530.055 aktive Mitglieder*
3.094 Besucher online*
Kostenfrei registrieren
Einloggen Registrieren

8H7 nach gehärtetem 1.2349 nach fräsen oder reiben., Psssung nach fräsen oder reiben in gehärtetem 1.2349

Beitrag 14.05.2018, 19:04 Uhr
Zakone
Zakone
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 10.08.2017
Beiträge: 8

Hallo Forum.

Müssen nach dem härten (1.2349) noch 8h7 passungen nacharbeiten. Bloß das ist schwerer als gedacht. Weil die fräser stumpf werden.

und beim Reiben besteht die gefarh stecken zu bleiben. Erdoieren können wir nicht.

Vlt eine VHM Reibahle.

Fällt da jemand noch was ein.

Gruß.

Danke für eure Antworten.
TOP    
Beitrag 14.05.2018, 19:15 Uhr
Snoopy_1993
Snoopy_1993
Level 7 = IndustryArena-Professor
*******
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 09.06.2012
Beiträge: 1.018

Eigentlich wäre hohnen hier die richtige bearbeitung


--------------------
Mein Youtube ►► CNC World ◄◄
________________________________________________________________________________

hyperMill ✔
Hermle C30U ✔
Hermle C50U ✔
Grob G550 mit PSS-R ✔
DMG Mori NTX2000 ✔
TOP    
Beitrag 14.05.2018, 19:34 Uhr
Micha1405
Micha1405
Level 6 = IndustryArena-Doktor
******
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 14.07.2008
Beiträge: 921

Hallo

Was Du brauchst ist eine CBN-Reibahle.

GrußMichael
TOP    
Beitrag 14.05.2018, 20:05 Uhr
Hannes89
Hannes89
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 22.07.2012
Beiträge: 48

wie hart sind die Teile und wie tief musst du rein?

gibt auch VHM HPC Reibahlen für sowas.


Gruß Hannes
TOP    
Beitrag 14.05.2018, 20:20 Uhr
faenger
faenger
Level 4 = IndustryArena-Meister
****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 11.06.2014
Beiträge: 508

Hi.

Du schreibst nacharbeiten. Wie groß ist die Bohrung? Und wie tief soll sie werden? Härte des Materials? Wenn um die 7.8mm könntest du mit einem 6mm HPC Fräser bis 18mm tief ( gibt es z.b. von Pokolm Voha oder Fraisa ) die Passung auffräsen. Ich nutze hierfür zum Beispiel den Heidenhain Zyklus 214 oder 252. Alternativ nutze ich noch Torusfräser 4R0.2 / 0.5 oder das selbige in Durchmesser 6 von eben genannten Herstellern um die Bohrung Zirkular zu fräsen ( Heidenhain Zyklus 208 ) bis maximal 3xFräserdurchmesser.

Ansonsten, wenn die Bohrung im Bereich 7.8mm gebohrt ist, abspiegeln mit einem Fräser auf 8H7 und dann mit einer VHM oder CBN Reibahle aufreiben. Besser wäre aber meiner Meinung nach wenn die Bohrung noch nicht drin wäre fürs reiben. Also, wie in weichem Material vorgehen. Vielleicht fürs nächste drüber nach denken.

Honen, kenne ich nur aus dem Motorenbau. Wie das in so kleinen Durchmessern und auf einer Fräse funktioniert weiß ich nicht. Denke aber nicht das sowas mit einer Honahle klappt. Vielleicht mit einer Honbürste, aber die trägt kaum was ab. Lasse mich aber gern eines besseren belehren.

Die Möglichkeiten welche ich als ersteres beschrieben habe setze ich selber in 1.2379 58HRC regelmäßig ein. Durchmesser wird 1mm kleiner gebohrt.

Gruß
TOP    
Beitrag 14.05.2018, 20:44 Uhr
piobk
piobk
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 01.02.2012
Beiträge: 39

Haben das schon oft mit HPC Reibahlen von Gühring gemacht geht einwandfrei, nur solltet ihr die Reibahle in 8.01 +0.004 nehmen. Das Kernloch haben wir auch immer ins harte gebohrt und dann gerieben.

Kann dir morgen auch mal gerne die genaue bezeichnung von den Reibahlen geben.

Wenn sie fräst würd ich dir ein Torusfräser empfehlen entweder von Hitachi oder vom Orangenen
TOP    



1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1)
0 Mitglieder: