Gaslaser

Aus IndustryArena
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bei einem Gaslaser ist der Resonator mit einem Gas als aktives Medium gefüllt. Meist werden Gaslaser elektrisch durch eine Gasentladung im aktiven Medium selbst gepumpt. Die Gaslaser, davon insbesondere CO2- und Excimerlaser, stehen für rund 45% des Laserquellenmarktes in der Materialbearbeitung.

Wichtige Beispiele

  • Kohlenstoffdioxidlaser (auch Kohlendioxidlaser, CO2-Laser)
  • Kohlenstoffmonooxidlaser (auch Kohlenmonooxidlaser, CO-Laser)
  • Helium-Neon-Laser (HeNe-Laser)
  • Stickstofflaser (N2-Laser)
  • Argon-Ionen-Laser
  • Excimerlaser
  • Metalldampflaser (z.B. Helium-Cadmium-Laser, Kupferdampflaser)

Anwendungen

Gaslaser werden vor allem in der Industrie für die Materialbearbeitung eingesetzt. Weitere Einsatzfelder von Gaslasern sind die Messtechnik, Medizin, als Pumplaser oder in Spezialanwendungen.

In den klassischen Anwendungsfeldern werden Gaslaser jedoch verstärkt durch Festkörperlaser und Diodenlaser verdrängt.


Weiterführende Informationen auf IndustryArena.com