555.259 aktive Mitglieder*
1.827 Besucher online*
Kostenfrei registrieren
Anmelden Registrieren
IFW Hannover - Banner

IFW Hannover

News

13.05.2022 Geometrische Werkstückmodelle im Rahmen der Qualitätskontrolle

Geometrische Werkstückmodelle im Rahmen der Qualitätskontrolle
Die digital unterstützte Qualitätskontrolle erhält auch in der Fertigungstechnik einen immer weiteren Einzug. Durch den Einsatz von digitalen Werkstückmodellen wird am IFW der Formfehler bei der Schaftfräsbearbeitung von Werkstücken ermittelt und eine umfangreiche Datenbasis für das Anlernen von KI-Modellen erzeugt. Diese Datenbasis wird im Anschluss zur Prozessoptimierung genutzt. Weiter zur Presseinfo

01.04.2022 Das IFW für VerticalE2E bei der Premium AEROTEC GmbH in Varel

Das IFW für VerticalE2E bei der Premium AEROTEC GmbH in Varel
In einem ersten öffentlichen Auftritt präsentierte sich das IFW im März auf der Hausmesse des Verbundführers Premium AEROTEC in Varel. Am Stand des IFW bekamen interessierte Besucherinnen und Besucher spannende Einblicke in die ersten Projektergebnisse zu den Themen Prozessüberwachung mittels sensorischen Spannsystemen sowie Einsatz Digitaler Zwillinge innerhalb der Qualitätssicherung. Weiter zur Presseinfo

18.03.2022 Integrierte Instandhaltungs- und Produktionsplanung in BaSys 4

Integrierte Instandhaltungs- und Produktionsplanung in BaSys 4
Die langfristige Wettbewerbsfähigkeit von kleinen und mittelständischen Unternehmen der zerspanenden Industrie wird durch eine effiziente Produktionsplanung und -steuerung (PPS) in hohem Maße bestimmt. Daher ist das Ziel des Verbundprojekts BaSys4iPPS, eine Methode zur integrierten Instandhaltungs- und Produktionsplanung für Werkzeugmaschinen im Bestand von KMU zu entwickeln. Weiter zur Presseinfo

17.03.2022 ARGONAUT – Effiziente und ressourcenschonende Fertigung von Luftfahrtgetrieben

ARGONAUT – Effiziente und ressourcenschonende Fertigung von Luftfahrtgetrieben
In dem Verbundprojekt ARGONAUT untersucht das Institut für Fertigungstechnik und Werkzeugmaschinen (IFW) der Leibniz Universität Hannover in Kooperation mit dem Unternehmen Liebherr Aerospace sowie der RWTH Aachen, Fraunhofer-Gesellschaft, TU München und TU Chemnitz die Optimierung des Konstruktions- und Fertigungsprozesses von Getrieben für Luftfahrzeuge. Weiter zur Presseinfo

07.03.2022 Forschen für die Praxis – Das IFW Hannover auf der GrindTec

Forschen für die Praxis – Das IFW Hannover auf der GrindTec
Das IFW präsentiert auf der GrindTec 2022 vom 15. bis zum 18. März in Augsburg innovative Forschung und Ergebnisse aus aktuellen Projekten. Besuchen Sie uns auf den GrindTec Campus auf dem Stand H3 – 3036. Weiter zur Presseinfo

21.02.2022 Mischsimulation optimiert die Schleifwerkzeugherstellung

Mischsimulation optimiert die Schleifwerkzeugherstellung
Das Institut für Fertigungstechnik und Werkzeugmaschinen (IFW) simuliert erfolgreich deutschlandweit als erstes Institut mit der Diskreten Elemente Methode den Mischprozess in der Schleifwerkzeugherstellung. Mit diesem numerischen Ansatz können die Partikelinteraktionen analysiert und die Mischkinematik und die Prozessstellgrößen simulationsbasiert ausgelegt werden. Weiter zur Presseinfo

17.02.2022 Instationäre Drehprozesse zur Leistungssteigerung von Zerspanwerkzeugen

Instationäre Drehprozesse zur Leistungssteigerung von Zerspanwerkzeugen
Drehprozesse werden zumeist als stationäre Prozesse betrachtet, bei denen die Prozessstellgrößen für eine spezifische Kombination aus Werkzeug, Werkstück und Bearbeitungsaufgabe unverändert bleiben. Eine Modulation, das heißt eine kontinuierliche Veränderung der Prozessstellgrößen über die Lebensdauer eines Werkzeugs, kann jedoch Vorteile hinsichtlich des Werkzeugverschleißverhaltens bieten. Weiter zur Presseinfo

14.02.2022 Neue Kooperation vom IFW Hannover und DMG MORI Digital GmbH zum digitalen Maschinenmanagement

Neue Kooperation vom IFW Hannover und DMG MORI Digital GmbH zum digitalen Maschinenmanagement
Das Institut für Fertigungstechnik und Werkzeugmaschinen (IFW) der Leibniz Universität Hannover geht eine strategische Partnerschaft mit der DMG MORI Digital GmbH ein. Weiter zur Presseinfo

09.02.2022 Sekundärkörner verbessern Schleifwerkzeugeigenschaften

Sekundärkörner verbessern Schleifwerkzeugeigenschaften
Das Institut für Fertigungstechnik und Werkzeugmaschinen (IFW) der Leibniz Universität Hannover erforscht die Schleifwerkzeugherstellung und Bearbeitung von PCBN-Schneidstoffen. Forschende entwickeln eigene Schleifwerkzeuge für diesen anspruchsvollen Einsatz. In einer Bronzebindung werden die Diamantschleifkörner mit einer Siliziumcarbitkörnern gemischt um die Bindungseigenschaften einzustellen. Weiter zur Presseinfo

02.02.2022 Integrierte Fertigungs- und Topologieoptimierung verspricht neue Flugzeugstrukturkonzepte

Integrierte Fertigungs- und Topologieoptimierung verspricht neue Flugzeugstrukturkonzepte
Bionisch & fertigungsgerecht: Neue Bewertungsmethode im Flugzeug-Vorentwurf verspricht hohe Gewichtseinsparungen und ermöglicht bereits in der frühen Konzeptphase Aussagen zur Herstellbarkeit und zu den Kosten. Weiter zur Presseinfo

28.01.2022 Richtige Analyse steigert Oberflächengüte

Richtige Analyse steigert Oberflächengüte
Wie genau ist meine Oberfläche gefertigt und wie kann ich dies am besten analysieren? Mit diesen Fragen beschäftigen sich Forschende am Institut für Fertigungstechnik und Werkzeugmaschinen der Leibniz Universität Hannover (IFW). Dabei wird untersucht, wie sich die bearbeitete Oberfläche innovativ charakterisieren lässt. Ziel ist es, alle parallel auf der Oberfläche vorliegenden Effekte zu trennen Weiter zur Presseinfo

18.01.2022 Produktives Schleifen ersetzt zeitaufwändiges Erodieren bei PcBN-Schaftwerkzeugen

Produktives Schleifen ersetzt zeitaufwändiges Erodieren bei PcBN-Schaftwerkzeugen
In bisherigen Untersuchungen zur Bearbeitung von PcBN standen Wendeschneidplatten aus dem hochharten Schneidstoff im Fokus der Forschung am Institut für Fertigungstechnik und Werkzeugmaschinen (IFW) der Leibniz Universität Hannover. Forschende des Instituts eröffnen nun das Potenzial der Schleifbearbeitung von PcBN auch für Schaftwerkzeuge. Weiter zur Presseinfo

22.12.2021 Automatisierte Arbeitsplanung: Angebotsprozess beschleunigen durch Analyse technischer Zeichnungen

Automatisierte Arbeitsplanung: Angebotsprozess beschleunigen durch Analyse technischer Zeichnungen
Kleine und mittlere Unternehmen (KMU) sind auf eine effiziente Auftragsakquise angewiesen. Aufgrund immer komplexerer Bauteile und kleiner Losgrößen wird die Angebotskalkulation zu einer Herausforderung. Das Projekt „Automatisierte Bestimmung der Vorgabezeiten und der Arbeitsgangfolge unter Berücksichtigung technologischer Zwangsfolgen“ von der Point 8 GmbH und des IFW bietet hier Unterstützung. Weiter zur Presseinfo

16.12.2021 Ein Dämpfer-Abstütz-Modul für das BTA-Tiefbohren

Ein Dämpfer-Abstütz-Modul für das BTA-Tiefbohren
Das BTA-Tiefbohren ist ein wichtiges Verfahren zur Fertigung von Bohrungen mit einem großen Längen-zu-Durchmesser-Verhältnis und wird bspw. bei der Herstellung von Hydraulikzindern oder Extruderwellen angewendet. Lange Fertigungszeiten und kostenintensive Bauteile stellen hohe Anforderungen an die Prozesssicherheit. Herausfordernd dabei ist die schlanke Werkzeuggestalt, deren hohe Nachgiebigkeit P Weiter zur Presseinfo

06.12.2021 Intelligente Maschine: Prozessplanung selbstgemacht

Intelligente Maschine: Prozessplanung selbstgemacht
Lass das mal die Maschine machen, die Maschine macht das gut: Das Projekt Learn WZS bringt Maschinen das selbstoptimierende Werkzeugschleifen bei. Das Einfahren und die Optimierung neuer Prozesse ist bei der Werkzeugherstellung sehr kosten- und zeitintensiv, mit diesem Projekt lernt die Maschine mit jedem Prozess dazu und kann den Ressourcenaufwand der Prozessplanung deutlich verringern. Weiter zur Presseinfo

09.09.2021 Die Zukunft der Bauteilidentifikation

Die Zukunft der Bauteilidentifikation
Das Forschungsprojekt Markierungsfreie Bauteilidentifikation (MaBaID) am Institut für Fertigungstechnik und Werkzeugmaschinen (IFW) versucht über Oberflächenmerkmale Bauteil fälschungssicher in der Serienfertigung zu identifizieren. Jedes spanend gefertigte Bauteil besitzt eine einzigartige Oberfläche ähnlich zum Fingerabdruck des Menschen. Weiter zur Presseinfo

14.07.2021 Förderung der Implantat-Forschung an IFW und LBB

Förderung der Implantat-Forschung an IFW und LBB
Der Transregio-Sonderforschungsbereich (SIIRI) erhält eine Förderung über zwölf Millionen Euro für zunächst vier Jahre durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft. Das Institut für Fertigungstechnik und Werkzeugmaschinen der Leibniz Universität Hannover ist in Kooperation mit dem Labor für Biomechanik und Biomaterialien der Medizinischen Hochschule Hannover mit zwei Teilprojekten vertreten. Weiter zur Presseinfo

25.06.2021 Wirtschaftlich und anforderungsgerecht: Teilautonome Fertigungszelle für individuelle Implantate

Wirtschaftlich und anforderungsgerecht: Teilautonome Fertigungszelle für individuelle Implantate
Zunehmender Kostendruck, kurze Lieferzeiten, umfassende Dokumentationspflicht: Hersteller medizintechnischer Komponenten müssen sich vielen fertigungstechnischen Herausforderungen stellen. Das Institut für Fertigungstechnik und Werkzeugmaschinen (IFW) erforscht aus diesem Grund im Rahmen des Forschungsprojekts TempoPlant eine Fertigungszelle zur teilautonomen Fertigung von Implantaten. Weiter zur Presseinfo

03.06.2021 Nachhaltig zukunftsfähig: Mittelstand-Digital Zentrum Hannover bietet Unterstützung für KMU

Nachhaltig zukunftsfähig: Mittelstand-Digital Zentrum Hannover bietet Unterstützung für KMU
Am Produktionstechnischen Zentrum der Leibniz Universität Hannover hat das erste Mittelstand-Digital Zentrum bundesweit seine Arbeit aufgenommen. Das Zentrum knüpft nahtlos an die bisherige Arbeit des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrums Hannover an, dessen Förderung am 31.05.2021 nach fünfeinhalb Jahren Laufzeit zu Ende gegangen ist. Weiter zur Presseinfo

27.05.2021 Energieeffiziente Prozessketten im Automobilbau - Onlinetagung am 22. Juni

Energieeffiziente Prozessketten im Automobilbau - Onlinetagung am 22. Juni
Am 22. Juni 2021 findet die Online-Tagung Energieeffiziente Prozessketten im Automobilbau statt. Dabei werden die Kernergebnisse des BMWi-Forschungsprojekts Antriebsstrang 2025 gepaart mit hochkarätigen Gastvorträgen aus der Industrie präsentiert. Weiter zur Presseinfo

12.05.2021 Auf die Oberfläche kommt es an

Auf die Oberfläche kommt es an
Hochbelastete Gewindespindeln kommen beispielsweise in Hebeböcken und insbesondere auch Schwerlasthebeanlagen zum Einsatz. Die mittels Wirbeln hergestellten Gewindespindeln weisen eine bearbeitungsbedingte Oberflächenmikrostruktur auf. „Diese Mikrostrukturen können als Schmiermittelreservoirs fungieren und damit die Reibung senken“, sagt Christian Wege vom IFW. Weiter zur Presseinfo

10.05.2021 Taktzeitoptimierung mit Künstlicher Intelligenz

Taktzeitoptimierung mit Künstlicher Intelligenz
Die Ursache von Taktzeitschwankungen in verketteten Fertigungslinien zu ermitteln und die Auswirkung von Verzögerungen vorherzusagen, ist eine komplexe Aufgabe. KI-Ansätze zur Mustererkennung in Zeitreihendaten können helfen, die Analyse zu automatisieren und ermöglichen auf diese Weise die Implementierung prozessnaher Regelkreise. Weiter zur Presseinfo

23.06.2020 Titan: Zu wertvoll für den Abfall. Recyclingverfahren reduziert CO2-Ausstoßes um bis zu 80 Prozent

Titan: Zu wertvoll für den Abfall. Recyclingverfahren reduziert CO2-Ausstoßes um bis zu 80 Prozent
Zu wertvoll für den Abfall: Bei der spanenden Fertigung von Titanbauteilen wird ein Großteil des Rohstoffs in Form von Spänen entsorgt. Die Zerspanraten für große Bauteile für die Flugzeugstruktur liegen beispielsweise oftmals über 90 Prozent. Dies will das Forschungsprojekt Return II des Instituts für Fertigungstechnik und Werkzeugmaschinen der Leibniz Universität Hannover ändern. Weiter zur Presseinfo

08.05.2020 Ressourceneffiziente Wiederverwertung verschlissener Fräswerkzeuge

Ressourceneffiziente Wiederverwertung verschlissener Fräswerkzeuge
Recycling soll sich rechnen: Das Institut für Fertigungstechnik und Werkzeugmaschinen (IFW) erforscht die ressourceneffiziente Wiederaufbereitung von Fräswerkzeugen. Einmalig in diesem Projekt ist eine ökologische und ökonomische Verfahrensbewertung des zur Regeneration eingesetzten Schleifprozesses.Darüber hinaus bewerten die Wissenschaftler das Einsatzverhalten der wiederaufbereiteten Werkzeuge. Weiter zur Presseinfo

21.04.2020 Individuell und kostengünstig: Neue Technologien zur Optikfertigung

Individuell und kostengünstig: Neue Technologien zur Optikfertigung
So zahlreich wie die Herstellungsverfahren für unterschiedliche optische Geräte heutzutage sind, so vielfältig sind die Anwendungsgebiete. Optische Geräte könnten Einzug in noch viele weitere Bereiche finden, wenn deren Fertigung günstiger werden würden. Das Institut für Fertigungstechnik und Werkzeugmaschinen erforscht im Exzellenzcluster PhoenixD neue Technologien der Optikfertigung. Weiter zur Presseinfo

17.04.2020 Zukunftslabor Produktion – Vernetzung, Modellierung und Optimierung in der industriellen Produktion

Zukunftslabor Produktion – Vernetzung, Modellierung und Optimierung in der industriellen Produktion
Zur prozess- und unternehmensübergreifenden Verkürzung der Produktionsabläufe in der Druckgussindustrie bestehen große Optimierungspotenziale. Das Institut für Fertigungstechnik und Werkzeugmaschinen (IFW) erforscht neue Ansätze, um eine selbstständige Optimierung von Fertigungsverfahren und Produktionsabläufen zu ermöglichen. Weiter zur Presseinfo

15.04.2020 Grob und fein im Einklang - Neues Fräswerkzeug steigert Produktivität um 200 Prozent

Grob und fein im Einklang - Neues Fräswerkzeug steigert Produktivität um 200 Prozent
Hohe Produktivität und perfekte Oberfläche mit einem einzigen Werkzeug? Ein am Institut für Fertigungstechnik und Werkzeugmaschinen (IFW) der Leibniz Universität Hannover entwickeltes Fräswerkzeug vereint die Vorteile von Schruppwerkzeugen für einen hohen Materialabtrag und Schlichtwerkzeugen für eine optimale Bauteilqualität. Ergebnisse zeigen eine Produktivitätssteigerung um 200 Prozent. Weiter zur Presseinfo

14.04.2020 Starke Zusammenarbeit: Roboter für die Zerspanung

Starke Zusammenarbeit: Roboter für die Zerspanung
Weiterentwickelte Technik aus klassischen Werkzeugmaschinen verhilft dem Industrieroboter in der Metall-Zerspanung und CFK-Bearbeitung zum Durchbruch. Im Projekt „EFFECTIVE“ verbessern Mitarbeiter des Instituts für Fertigungstechnik und Werkzeugmaschinen der Universität Hannover mit Partnern aus der Industrie die mechanischen Eigenschaften von Robotern und erhöhen die Steifigkeit um das Zehnfache Weiter zur Presseinfo

26.03.2020 Das Perpetuum-Mobile des Schleifens: Neue Methode des Profilschleifens senkt Fertigungskosten

Das Perpetuum-Mobile des Schleifens: Neue Methode des Profilschleifens senkt Fertigungskosten
Das Schleifen eignet sich aufgrund der Verschleißbeständigkeit der Werkzeuge für die Bearbeitung hochharter Wendeschneidplatten. Forschern am IFW ist es nun gelungen, mithilfe von Wendeschneidplatten Profile in sintermetallische CBN-Schleifscheiben einzubringen – ein neuer Ansatz, der sich vor allen Dingen auch wirtschaftlich rechnet. Weiter zur Presseinfo

25.02.2020 Vorspannungsdiagnose wie beim Arzt

Vorspannungsdiagnose wie beim Arzt
Den Wissenschaftlern vom Institut für Fertigungstechnik und Werkzeugmaschinen (IFW) der Leibniz Universität Hannover ist es gelungen, auf Basis einer multivariaten Auswertung von steuerungsinternen Informationen die Vorspannung von Kugelgewindetrieben für Werkzeugmaschinen zu klassifizieren. Weiter zur Presseinfo

27.01.2020 Nachhaltig und kostensparend: Autonome Reparatur von Werkzeugformen

Nachhaltig und kostensparend: Autonome Reparatur von Werkzeugformen
Mit der Entwicklung einer automatisierten Scan-CAD-CAM-Simulations-Kette und einem maschinenintegrierten Laserscanner erforscht das Institut für Fertigungstechnik und Werkzeugmaschinen (IFW) die spanende Bearbeitung von reparaturgeschweißten Werkzeugformen. Für die Erprobung des neuartigen Ansatzes sucht das IFW noch Industriepartner Weiter zur Presseinfo

17.12.2019 "Sauerstoffarme Produktion" erhöht Recyclingfähigkeit

Mit 9,5 Millionen Euro fördert die Deutsche Forschungsgemeinschaft den Sonderforschungsbereich „Sauerstofffreie Produktion“ für die kommenden vier Jahre. Das IFW ist mit zwei Projekten beteiligt. Die sauerstofffreie Fertigung bietet ein enormes Potential zur Entwicklung neuartiger Technologien und sie erhöht die Recyclingfähigkeit sauerstoffaffiner Werkstoffe. Weiter zur Presseinfo

13.12.2019 Noch nicht wirklich verstanden: die Spanntechnik

Noch nicht wirklich verstanden: die Spanntechnik
Spanntechnik ist von elementarer Wichtigkeit, um sichere Fertigungsprozesse zu gewährleisten. Paradoxerweise existiert jedoch ein hohes Defizit, wenn es darum geht, Einflüsse von Spannmitteln und -vorrichtungen auf das Fertigungsergebnis zu bewerten. Das Institut für Fertigungstechnik und Werkzeugmaschinen der Leibniz Universität hat für Unternehmen einen "Runden Tisch Spanntechnik" eingerichtet. Weiter zur Presseinfo

19.11.2019 Mobiler Alleskönner für die Maschinendiagnose

Mobiler Alleskönner für die Maschinendiagnose
Das Institut für Fertigungstechnik und Werkzeugmaschinen (IFW) der Leibniz Universität Hannover unterstützt kleine und mittlere Unternehmen mit mobilem Diagnosekoffer. Die Wissenschaftler und Ingenieure haben ein mobiles Messsystem (MOBImess) zur Erfassung von Maschinendaten entwickelt. Weiter zur Presseinfo

07.11.2019 Luft- und Raumfahrt: Experten aus aller Welt diskutieren neue Trends

Luft- und Raumfahrt: Experten aus aller Welt diskutieren neue Trends
“Machining Innovations Conference for Aerospace Industry” am 27. und 28. November am Institut für Fertigungstechnik und Werkzeugmaschinen der Leibniz Universität Hannover: Rund 200 Experten aus aller Welt diskutieren neue Entwicklungen und Trends in der Luft- und Raumfahrt. Interessierte können sich noch bis zum 20.11.2019 anmeldden. Weiter zur Presseinfo