7 = IndustryArena-Professor
*******
Gruppe: Banned
Mitglied seit: 15.09.2012
Beiträge: 3.738

ZITAT(N0F3aR @ 24.08.2015, 16:13 Uhr) *
Glaube kaum das du in Z ein Teil anschlagen kannst!

@Andy

Gute lösung Funktioniert heit nur bei ein und der selben aufgabe wenn man das in ein UP packst!

mit Ctrans spaarst du dir heit ein paar Sätze den die FI werden Automatisch gelöscht! und du kannst alles in eine Zeile Schreiben.


Mein Vorschlag

DEF REAL XPOS, YPOS, ZPOS, APOS, CPOS
XPOS = $P_UIFR[ $P_UIFRNUM,X,TR] + $P_UIFR[ $P_UIFRNUM,X,FI] ;falls noch ne Feinkorrektur versteckt ist
YPOS = $P_UIFR[ $P_UIFRNUM,Y,TR] + $P_UIFR[ $P_UIFRNUM,Y,FI] ;falls noch ne Feinkorrektur versteckt ist
ZPOS = $P_UIFR[ $P_UIFRNUM,Z,TR] + $P_UIFR[ $P_UIFRNUM,Z,FI] ;falls noch ne Feinkorrektur versteckt ist
APOS = $P_UIFR[ $P_UIFRNUM,A,TR] + $P_UIFR[ $P_UIFRNUM,A,FI] ;falls noch ne Feinkorrektur versteckt ist
CPOS = $P_UIFR[ $P_UIFRNUM,C,TR] + $P_UIFR[ $P_UIFRNUM,C,FI] ;falls noch ne Feinkorrektur versteckt ist
; manchmal ganz wichtig wenn MEßtaster UP ihre Werte in die FI schreiben
....
;Manipulationsteil nach belieben

$P_UIFR[ $P_UIFRNUM]=CTRANS(X,XPOS,Y,YPOS,Z,ZPOS,A,APOS,C,CPOS)

ist dann im Prinzip das selbe was ich geschrieben habe nur ohne FI und das jede beliebiege NPV die im Programm Verwendet wird Korregiert wird!

Lg

hi

ich bin viel Weiter...
bei mir heist das UP
SET_NP("NP",X,Y,Z,A,C) + paar geheime Extras wink.gif
NP = 54 für G54 usw
Und als Erweiterung
SET_NPV("Ausgangs NP", "Neuer NP" ,X,Y,Z,A,C)
wobei Ausgangs und neuer Neuer NP der selbe sen können, und ich mit den Koordiantenangaben, nur den Mathematischen Versatz zum AusgangsNP Verrechne und dann Schreibe. 3 Mal Dynamischer und Flexibler wink.gif


Wäre bei der Tastergeschichte
SET_NPV(54,54,,,Z-Meßwertdifferenz) oder wie auch immer gewünscht
MFG
Andy

Der Beitrag wurde von Andy742000 bearbeitet: 24.08.2015, 15:24 Uhr


--------------------
MfG
Andy

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


4 BIT NC, Kugelschrittschaltwerk
Numerik 600 + Lochstreifen
und nun nicht weiter gekommen als bis zur Sinumerik ;-)

PS : Ich hasse R- Parameter ! Aus Rxxx wird unter Beachtung der Mond-Parabel und der "ERDschen" Glockenkurve nach der Division mit PI/8 + Werkhallenhöhe ein neuer sinnvoller Parameter Rxxx

Impressum: Wer Rechtschreib- oder Grammatikfehler findet darf sie behalten, sind kostenlose Beigaben des Autors
TOP    
Beitrag 24.08.2015, 15:29 Uhr
N0F3aR
N0F3aR
Level 6 = IndustryArena-Doktor
******
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 05.12.2011
Beiträge: 974

mal eine andere Frage.

gibt es für Siemens auch sowas wie Merfachspannung mit Werkzeugwechseloptimierung? Also ein und das selbe Programm nur z.B. auf drei oder vier Positionen?

bei HH heist es Palletenprogramm glaub ich mich zu errinern.

Lg
TOP    



1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1)
0 Mitglieder: