553.047 aktive Mitglieder*
1.786 Besucher online*
Kostenfrei registrieren
Anmelden Registrieren
LaFT Hamburg - Banner
LaFT Hamburg Blog

Wir stellen vor: Die ersten Prototypen des Open Lab Starter Kits

Juni 2022
08
Autor: NR-WGP59
Firma: Laboratorium Fertigungstechnik, Helmut-Schmidt-Universität LaFT, Universität der Bundeswehr Hamburg
Wir stellen vor: Die ersten Prototypen des Open Lab Starter Kits

Hamburgs Ziel als Fab City ist es bis zum Jahr 2054 (fast) alles lokal zu produzieren, was die Stadtbewohner*innen benötigen. Die Etablierung einer digital vernetzten Infrastruktur und die Nutzung von Open Source Prinzipien sind Wege, sich als nachhaltige Stadt der Zukunft einer lokalen, datenbasierten Kreislaufwirtschaft anzunähern.

Das Laboratorium Fertigungstechnik, unter der Leitung von Prof. Dr. Jens P. Wulfsberg und Dr.-Ing. Tobias Redlich, unterstützt die Forschung und Entwicklung von Hamburg zur Fab City und wird hierbei durch das Zentrum für Digitalisierungs- und Technologieforschung der Bundeswehr (dtec.bw) gefördert.

Doch wie kann sich eine Stadt überhaupt einer lokalen Kreislaufwirtschaft annähern? Hamburg geht als Teststadt voran, und entwickelt als eine Maßnahme im Rahmen des dtec.bw - Fab City Projektes das Open Lab Starter Kit. Das Kit wird bis Dezember 2024 insgesamt acht Werkzeugmaschinen enthalten, die als Grundausstattung für den Aufbau eines Open Labs dienen. Die Bauanleitungen der Maschinen werden über eine digitale, quelloffene Ablage (Open Source Repository) zur Verfügung gestellt. Ein besonderer Fokus liegt auf der Ausarbeitung von Präzision, Materialspektrum und Arbeitssicherheit nach industriellem Standard, sodass die Maschinen durch Nutzer*innen einfach zertifiziert und in den Betrieb aufgenommen werden können, aber auch nach eigenem Bedarf modifizierbar sind. Lediglich die Materialien müssen selbst angeschafft und zusammengebaut werden.

Bei der ersten Präsentation im OpenLab Hamburg auf dem Gelände der HSU im Februar wurden aus dem Open Lab Starter Kit ein Desktop 3D Drucker, ein Lasercutter und eine CNC Fräse vorgestellt. Diese Maschinen wurden von Daniele Ingrassia von InMachines Ingrassia GmbH und Mohammed Omer, Ingenieurwissenschaftler des LaFT der HSU, im Zuge der Forschungskooperation zu Fab City entwickelt. Die vollständige, digitale Dokumentation dieser neu vorgestellten Prototypen im OpenLab Hamburg ist somit eine Weltneuheit, die im aktuellen dtec.bw-Forschungsprojekt Fab City weiter ausgearbeitet wird, und kann zukünftig eine übergeordnete Rolle in der Demokratisierung der Fertigungstechnologie einnehmen, so der Leiter des OpenLab Hamburg Dr.-Ing. Tobias Redlich.

Kontaktaufnahme und Anfragen zu Workshops gerne an openlab@hsu-hh.de

Ansprechpartner

Dr.-Ing. Tobias Redlich

Leiter des OpenLab Hamburg

Telefon: 040 6541 3827

E-Mail: tobias.redlich@hsu-hh.de

 

Daniele Ingrassia

InMachines Ingrassia GmbH

Telefon: +49 (0)177 4978312

E-Mail: daniele@inmachines.net