541.072 aktive Mitglieder*
2.888 Besucher online*
Kostenfrei registrieren
Anmelden Registrieren
HEIDENHAIN Forum

Mess- und Steuerungstechnik

Heidenhain Zylindermantel TNC530

Beitrag 22.01.2021, 16:18 Uhr
HansiAV
HansiAV
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 22.01.2021
Beiträge: 5

Hallo zusammen,
wir verzweifeln an dem Zylindermantelzyklus.
Wenn das Zylindermantelprogramm aufgerufen wird dreht der Kopf in anders als erwartet.
Eine Schulung ist im Moment leider nicht möglich und so würde ich mich sehr freuen, wenn ihr mir weiterhelfen würdet.

Ich probiere das Beispiel zu Zyklus 27 aus dem Handbuch zur Zyklenprogrammierung (Stand 5/2010 S.233) umzusetzen und habe ein Paar fragen um bei der Fehlersuche Voranzukommen.
1.Wir habe keinen Rundtisch. der Nullpunkt liegt in der Zylindermitte eine Positionierung über der Rundtischmitte wird dann durch positionieren auf 0,0 ersetzt oder? (Im Bsp. Zeile 3)
2. Wird über PLANE SPATIAL der Nullpunkt des des Konturprogramms festgelegt? Wird also, wenn SPB+90 gewählt wird der Nullpunkt dann bei X=-Radius im ungeschwenkten System gesetzt? Ich hoffe ihr versteht was ich meine. (Im Bsp. Zeile 4)
3. Verstehe ich es Richtig, dass von Zeile 5 (CYCL DEF 14.0 Kontur) und Zeile 6 (CYCL DEF 14.1 KONTURLABEL) bis Zeile 11 (M2) die Definitionen und Parameter für LBL1 definiert werden, die dann in Zeile 12 (LBL 1) aufgerufen werden und in Zeile 13 bis 22 der Code ausgeführt wird, bis dann in Zeile 23 über LBL0 der Zyklus 27 wieder Verlassen wird?

Ich würde mich sehr freuen wenn ihr mir weiterhelfen könnt.

Hier noch der Code aus dem Beispiel
0 BEGIN PGM C27 MM
1 TOOL CALL 1 Z S2000 ;Werkzeug-Aufruf, Durchmesser 7
2 L Z+250 R0 FMAX ;Werkzeug freifahren
3 L X+50 Y0 R0 FMAX ;Werkzeug auf Rundtisch-Mitte vorpositionieren
4 PLANE SPATIAL SPA+0 SPB+90 SPC+0 TURN MBMAX FMAX ;Einschwenken
5 CYCL DEF 14.0 KONTUR ;Kontur-Unterprogramm festlegen
6 CYCL DEF 14.1 KONTURLABEL 1
7 CYCL DEF 27 ZYLINDER-MANTEL ;Bearbeitungs-Parameter festlegen
Q1=-7 ;FRAESTIEFE
Q3=+0 ;AUFMASS SEITE
Q6=2 ;SICHERHEITS-ABST.
Q10=4 ;ZUSTELL-TIEFE
Q11=100 ;VORSCHUB TIEFENZ.
Q12=250 ;VORSCHUB FRAESEN
Q16=25 ;RADIUS
Q17=1 ;BEMASSUNGSART
8 L C+0 R0 FMAX M13 M99 ;Rundtisch vorpositionieren, Spindel ein, Zyklus aufrufen
9 L Z+250 R0 FMAX ;Werkzeug freifahren
10 PLANE RESET TURN FMAX ;Zurückschwenken, PLANE-Funktion aufheben
11 M2 ;Programm-Ende
12 LBL 1 ;Kontur-Unterprogramm
13 L C+40 X+20 RL ;Angaben in der Drehachse in mm (Q17=1), Verfahren in X-Achse wegen 90° Einschwenkung
14 L C+50
15 RND R7.5
16 L X+60
17 RND R7.5
18 L IC-20
19 RND R7.5
20 L X+20
21 RND R7.5
22 L C+40
23 LBL 0
24 END PGM C27 MM

TOP    
Beitrag 22.01.2021, 16:34 Uhr
schwindl
schwindl
Level 7 = IndustryArena-Professor
*******
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 18.09.2008
Beiträge: 2.036

Ihr habt keine Rundachse im Tisch?
B und C ist im Kopf?
Dann gehen die Zylindermantel Zyklen nicht. Die brauchen das Teil mittig auf der letzten Tischdrehachse


--------------------
Gruß
Schwindl
TOP    
Beitrag 23.01.2021, 08:04 Uhr
HansiAV
HansiAV
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 22.01.2021
Beiträge: 5

Danke für die schnelle Antwort.
Wir müssen leider alles über die Schwankungen des Kopfes programmieren. Der Zyklus M128 ist auch nicht optimal da wir mit RL und RR programmieren müssen.
Die nächste Idee wäre bei der M128 Programmierung über Q Parameter den Werkzeug Radius von den Koordinaten abzuziehen und dann über Inkremente zu Verfahren.
Meinst du das klappt oder gibt es eine einfache Variante das oben genannte Beispiel zu fahren (außer CAM und Rundtisch anzuschaffen, ich weiß das wäre das Optimum)?
TOP    
Beitrag 23.01.2021, 09:23 Uhr
HansiAV
HansiAV
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 22.01.2021
Beiträge: 5

Gelöscht

Der Beitrag wurde von HansiAV bearbeitet: 23.01.2021, 09:24 Uhr
TOP    
Beitrag 23.01.2021, 09:28 Uhr
schwindl
schwindl
Level 7 = IndustryArena-Professor
*******
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 18.09.2008
Beiträge: 2.036

ZITAT(HansiAV @ 23.01.2021, 08:04 Uhr) *
Danke für die schnelle Antwort.
Wir müssen leider alles über die Schwankungen des Kopfes programmieren. Der Zyklus M128 ist auch nicht optimal da wir mit RL und RR programmieren müssen.
Die nächste Idee wäre bei der M128 Programmierung über Q Parameter den Werkzeug Radius von den Koordinaten abzuziehen und dann über Inkremente zu Verfahren.
Meinst du das klappt oder gibt es eine einfache Variante das oben genannte Beispiel zu fahren (außer CAM und Rundtisch anzuschaffen, ich weiß das wäre das Optimum)?

Wie komplex ist die Kontur?


--------------------
Gruß
Schwindl
TOP    
Beitrag 23.01.2021, 12:59 Uhr
HansiAV
HansiAV
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 22.01.2021
Beiträge: 5

Im Prinzip eine schräge Nut mit unterschiedlichen Breiten.
TOP    
Beitrag 23.01.2021, 13:07 Uhr
HansiAV
HansiAV
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 22.01.2021
Beiträge: 5

Die Idee wäre gewesen das Programm aus dem Beispiel zu verwenden und die untere Kante z. B. Um 20 mm zu verschieben.
Jetzt wird es leider aufwändiger.
Für M128 berechnen wir x, y, z und C für die linke und Rechte Seite im CAD an 100 Punkten und fahren die ab. Das funktioniert im Prinzip leider aber eben nicht mit RR und RL
TOP    



1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1)
0 Mitglieder: