493.465 aktive Mitglieder
6.641 Besucher online
Kostenfrei registrieren
Einloggen Registrieren
iWF Braunschweig - Banner

iWF Braunschweig

Kontakt

Institut für Werkzeugmaschinen und Fertigungstechnik IWF, TU Braunschweig
Langer Kamp 19b
38106 Braunschweig
Deutschland
+49 531/391-7600
+49 531/391-5842

Routenplaner

Routenplaner

Vertreten in 1 Produktkategorien

Dienstleistungen
Allgemeine Dienstleistungen
Forschungsinstitute

Über uns

Zur Bewältigung der vielfältigen Herausforderungen im Hinblick auf eine moderne Produktion, ist die Abteilung Fertigungstechnik in die Gruppen „Feinbearbeitung“ und „Holz- und Verbundwerkstoffe untergliedert. Hierdurch sind wir in der Lage, die unterschiedlichen Anforderunge bei der spanenden Bearbeitung unterschiedlichster Werkstoffe, wie Aluminium, Stahl, schwer zerspanbare Titan- oder Nickelbasislegierungen und Faserverbundwerkstoffen, zu berücksichtigen.
Die Gruppe Feinbearbeitung beschäftigt sich mit der Zerspanung metallischer Werkstoffe im mikroskopischen und makroskopischen Maßstab. Die Ziele unserer Forschung sind dabei die Prozessoptimierung, die Werkzeug- und Verfahrensentwicklung bis hin zur Entwicklung neuartiger Maschinenkonzepte sowie die Simulation und Berechnung. Dabei gilt es stets, die Effizienz und Wirtschaftlichkeit der Verfahren im Blick zu behalten.
Die Gruppe Holz- und Verbundwerkstoffe befasst sich mit der werkstoff-spezifischen Auslegung und Optimierung von Fertigungsprozessen, der Maschinendynamik und -akustik sowie der strömungsoptimierten Späneabsaugung. Dazu gehört insbesondere die Entwicklung und Integration von Prozess- und Qualitätsüberwachungssystemen, um die Eigenschaften der Prozesse sowie Maschinen zu verstehen. Der Fokus der Untersuchungen bezieht sich primär auf anisotrope Werkstoffe, wie Holz, GFK, CFK sowie beliebige Verbundwerkstoffe inklusive hybrider Werkstoffe.
Montage und Fertigungsautomatisierung
Für die Produktion ergeben sich durch die Globalisierung völlig neue Rahmenbedingungen, die zu neuen wirtschaftlichen und technologischen Anforderungen für Prozesse und Maschinen führen. Neben der unabdingbaren Technologiebeherrschung mit steigenden Anforderungen an Qualität und Produktivität ist die Forderung nach hoher Flexibilität (Varianten, Stückzahl, Ort…) im Zeichen einer kosteneffizienten, wandelbaren Fabrik ein weiterer maßgeblicher Treiber für Innovationen.
Daraus leiten sich die Ziele der Abteilung Montage und Fertigungsautomatisierung des Instituts für Werkzeugmaschinen und Fertigungstechnik (IWF) ab. Wir erarbeiten neue Lösungen für Maschinen und automatisierte Prozesse in den Bereichen Montage,Handhabung, Fertigungsautomatisierung und Prozessverkettung.
Verbandszugehörigkeit
WGP