518.510 aktive Mitglieder*
2.585 Besucher online*
Kostenfrei registrieren
Einloggen Registrieren

Zyklensimulation für 840D Steuerung

Beitrag 05.01.2015, 17:35 Uhr
Fraeser08
Fraeser08
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 22.06.2013
Beiträge: 3

Hallo,
unsere Firma will sich ein neues Programmiersystem anschaffen für insgesamt 3 Arbeitsplätze.
Da fast alle unsere Maschinen S840D Steuerungen nutzen und wir viel mit Herstellerzyklen programmieren, ist es wichtig dass auch diese 1:1 simuliert werden können.
Es muss dabei nicht unbedingt die Maschine komplett virtuell dargestellt werden, sondern es reicht, wenn das Werkstück, das Werkzeug und der Materialabtrag zu sehen ist. Kollsionserkennung sollte auch sein.

Weitere Features:
-CNC Programmverwaltung (wie z. B. Volltextsuche nach bestimmten Kriterien in CNC Dateien)
-Konturen zeichnen und dazugehörigen G-Code ausgeben
-STEP Datei Import
-3D Datenprogrammierung

Mehr müsste die Software nicht können.

Kennt jemand von euch einen Hersteller, der solch ein Programm bzw. Programmpaket anbietet?

Mir ist lediglich Sinutrain bekannt. Dort hat man jedoch nicht die oben genannten Features mit dabei.

Ich bin für jede Hilfe dankbar smile.gif
TOP    
Beitrag 05.01.2015, 21:13 Uhr
bbmbdbnb
bbmbdbnb
Level 4 = IndustryArena-Meister
****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 03.09.2010
Beiträge: 493

Hallo,
von der 840D gibt es doch eine Programmierplatzsoftware. Wäre das nichts?
Vg Bernd
TOP    
Beitrag 05.01.2015, 23:27 Uhr
DMC635V
DMC635V
Level 6 = IndustryArena-Doktor
******
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 12.08.2010
Beiträge: 846

ZITAT(bbmbdbnb @ 05.01.2015, 21:13 Uhr) *
Hallo,
von der 840D gibt es doch eine Programmierplatzsoftware. Wäre das nichts?
Vg Bernd

Da kann er aber leider keine 3D-Daten importieren und programmieren.


Für NX-Cam gibt es den VNCK (Virtueller NC-Kernel), der den G-Code wie die Steuerung verarbeitet. In NX können auch eigene Zyklen eingebaut werden. Am besten sprichst du mal mit einem Vertriebspartner über deine genauen Anforderungen.

Ansonsten gäbe es noch die Möglichkeit, dass du ein beliebiges CAM System in Kombination mit einem Simulationsprogramm wie z.B. VeriCut verwendest. Hierbei gibt es jedoch wieder Schnittstellen zwischen den Programmen.

Der Beitrag wurde von DMC635V bearbeitet: 05.01.2015, 23:30 Uhr


--------------------
Freundliche Grüsse
DMC635V
TOP    
Beitrag 06.01.2015, 16:27 Uhr
Guest_guest_*
Themenstarter

Gast



Hallo Fräser08,

die Bewältigung aller Anforderungen, die du wünschst gibt es meines Wissens nicht in einem einzigen Programm.
  • -CNC Programmverwaltung (wie z. B. Volltextsuche nach bestimmten Kriterien in CNC Dateien)
    • Für die Verwaltung der CNC-Programme und der zugehörigen Dokumente, kann man fast jede Art von DMS (Dokumenten-Management-Software) verwenden.
    • Eine recht günstige Lösung ist DIEW.
  • -Konturen zeichnen und dazugehörigen G-Code ausgeben
    • Das ist die klassische Aufgabe einen CAM.
    • -STEP Datei Import - wird wohl eher in grafikorientierten CAD- und CAM-Systemen (Lasergravur etc.) zu finden sein. (Blender etc.)
  • Was verstehst du eigentlich unter "3D Datenprogrammierung"?
Für die NC-Programm-Erstellung und Simulation ist im Umfeld der Sinumerik sicher NX-CAM ein Vavorit.


ZITAT
Es muss dabei nicht unbedingt die Maschine komplett virtuell dargestellt werden, sondern es reicht, wenn das Werkstück, das Werkzeug und der Materialabtrag zu sehen ist. Kollsionserkennung sollte auch sein.

Eine Kollisionskontrolle ohne Maschinenmodell? Was soll den da auf Kollision überprüft werden?

Zu Vericut wäre noch zu sagen, dass es nicht den NC-Code des CAM überprüft, sondern die MPF- und SPF-Programme nach dem Postprozessor abarbeitet und somit die Maschine bestmöglich simulieren kann. Die Anschaffung von Vericut ist aber leider nicht billig. Das kostspieligste dabei ist das exakte Maschinen-Modell mit der 1:1 Abbildung der Steuerung je Maschine, inclisive PLC.
TOP    
Beitrag 06.01.2015, 20:52 Uhr
Fraeser08
Fraeser08
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 22.06.2013
Beiträge: 3

Hallo,

erst einmal schon vielen Dank für die Antworten.

Mit Kollisionskontrolle meine speziell Werkzeug mit Werkstück. Das heißt, das er Fehler anzeigt, wenn die Werkzeug zu kurz wäre oder wenn er mit Eilgang ins Teil fahren würde.

ZITAT
•Was verstehst du eigentlich unter "3D Datenprogrammierung"?


Damit meine ich das auch eine CAM Schnittstelle dabei sein müsste, um schwierige 3D Konturen per Postprozessor ausgeben zu können. Dies wäre bei uns jedoch eher selten.

Vericut habe ich mir auch schon angesehen, doch so wie ich dass verstanden habe kann ich damit keine Siemens Zyklen simulieren sondern nur Programme die mit Postprozessor erstellt wurden.
Da wir jedoch sehr viel mit Zyklen arbeiten ist das eigentlich ein muss.


Hmm, gibt es denn wirklich kein Programm, dass all diese Anforderungen erfüllt? Oder arbeiten heutzutage alle ausschließlich mit CAM Software wo per Postprozessor das Programm generiert wird???

Gruß
Fraeser 08
TOP    
Beitrag 06.01.2015, 21:40 Uhr
Guest_guest_*
Themenstarter

Gast



Hallo Fraeser08,

Ich vermute mal, du hast da Einiges falsch verstanden.
Mit einem CAD (Computer Aided Design) kann man 2D-Konturen, 3D-Modelle und daraus Zeichnungen generieren.
Mit einem CAM (Computer Aided Manufacturing) kann man anhand von CAD- und Werkzeug-Daten Werkzeugpfade erzeugen.
Der Postprozessor (eine Art Übersetzungsprogramm) erzeugt dann aus der Pfaddatei des CAM eine ausführbare CNC-Programmdatei für eine ganz spezielle Steuerung (oder auch Maschine). Das heißt, mit der selben Pfaddatei kann ich über verschiedene Postprozessoren NC-Programme für die jeweiligen Steuerungen und Maschinen generieren.
Einige CAM-Produkte lassen jedoch auch die Integration von steuerungseigenen Zyklen zu (eine Art Notbehelf). Das funktioniert dann logischerweise nur mit dem entsprechenden Postprozessor und nur für die entsprechende Steuerung.
Um ausgiebig mit den Sinumerik-Zyklen zu programmieren, würde ich schon zu Sinutrain raten. Da ist dann auch eine Simulation dabei. Werkzeug-Werkstück-Kollisionen siehst du dann auch am Teil selbst und noch bevor das reale Werkzeug geschrottet wird wink.gif .

Übrigens:
Vericut könnte nicht richtig simulieren, würde es nicht auch die Zyklen, Variable, Maschinendaten etc. der installierten Steuerung richtig verarbeiten und das Programm entsprechend ablaufen lassen. Allerdings kann Vericut nur das abbilden und simulieren, was auch installiert ist.
Jede Fähigkeit hat natürlich seinen Aufwand und damit seinen Preis wink.gif .
TOP    
Beitrag 07.01.2015, 00:11 Uhr
MIXer18
MIXer18
Level 3 = IndustryArena-Techniker
***
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 16.04.2010
Beiträge: 191

Schaue mal nach eine Softwarelösung von Pimpel GmbH, da kanst du Siemens Zyklen Simulieren

https://www.youtube.com/watch?v=414hkiBhroo
TOP    
Beitrag 07.01.2015, 06:28 Uhr
Boern
Boern
Level 7 = IndustryArena-Professor
*******
Gruppe: Moderator
Mitglied seit: 27.11.2004
Beiträge: 2.407

Hallo,

ich nehme mal an ihr macht momentan eine Werkstatt Programmierung.
Daher benützt ihr auch viele Siemens Zyklen oder?

Wenn ein Werkstück mit einem CAM programmiert wird werden die Zyklen eigentlich nicht mehr relevant sein, je nach Ausgabe des PPs.
Warum? Ganz einfach das CAM ist eben nicht gleich die Steuerung, es denkt anders oft besser und vor allem => Schneller !!!

Vergess das erst mal mit den Siemens ZYklen.

bei uns das CAM gibt z.b. lediglich noch die Bohrzyklen als Siemens Zyklen aus, alles andere wird im DIN/ISO Code ausgegeben.

Was habt ihr denn für Programme DIN/ISO oder Shopmill ???

2D und 3D Daten können alle CAM Systeme wie genau oder welche Feature's sonst noch ist eine Preis Frage.
Wie hoch soll den da Budget sein?


Gruß Boern



--------------------

Das dringendste Problem der Technologie von heute ist nicht mehr die Befriedigung von Grundbedürfnissen und uralten Wünschen der Menschen, sondern die Beseitigung von Übeln und Schäden, welche uns die Technologie von gestern hinterlassen hat.


Dennis Gabor (1900-79), ungar.-brit. Physiker, Entwickler der Holographie, 1971 Nobelpr.
TOP    
Beitrag 07.01.2015, 19:41 Uhr
Fraeser08
Fraeser08
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 22.06.2013
Beiträge: 3

Hallo alle zusammen,

ZITAT
Ich vermute mal, du hast da Einiges falsch verstanden.
Mit einem CAD (Computer Aided Design) kann man 2D-Konturen, 3D-Modelle und daraus Zeichnungen generieren.
Mit einem CAM (Computer Aided Manufacturing) kann man anhand von CAD- und Werkzeug-Daten Werkzeugpfade erzeugen.
Der Postprozessor (eine Art Übersetzungsprogramm) erzeugt dann aus der Pfaddatei des CAM eine ausführbare CNC-Programmdatei für eine ganz spezielle Steuerung (oder auch Maschine). Das heißt, mit der selben Pfaddatei kann ich über verschiedene Postprozessoren NC-Programme für die jeweiligen Steuerungen und Maschinen generieren.


Ja das ist mir alles klar. Wir nutzen zur Zeit NC-Tec Win 32. Da gibt es auch die Möglich mit CAM und Postprozessor zu arbeiten. Vielleicht nicht so komfortabel wie in Solidcam öder ähnliche aber wie eine Cam Software funktioniert weiß ich.

ZITAT
Was habt ihr denn für Programme DIN/ISO oder Shopmill ???


Beides ... für leichte Angelegenheiten macht sich der Bediener schnell sein eigenes Shopmill Programm (Nur einen Lochkreis oder so bohren) und für komplizierte Sachen schreiben wir in der AV DIN ISO Programme


ZITAT
Vergess das erst mal mit den Siemens ZYklen.


Das ist bei uns nicht so leicht, da wir damit schon seit fast 20 Jahren arbeiten und dementsprechend auch unzählige Programme haben, die so aufgebaut sind.
In diesem Fall müssten wir ja von vorne anfangen, da man ja keine Programme als Vorlagen hat. Ich muss dazu sagen, dass wir eigentlich eine Einzelteilfertigung haben (Serien sind bei uns schon 7-10 Stück)
Das wäre für uns eigentlich undenkbar jetzt komplett unzustellen.

Hinzu kommt dass wir in unserem Programm sehr viel mit Parameter arbeiten. Wir programmieren beispielsweise nicht mit richtigen Schnittwerten sondern mit Parametern. Das heißt, der Bediener kann auswählen, welches Material er bearbeiten will und ob zum Beispiel Gewinde gefräst oder gebohrt werden soll und so weiter

Somit haben wir pro Zeichnung nur ein Programm und können das Bauteil in den unterschiedlichsten Werkstoffen fertigen.



Unser Programm NC-Tec Win 32 kann im Prinzip schon alles was wir uns vorstellen. Leider ist die Simulation der Knackpunkt, da diese keine Zyklensymmulation beherrscht.

