529.679 aktive Mitglieder*
3.520 Besucher online*
Kostenfrei registrieren
Anmelden Registrieren
FANUC Forum

Richtung der Z-Achse vertauschen, Problem beim Programmieren der Gegenspindel

Beitrag 15.12.2009, 14:11 Uhr
Balthasar
Balthasar
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 16.07.2003
Beiträge: 31

Hallo zusammen,
ich hab mal ne Frage: Weiß jemand einen Weg wie man für die Gegenspindelbearbeitung die Z-Achs Richtung tauschen könnte?
Also normal Hauptspindel Richtung Futter Z- programmieren und an der Gegenspindel Z+. nun möchte ich aber an der Gegenspindel auch Z- programmieren z.B. durch ein Makro auf Gegenspindelmodus umschalten und wieder zurückschalten oder so ähnlich.
Gibts da nen Parameter oder so ?

Grüße
Andreas
TOP    
Beitrag 15.12.2009, 16:02 Uhr
EdsonPoe
EdsonPoe
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 20.07.2007
Beiträge: 98

Hi Andreas!

Welche Steuerung / Maschine hast Du denn?

Was willst Du denn damit erreichen? Ich denke es könnte gefährlich werden da das Z+ programmieren einfach daher rührt, dass der Revolver auf der Gegenspindel nun mal in Z+ fährt. Die Gegenspindel hat ja damit erst mal nix zu tun meiner Meinung nach.
Was passiert wenn das Makro aus welchen Gründen auch immer noch aktiv ist wenn Du mit dem Revolver auf der Hauptspindel arbeitest?

Gruß ED
TOP    
Beitrag 16.12.2009, 15:45 Uhr
Balthasar
Balthasar
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 16.07.2003
Beiträge: 31

ZITAT(EdsonPoe @ 15.12.2009, 16:02) *
Hi Andreas!

Welche Steuerung / Maschine hast Du denn?

Was willst Du denn damit erreichen? Ich denke es könnte gefährlich werden da das Z+ programmieren einfach daher rührt, dass der Revolver auf der Gegenspindel nun mal in Z+ fährt. Die Gegenspindel hat ja damit erst mal nix zu tun meiner Meinung nach.
Was passiert wenn das Makro aus welchen Gründen auch immer noch aktiv ist wenn Du mit dem Revolver auf der Hauptspindel arbeitest?

Gruß ED


Hi,
Steuerung ist Fanuc 18i TB also eine Drehmaschine. Ich geh davon aus das man es einfach gewohnt ist ins Z+ freizufahren, leider habe ich das schon oft erlebt wenn jemand mit Gegenspindel Bearbeitung startet. Ich denke es wäre besser exakt wie auf der hauptspindel programmieren zu können egal wo die Spindel steht. Ähnlich ist es ja beim Bearbeitungszentrum auch ich drehe mein Koordinatensystem auf die zu bearbeitende Fläche.
Klar wenn die Gegenspindel bzw. das Makro noch angewählt wäre würde es auch knallen aber ich fänds halt "logischer".

Der Beitrag wurde von Balthasar bearbeitet: 16.12.2009, 15:45 Uhr
TOP    
Beitrag 18.12.2009, 08:38 Uhr
stranzi
stranzi
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 08.05.2007
Beiträge: 7

Hallo,
hatte so ein änliches Problem an einer 18iTB und bin damit bis zu Fanuc Germany gegangen da seitens des Maschinen herstellers nichts angeboten wurde.

Anwort von Fanuc:
Für die Japaner sei so eine Programmierung ("Spiegeln") nicht Logisch. (Grrrrrrr....) coangry.gif
Es wird keine Lösung gesucht oder geplant.

Ich hab mich mit der Z+ Programmierung abgefunden. Funktioniert auch ganz gut.
Allerdings kanns manchmal im MGi etwas schwierieger werden.

LG
TOP    
Beitrag 18.12.2009, 19:46 Uhr
Holger45
Holger45
Level 7 = IndustryArena-Professor
*******
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 25.04.2004
Beiträge: 1.117

dann setze doch deinen Werkstücknullpunkt auf das Futter bzw. am Ende deiner Kontur. dann mußt du ja alles ins Minus Programmieren.

Grüße aus Gütersloh
Holger

PS. Die Telefonnummer vom Service würde ich dann allerdings auch immer Parat liegen lassen. ;-)


--------------------
Wenn du heute nur das tust - was du gestern schon getan hast - dann bleibst du auch morgen nur da - wo du heute schon bist

Woran erkennen wir etwas, das noch Technik ist?
Ein guter Fingerzeig: Wenn ein Handbuch dabei ist.


(Douglas Adams 1952-2001)
TOP    
Beitrag 18.12.2009, 20:29 Uhr
remoschober
remoschober
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 11.01.2007
Beiträge: 133

ZITAT(stranzi @ 18.12.2009, 09:38) *
Hallo,
hatte so ein änliches Problem an einer 18iTB und bin damit bis zu Fanuc Germany gegangen da seitens des Maschinen herstellers nichts angeboten wurde.

Anwort von Fanuc:
Für die Japaner sei so eine Programmierung ("Spiegeln") nicht Logisch. (Grrrrrrr....) coangry.gif
Es wird keine Lösung gesucht oder geplant.

Ich hab mich mit der Z+ Programmierung abgefunden. Funktioniert auch ganz gut.
Allerdings kanns manchmal im MGi etwas schwierieger werden.

LG



Hallo, da machts sich der Fanuc-Service aber einfach. Ich arbeite an einer Nakamura TW30 mit Gegenspindel und Fanuc 18i-TB (also ausschliesslich japanisch).Und da wird auf beiden Spindeln normal Z- programmiert.
Ich müsste dass nicht haben,auf der Gegenspindel mit Z- Befehlen von der Spindel wegzufahren.Ich mache des öfteren Teile,die sonst auf der Hauptspindel gemacht wurden auf der Gegenspindel.Müsste dann ja alles umprogrammiert werden. daumdown.gif

Gruss aus der Schweiz
TOP    
Beitrag 18.12.2009, 21:05 Uhr
InTex
InTex
Level 7 = IndustryArena-Professor
*******
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 19.02.2007
Beiträge: 3.989

ZITAT(remoschober @ 18.12.2009, 20:29) *
Hallo, da machts sich der Fanuc-Service aber einfach. Ich arbeite an einer Nakamura TW30 mit Gegenspindel und Fanuc 18i-TB (also ausschliesslich japanisch).Und da wird auf beiden Spindeln normal Z- programmiert.
Ich müsste dass nicht haben,auf der Gegenspindel mit Z- Befehlen von der Spindel wegzufahren.Ich mache des öfteren Teile,die sonst auf der Hauptspindel gemacht wurden auf der Gegenspindel.Müsste dann ja alles umprogrammiert werden. daumdown.gif

Gruss aus der Schweiz


@remoschober

Wenn du für deine Gegenspindel einen separaten Revolver hast, dann ist das Völlig normal, daß dieser in Richtung Gegenspindel in Z- programmiert wird.

Arbeitet hingegen ein Revolver an Haupt und Gegenspindel, so ist das auch in Ordnung daß zur Hauptspindel in Z- und zur Gegenspindel in Z+ programmiert wird.

Alles andere ist Unsinn, und deshalb wird Fanuc auch diesbezüglich ihre Gründe haben, dieses nicht zu ändern.

Gruß InTex


--------------------
Eine Schraube ohne Gewinde ist ein Nagel

Grüsse aus dem Harz - InTex
TOP    
Beitrag 22.12.2009, 00:23 Uhr
eisi1801
eisi1801
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 21.12.2009
Beiträge: 3

Die Richtung der Z-Achse ist rein Maschinenhersteller Sache, allerdings ändert man grundlegende Dinge nicht.
Bei einer 1-Revolver Drehmaschine sollte nichts geändert werden, hier einfach den Rat von Holger45 befolgen und Spiegeln benutzen (abwählen des Spiegelbefehls aber nicht vergessen).

Bei einer 2-Revolver Drehmschine sieht es folgendermassen aus:

Parameter 2022 - Direction of Motor rotation
hier steht entweder 111 der -111 drin

ändert man dies von 111 in -111 (bzw. umgekehrt), fährt die Maschine in entgegengesetzter Richtung.

Es sollte allerdings darauf geachtet werden dass ein absolutpulsecoder-system (prm 1815.4=1 1815.5=1) eingebaut ist,
da sonst für die Referenzierung noch weitere Dinge geändert werden müssen.

Bitte auch nicht einfach wahllos ausprobieren, da es bei Änderung der Motorrichtung auch zum Referenzverlust bzw. -versatz kommen kann.

Wie man Programmiert ist reine Gewohnheitssache. Habe allerdings auch schon öfters solche Systeme umgestellt (2-Revolver Maschinen), auf Grund von externen Vermessunssystemen und gleichsetzung Werkstücknullpunkte Kopf1 zu Kopf2.

Miyano hat z.B. Kopf1 - Hauptspindel = Z-
Kopf1 - Gegenspindel = Z+
Kopf2 - Hauptspindel = Z-
Kopf2 - Gegenspindel = Z+

Takamaz Kopf1 - Hauptspindel = Z-
Kopf1 - Gegenspindel = Z+
Kopf2 - Hauptspindel = Z+
Kopf2 - Gegenspindel = Z-

Gruß Eisi
TOP    



1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1)
0 Mitglieder: