489.822 aktive Mitglieder
8.972 Besucher online
Kostenfrei registrieren
Einloggen Registrieren
Tebis Forum

Die CAD/CAM Experten

tebis und zoller TMS, erfahrung gesucht fur dieses thema

Beitrag 05.07.2018, 20:43 Uhr
Schneckenfraeser
Schneckenfraeser
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied.DE
Mitglied seit: 05.07.2018
Beiträge: 3

Wir programmieren in unsere firma mit der tebis software. Und der werkzeuge messen wir mit ein zoller maschine. Ich habe auf der tebis hausmesse der kupplung angeschaut zwischen tebis und zoller tms. Jetzt arbeiten wir noch mit pdf dateien fur werkzeugsusammenbau. Wir wollen als firma sehr gerne der zoller tms software ankaufen um alle systemen mit einander zusammen lassen zu functionieren. Auf der hausmesse war gesagt das nur 3d geometrien nicht unterstuzt werden (drehwerkzeugen), aber alles andere soll functionieren.
Hast jemand erfahrung mit diese kupplung zwischen diese 2 softwaren?

Viele grusse aus holland,

Der schneckenfraeser
TOP    
Beitrag 07.07.2018, 06:31 Uhr
McMILL
McMILL
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied.EN
Mitglied seit: 21.10.2008
Beiträge: 44

Hi ;:)

Ich war auch auf der Tebis - Messe und habe auch ausführlich mit dem Vertreter von Zoller gesprochen.

Im Prinzip ist es so :
Die stellen das Gerät hin und verbinden es mit eurem System. Und wenn das alles nicht so klappt, wie Ihr es euch so vorstellt,
dann kannst du von deinem Recht des Rücktritts gebrauch machen.
Der einzige Haken an der Geschichte ist, das vollständige Software gibt es beim HIGH-End Gerät.
Die kleineren Geräte haben eine abgespeckte Software.

Einfach mal den Vertreter anrufen, zukommen lassen und sagen, was man will.

Gruß McMill
TOP    
Beitrag 11.07.2018, 21:01 Uhr
Schneckenfraeser
Schneckenfraeser
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied.DE
Mitglied seit: 05.07.2018
Beiträge: 3

Hallo McMill

Wir haben der zoller mit der pilot 3 software, dass soll kein problem sein.
Meine frage war nur: sind hier auch benutzer von diese kupplung und functioniert alles,
unsere erfahrung mit vertreter ins allgemein das nicht alles gesagt werd uber eventuelle problemen.
Wir wollen mit unsere firma uns am der 25 juli entscheiden uber der ankauf diese software,
und vorher woll ich so viel wie moglich problemen analyseren.
Bei uns ist schon bekannt das drehwerkzeugen nicht unterstuzt werden, wir wollen dann das teil von unsere werkzeugbibliothek wo der 3d geometrien in sind
in der libtset anlegen und dan alle drehwerkzeugen an der tset anhangen. auch der C werkzeugen.
das ist weil der bibliothek von zoller tms fuhrend ist und der libtool von tebis uberschreiben soll, und der drehwerkzeugen nacher dan nich mehr da sind.

MFG,
Robert
TOP    
Beitrag 18.07.2018, 12:53 Uhr
xpaulx
xpaulx
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied.DE
Mitglied seit: 10.05.2012
Beiträge: 46

Hallo,
verlass dich bitte nicht zu sehr auf die Verkäufer.
Die erzählen dir sehr viel. Ob es nachher auch geht siehst du erst wenn du es selber testest.
Ich habe die TMS anfangs mit Hypermill und jetzt mit Tebis getestet bzw. bin noch dabei.
Der Aufwand ist sehr groß die bestehenden Daten aus der aktuellen Datenbank zu übernehmen. Mann muss es eigentlich komplett neu in der TMS aufbauen.
Wenn du es sowieso neu machen wolltest, ist die TMS bestimmt eine sehr gute Werkzeugverwaltungssoftware.
Ich sehe den großen Vorteil in der Werkzeugausgabe. Nicht im CAM.
TOP    
Beitrag 18.07.2018, 15:19 Uhr
faenger
faenger
Level 4 = IndustryArena-Meister
****
Gruppe: Mitglied.DE
Mitglied seit: 11.06.2014
Beiträge: 322

Hi.

Klinke mich mal hier ein, weil mich das Thema ebenfalls interessiert. Ist diese TMS Software von Zoller ein Ersatz der Werkzeugverwaltung des Cam Systems ( z.b. Hypermill oder Tebis ) oder eine Software für die messmaschine womit die Cam Systeme kommunizieren können um Daten auszutauschen? Auf unserer Hypermill Präsentation würde das Thema kurz angeschnitten, da hieß man kann zwischen Zoller und Hypermill per XML. Datei Werkzeugdaten austauschen. Zum Programmieren nutzt man aber immernoch die Hypermill Datenbank.

Gruß
TOP    
Beitrag 18.07.2018, 21:13 Uhr
Schneckenfraeser
Schneckenfraeser
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied.DE
Mitglied seit: 05.07.2018
Beiträge: 3

Hallo Faenger,
diese software ist von zoller. Was xpaulx sagt stimmt komplett, der datenbank von ihres cam systeem muss komplett ubergezetst werden nach der neue database im tms. was neu ist im tms ist das der datenbank von ihres camsysteem durch einer webservice durchlaufend uberschreben werd mit der datenbank von tms. Diese datenbank ist fuhrend. Bisher wann du etwas andern mocht an ihren werkzeugdaten (ZB schnitwerte) muss das in der datenbank von das cam systeem geanderd werden. ab dann werd das geanderd in der tms datenbank. So wie ich gesagt habe ist diese uberschreibung noch nicht mochlich fur drehwerkzeuge.
Wir als firma finden sehr es interresant wie das functioniert, es bring uns ein schritt weiter nach der industrie 4.0, weil alle schritten dan digital werden.
Jetzt functioniert es wie folgt; mit programmieren selektieren wir werkzeugen aus der tebis libtool. wann das programm komplettist werd eine pdf liste herstellt durch ein xml. das ist eigentlich so wie papier. der werkzeugen werden gemessen in der zoller wo der messdaten aus der zoller datenbank geholt werden durch das toolnummer. (digital) dann werd ein aufkleber gemacht mit der messwerten. (papier) , und diese werten werden in der machine ubergenommen.
Mit der tms software selektieren wir dan noch immer werkzeuge aus der libtool (tebis functioniert nicht ohne), nacher werd eine ztm? file ausgegeben. (zoller format). diese werd eingelesen durch der tms software. diese liste kann vermessen werden mit das zoller gerat. der liste mit messwerte werd zuruckgeschickt nach der tms software, und kann durch ein pp nach der machine geschikt werden. So dan sind alle schritten digital.
TOP    
Beitrag 19.07.2018, 10:57 Uhr
xpaulx
xpaulx
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied.DE
Mitglied seit: 10.05.2012
Beiträge: 46

ZITAT(faenger @ 18.07.2018, 15:19 Uhr) *
Hi.

Klinke mich mal hier ein, weil mich das Thema ebenfalls interessiert. Ist diese TMS Software von Zoller ein Ersatz der Werkzeugverwaltung des Cam Systems ( z.b. Hypermill oder Tebis ) oder eine Software für die messmaschine womit die Cam Systeme kommunizieren können um Daten auszutauschen? Auf unserer Hypermill Präsentation würde das Thema kurz angeschnitten, da hieß man kann zwischen Zoller und Hypermill per XML. Datei Werkzeugdaten austauschen. Zum Programmieren nutzt man aber immernoch die Hypermill Datenbank.

Gruß


Hallo faenger,
Die CAM Systeme kommunizieren nicht untereinander. Das ist bestimmt auch so gewollt. Jeder nutzt sein eigenes Format.
Ich habe auch gedacht, ich spiele meine aktuelle WZ Datenbank aus Tebis aus in die TMS und importiere sie dann direkt in Hypermill. So hätte ich dann immer alle Werkzeugdaten Syncron zu einander und muss sie nur noch in der TMS verwalten.
So einfach ist das aber nicht.
Die aktuellen WZ Daten in die TMS einspielen ist nicht. Am besten/ einfachsten ist es (so ist es bei uns) du legst jedes Werkzeug das du schon mühevoll in den CAM Systemen angelegt hast mit Schnittwerten und Zustellungen versehen hast, nochmal in der TMS an.
Das musst du dir mal zeigen lassen. Ist nicht so einfach.
Alle Werkzeuge müssen in einer DIN4000 Norm angelegt werden um sie später mit "ein wenig" Nacharbeit in die jeweiligen CAM Formate zu syncronisieren.
Der Nachteil an der DIN400 ist aber, dass es nur die Standardformen von Fräsern beeinhaltet. Also normale Schaftfräser mit vielleicht noch einem Eckenradius, bzw. Torusfräser.
Formenbau Werkzeuge mit speziellen Konusen sind in der Norm nicht vorgesehen und müssen über einen Editor zusammengebaut werden.

Die TMS Software ist insgesammt eine super Geschichte wenn man in seine Fertigung Richtung 4.0 optimieren möchte, aber man muss wissen dass es nicht über einen plug and play button funktioniert. Und nur als Ersatzsoftware um die WZ Datenbank im CAM zu pflegen ist sie zu kompliziert und zu teuer.
Wenn man es mal eingerichtet hat ist die TMS das führende System. Der Programmierer arbeitet mit der Hypermill/Tebisdatenbank die aus der TMS befüllt wird.
Muss man an einem Werkzeug was ändern, muss man es in der TMS tun und dann die DB aktualisieren.
TOP    
Beitrag 26.07.2018, 11:51 Uhr
faenger
faenger
Level 4 = IndustryArena-Meister
****
Gruppe: Mitglied.DE
Mitglied seit: 11.06.2014
Beiträge: 322

ZITAT(xpaulx @ 19.07.2018, 09:57 Uhr) *
Hallo faenger,
Die CAM Systeme kommunizieren nicht untereinander. Das ist bestimmt auch so gewollt. Jeder nutzt sein eigenes Format.
Ich habe auch gedacht, ich spiele meine aktuelle WZ Datenbank aus Tebis aus in die TMS und importiere sie dann direkt in Hypermill. So hätte ich dann immer alle Werkzeugdaten Syncron zu einander und muss sie nur noch in der TMS verwalten.
So einfach ist das aber nicht.
Die aktuellen WZ Daten in die TMS einspielen ist nicht. Am besten/ einfachsten ist es (so ist es bei uns) du legst jedes Werkzeug das du schon mühevoll in den CAM Systemen angelegt hast mit Schnittwerten und Zustellungen versehen hast, nochmal in der TMS an.
Das musst du dir mal zeigen lassen. Ist nicht so einfach.
Alle Werkzeuge müssen in einer DIN4000 Norm angelegt werden um sie später mit "ein wenig" Nacharbeit in die jeweiligen CAM Formate zu syncronisieren.
Der Nachteil an der DIN400 ist aber, dass es nur die Standardformen von Fräsern beeinhaltet. Also normale Schaftfräser mit vielleicht noch einem Eckenradius, bzw. Torusfräser.
Formenbau Werkzeuge mit speziellen Konusen sind in der Norm nicht vorgesehen und müssen über einen Editor zusammengebaut werden.

Die TMS Software ist insgesammt eine super Geschichte wenn man in seine Fertigung Richtung 4.0 optimieren möchte, aber man muss wissen dass es nicht über einen plug and play button funktioniert. Und nur als Ersatzsoftware um die WZ Datenbank im CAM zu pflegen ist sie zu kompliziert und zu teuer.
Wenn man es mal eingerichtet hat ist die TMS das führende System. Der Programmierer arbeitet mit der Hypermill/Tebisdatenbank die aus der TMS befüllt wird.
Muss man an einem Werkzeug was ändern, muss man es in der TMS tun und dann die DB aktualisieren.


Mahlzeit.

Danke für deine Erläuterung. Hört sich alles in allem interessant an. Jedoch, bei einer guten WKZ DB wie sie bei Tebis oder Hypermill integriert ist, sehe da nicht unbedingt einen höheren nutzen. Ausser vielleicht das I 4.0 Thema.

Gruß
TOP    
Beitrag 26.07.2018, 16:57 Uhr
McMILL
McMILL
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied.EN
Mitglied seit: 21.10.2008
Beiträge: 44

Hi smile.gif

Man kann also die TMS Daten in Tebis sowie in Hypermill nutzen.
Nicht aber Tebis Werkzeuge ins TMS übertragen ?

Ich wollte nur mal sicher gehen, ob ich das richtig verstanden habe.

Gruß McMill

TOP    
Beitrag 28.07.2018, 11:31 Uhr
xpaulx
xpaulx
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied.DE
Mitglied seit: 10.05.2012
Beiträge: 46

ZITAT(McMILL @ 26.07.2018, 15:57 Uhr) *
Hi smile.gif

Man kann also die TMS Daten in Tebis sowie in Hypermill nutzen.
Nicht aber Tebis Werkzeuge ins TMS übertragen ?

Ich wollte nur mal sicher gehen, ob ich das richtig verstanden habe.

Gruß McMill


Hallo MCMill
Zoller hat einen Tebis :Parser: dieser übersetzt deine Tebis Werkzeuge in die TMS. Allerdings ist es wie ich geschrieben habe. Es werden nicht alle Werkzeugtypen unterstützt. Schneiden oder Schaftkonturen die im Tebis nicht über Parameter sondern über die freie Geometrie mit X Z angaben gemacht werden, werden nicht übernommen. Das sind bei uns ca. 90% der Werkzeuge.
Wenn du die TMS für mehrere CAM Systeme benutzen möchtest, musst du alle Werkzeuge in der DIN4000 anlegen, um sie später über einen Synchronisieren button in die unterschiedlichen CAM Sachmerkmale einzuspielen.
Es ist machbar, ist aber viel Arbeit.
Am besten lässt du es dir ganz genau zeigen von einem Anwendungstechniker (nicht vom Vertrieb).
Wähle dir 10 Werkzeuge aus und lass den Anwendungstechniker die Werkzeuge über den Parser einlesen und schau was rüberkommt und was nicht. Lass ihn die Werkzeuge auch mal von Hand über in die DIN4000 erstellen und spiel es zurück in Tebis und Hypermill.
Dann kannst du ausrechnen welchen Aufwand du hast um die komplette WZ Bibliothek aus möglicherweise 2 CAM Systemen in der TMS abzubilden. Die Schnittwerte müssen zu 50% von Hand eingetragen werden. Hier gibt es keine Faktoren die im Hintergrund die verschiedenen Vorschübe ausrechnen wie bei Tebis oder Hypermill.
Dazu kommt noch, dass die TSets neu angelegt werden müssen, da der Pfad für die Werkzeuge dann anders heißt als vorher.
Ob man im Hypermill die Makros neu zuweisen muss habe ich noch nicht ausprobiert.

Aber trotz allem:
Wenn die Bibliothek mal in der TMS angelegt ist, dann denke ich ist es eine super Software.

P.S. ich bin immer auf der Suche nach Anwendern die Tebis und Hypermill im Einsatz haben. Wenn jemand Interesse hat sich mal gegenseitig auszutauschen, schreibt mich bitte an. Gilt auch für TMS Anwender oder solche die es werden wollen.
es gibt momentan laut Tebis noch keine Netzwerk dass sich regelmäßig trifft uns sich austauscht über Probleme mit der Software.
Ich würde gerne eins Gründen.
Mein Standort ist nicht weit von Heilbronn.
Nichts gegen dieses Forum, aber hier passiert mir zu wenig und zu selten.
TOP    

Antworten ist nur für Mitglieder möglich, bitte anmelden oder registrieren.



1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1)
0 Mitglieder:
Tebis - Skyscraper