477.549 reg. Mitglieder
AUMA – Verband der deutschen Messewirtschaft - News News
39
Folge ich

Messemarkt Kasachstan

Kasachstan ist eines der rohstoffreichsten Länder der Welt und verfügt gleichzeitig über die leistungsfähigste Wirtschaft in Zentralasien. Für Deutschland ist Kasachstan der wichtigste Handelspartner in Zentralasien. Aufgrund der Wirtschaftskrise durch den Ölpreisverfall und der Abschwächung der Landeswährung Tenge ging 2016 das bilaterale Handelsvolumen um rund 2% auf 4 Milliarden Euro zurück. Für 2017 wird Kasachstan eine minimale wirtschaftliche Erholung prognostiziert, die mit zahlreichen staatlichen Stützungsmaßnahmen und der Erholung der Ölpreise einhergeht. Die kasachische Regierung erwartet bis 2021 ein durchschnittliches Wirtschaftswachstum von 2,5%. Kasachstan ist Gründungsmitglied der Eurasischen Wirtschaftsunion (EAWU), zu der die wichtigsten Handelspartner Russland, Belarus, Armenien und Kirgisien gehören. Kasachische Exporte umfassen überwiegend Erdöl, Eisen- und Stahlerzeugnisse und chemische Produkte. Aus Deutschland werden Maschinen, elektrische Ausrüstungen, chemische Produkte, Autos und pharmazeutische Erzeugnisse importiert.

Zentrum der kasachischen Messewirtschaft ist die ehemalige Hauptstadt Almaty. Bis vor wenigen Jahren galt Almaty als das einzige nationale und internationale Messezentrum Kasachstans. Mittlerweile hat die im Norden gelegene Hauptstadt Astana an Bedeutung gewonnen, nicht zuletzt durch intensive Förderung der kasachischen Regierung. In Kasachstan finden jährlich insgesamt rund 90 Fachmessen statt. Wichtige Themen für die deutsche Wirtschaft sind die Bau-/Baustoffindustrie, Öl- und Gasindustrie, Lebensmittelverarbeitung und -verpackung und Medizintechnik.

Vom 10. Juni bis 10. September 2017 findet in Astana die kleine Weltausstellung EXPO 2017 unter dem Motto „Energie der Zukunft: Maßnahmen für weltweite Nachhaltigkeit“ statt. Kasachstan ist somit das erste zentralasiatische Land, das eine Weltausstellung ausrichten wird. Unter der Schirmherrschaft des Bundeswirtschaftsministeriums beteiligt sich die Bundesrepublik Deutschland mit einem Pavillon an der kleinen Weltausstellung. Auf einer Ausstellungsfläche von 1.700 m² werden unter dem Motto „Energy on Track“ Ideen und Innovationen rund um die Energieerzeugung, Speicherung und Verteilung von nachhaltiger Energie präsentiert.

Zum vollständigen Beitrag: http://www.auma.de/de/Messemarkt/MessemaerkteAusland/Laenderberichte/Kasachstan/Seiten/Wirtschaft.aspx

 

Verantwortlich für den Inhalt dieser Pressemitteilung: AUMA – Ausstellungs- und Messe-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft e.V.


AUMA – Ausstellungs- und Messe-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft e.V.
Littenstr. 9
10179 Berlin
Deutschland
+49 (0)30 24000 0
+49 (0)30 24000-330
Routenplaner