Sinutrain haben wir ja auch. Leider ist es auch dort wieder sehr zeitaufwändig alle MPF SPF Verzeichnisse anzulegen, da ja keine Schnittstelle mit NC-TEC WIN existiert. Hinzu kommt dass wenn ich einen Fehler bei der Simulation entdecke ihn in beiden Programmen ändern muss.


ZITAT
Übrigens:
Vericut könnte nicht richtig simulieren, würde es nicht auch die Zyklen, Variable, Maschinendaten etc. der installierten Steuerung richtig verarbeiten und das Programm entsprechend ablaufen lassen. Allerdings kann Vericut nur das abbilden und simulieren, was auch installiert ist.


Das heißt ja dann das Vericut doch Zyklen simmuliert.

ZITAT
Schaue mal nach eine Softwarelösung von Pimpel GmbH, da kanst du Siemens Zyklen Simulieren


Werde ich mal machen, danke.

Zum Thema Budget. Wir wollen erst einmal gucken was der Markt so her gibt und uns dabei anfangs nicht so sehr aufs Finanzielle fixieren ...
Aber ich denke mal Schmerzgrenze wird um 20000€ für 2 Arbeitsplätze sein.

TOP    
Beitrag 07.01.2015, 22:59 Uhr
DMC635V
DMC635V
Level 6 = IndustryArena-Doktor
******
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 12.08.2010
Beiträge: 846

ZITAT
Hinzu kommt dass wir in unserem Programm sehr viel mit Parameter arbeiten. Wir programmieren beispielsweise nicht mit richtigen Schnittwerten sondern mit Parametern. Das heißt, der Bediener kann auswählen, welches Material er bearbeiten will und ob zum Beispiel Gewinde gefräst oder gebohrt werden soll und so weiter

Somit haben wir pro Zeichnung nur ein Programm und können das Bauteil in den unterschiedlichsten Werkstoffen fertigen.


Auch CAM Systeme können Daten in Parameter Form ausgeben. So gibt ein guter Postprozessor Vorschübe als Parameter aus. Mit den Zustellungen geht das dann schon weniger gut. Hierzu gibt es aber im CAM System Werkstoffdaten, dann muss man einfach im CAM den Werkstoff umstellen und neu posten. Es kommt halt immer darauf an wie gut man das ganze einpflegt und ob man ein System hat, welches dies unterstützt.


ZITAT
Unser Programm NC-Tec Win 32 kann im Prinzip schon alles was wir uns vorstellen. Leider ist die Simulation der Knackpunkt, da diese keine Zyklensymmulation beherrscht.


Das heißt ja dann das Vericut doch Zyklen simmuliert.


Wenn ihr mit eurer momentan Programmiersoftware zufrieden seid und nur eine Simulation braucht, dann könnte VeriCut das richtige sein. Vericut simuliert so ziemlich alles, es wird die komplette Steuerung emuliert. Es werden also auch Dinge wie der WZ-Wechsel... mit simuliert. Wie das mit den Ausbaustufen und Preisen aussieht kann ich dir nicht sagen, da ich das ganze nur aus dem Internet kenne.

PS: Du hast wohl die VeriCut Seite nicht so genau angesehen wink.gif

ZITAT(http://www.cgtech.de/products/about-vericut/machine-simulation/)
VERICUT wurde für die Unterstützung höherer Steuerungsfunktionen konzipiert, wie etwa:

Look-Ahead oder 3D-Schneidekomensation
Werkzeugspitzenprogrammierung und Werkzeuglängenkorrektur
Bezugspunktprogrammierung der Messlänge
Steuerungszyklen und Nullpunktverschiebung
Steuerungszyklen und Nullpunktverschiebung
Programmvariablen, Unterprogramme und Makros
Unterprogramme, Makros und Verzweigungslogik




--------------------
Freundliche Grüsse
DMC635V
TOP    
Beitrag 12.01.2015, 15:59 Uhr
Janus_Vertrieb
Janus_Vertrieb
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 15.06.2011
Beiträge: 6

ZITAT(Fraeser08 @ 05.01.2015, 18:35 Uhr) *
Hallo,
unsere Firma will sich ein neues Programmiersystem anschaffen für insgesamt 3 Arbeitsplätze.
Da fast alle unsere Maschinen S840D Steuerungen nutzen und wir viel mit Herstellerzyklen programmieren, ist es wichtig dass auch diese 1:1 simuliert werden können.
Es muss dabei nicht unbedingt die Maschine komplett virtuell dargestellt werden, sondern es reicht, wenn das Werkstück, das Werkzeug und der Materialabtrag zu sehen ist. Kollsionserkennung sollte auch sein.

Weitere Features:
-CNC Programmverwaltung (wie z. B. Volltextsuche nach bestimmten Kriterien in CNC Dateien)
-Konturen zeichnen und dazugehörigen G-Code ausgeben
-STEP Datei Import
-3D Datenprogrammierung

Mehr müsste die Software nicht können.

Kennt jemand von euch einen Hersteller, der solch ein Programm bzw. Programmpaket anbietet?

Mir ist lediglich Sinutrain bekannt. Dort hat man jedoch nicht die oben genannten Features mit dabei.

Ich bin für jede Hilfe dankbar smile.gif


Guten Tag,

Wie wäre es mit NX-CAM von Siemens ?

Hier können Sie alle obenaufgeführten Aktionen durchführen.

Am besten Sie schauen sich mal bei uns auf der Homepage um. Empfehlen kann ich Ihnen auch unsere Workshops. Diese sind kostenfrei und mann kann mal in die Programmierung rein schnuppern.

www.janus.de

https://janus-engineering.de/unternehmen/seminare/

https://janus-engineering.de/software/siemens-plm/nx/

Gerne können wir uns auch per PN unterhlaten.

Viele Grüße
Patrick Miekautsch


TOP    
Beitrag 13.01.2015, 06:31 Uhr
Boern
Boern
Level 7 = IndustryArena-Professor
*******
Gruppe: Moderator
Mitglied seit: 27.11.2004
Beiträge: 2.407

ZITAT(Fraeser08 @ 07.01.2015, 20:41 Uhr) *
Das ist bei uns nicht so leicht, da wir damit schon seit fast 20 Jahren arbeiten und dementsprechend auch unzählige Programme haben, die so aufgebaut sind.
In diesem Fall müssten wir ja von vorne anfangen, da man ja keine Programme als Vorlagen hat. Ich muss dazu sagen, dass wir eigentlich eine Einzelteilfertigung haben (Serien sind bei uns schon 7-10 Stück)
Das wäre für uns eigentlich undenkbar jetzt komplett unzustellen.


Zum Thema Budget. Wir wollen erst einmal gucken was der Markt so her gibt und uns dabei anfangs nicht so sehr aufs Finanzielle fixieren ...
Aber ich denke mal Schmerzgrenze wird um 20000€ für 2 Arbeitsplätze sein.


Hallo,

alles ändert sich irgend wann mal im Leben, und das ist auch gut so.
Fräst ihr immer noch HSS Walzenstirnfräser nur weil ihr vor 20 Jahren schon so gearbeitet habt????

Natürlich ändert sich vieles durch die Umstellung auf das CAM System, aber es ist ganz einfach

Nach vorne zu gehen heißt sich zu entwickeln oder auch bilden.
Stehen bleiben = Rückschritt

Schau dir doch mal das System Sprutcam an, soweit ich weiß bekommt man da was für 20.000 Euro.
Lass dir das System live vorführen und dann stehst du eben vor der Wahl der Qual

Wenn du Leute hast die sich ungern verändern dann müßen diese leider da durch aber es wird ja sicher nicht alle betreffen!?

Noch was zum Thema Postprozessor:
Ob dieser gut ist oder nicht diese Aussage trifft nicht zu, eher wie wurde dieser nach deinen Angaben programmiert???



Ach ja noch was ganz wichtiges Die Ausgabe von Shopmill Programmen kann kein CAM System.......

Ich wünsche dir viel Glück und Erfolg.


--------------------

Das dringendste Problem der Technologie von heute ist nicht mehr die Befriedigung von Grundbedürfnissen und uralten Wünschen der Menschen, sondern die Beseitigung von Übeln und Schäden, welche uns die Technologie von gestern hinterlassen hat.


Dennis Gabor (1900-79), ungar.-brit. Physiker, Entwickler der Holographie, 1971 Nobelpr.
TOP    



1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1)
0 Mitglieder: