502.518 aktive Mitglieder
2.646 Besucher online
Kostenfrei registrieren
Einloggen Registrieren
Newsroom Medizintechnik - Banner
Newsroom Medizintechnik Blog

Gesundheitsmonitoring von Patienten in den eigenen vier Wänden

Januar 2017
09
Autor: Niklas Kuczaty
Firma: VDMA Arbeitsgemeinschaft Medizintechnik
Gesundheitsmonitoring von Patienten in den eigenen vier Wänden

Gedruckte Elektronikkomponenten für den Medizin- und Pharmamarkt bilden nächstes Jahr einen Schwerpunkt der LOPEC 2017. Die Internationale Fachmesse und der Kongress für gedruckte Elektronik finden vom 28. bis 30. März 2017 auf dem Gelände der Messe München statt.

Im Interview mit Devicemed.de erläutert Dr. Ton van Mol, Technical Chair des Lopec-Kongresses, warum der Gesundheitsbereich und die Medizintechnik jetzt in den Fokus der Branche rückt.

Herr van Mol, unser Gesundheitssystem steht im Zuge der demografischen Entwicklung vor großen Herausforderungen. Wie kann die gedruckte Elektronik zur Problemlösung beitragen?

van Mol: Eine Idee ist, gedruckte Elektronik für das Gesundheitsmonitoring von Patienten in ihren eigenen vier Wänden zu nutzen. Das Ziel lautet, Probleme rechtzeitig zu erkennen, damit immer weniger Menschen auf eine Behandlung im Krankenhaus angewiesen sind. Das Monitoring von Vitalfunktionen gelingt hier am einfachsten über Sensoren, die direkt und ständig auf der Haut getragen werden, integriert in eine Art Patch, in Bandagen oder Kleidungsstücke. Für den optimalen Hautkontakt brauchen wir stretchfähige Elektronikkomponenten, denn Menschen bewegen sich und dehnen die Haut dabei. Hier bietet die gedruckte Elektronik einen klaren Vorteil, denn sie behält ihre elektronischen Eigenschaften auch bei Dehnung und kann direkt auf flexible Folien oder Textilien aufgebracht werden.

Wann kommen solche Monitoringsysteme auf den Markt?

van Mol: Das Holst Centre wird auf der Lopec 2017 gedruckte Sensoren und sogenannte Health Patches vorstellen, die Körperfunktionen über solche Sensoren messen. Einige dieser Sensorsysteme dürften bereits in diesem Jahr marktreif sein. Gedruckte Spannungssensoren sollen zum Beispiel zur Überwachung von Patienten mit Schlafapnoe eingesetzt werden. Auch EKG-Patches zur Messung der Herzaktivität werden bald verfügbar sein.

Zum Interview auf Devicemed.de

Bildquelle: Messe München

Blog Archiv

August 2019
Juli 2019
Juni 2019
Mai 2019
April 2019
März 2019
Februar 2019
Dezember 2018
November 2018
Oktober 2018
September 2018
August 2018
Juli 2018
April 2018
März 2018
Februar 2018
Januar 2018
November 2017
Oktober 2017
September 2017
August 2017
Juli 2017
Juni 2017
April 2017
März 2017
Februar 2017
Januar 2017
Dezember 2016
November 2016
Oktober 2016
September 2016
August 2016
Juli 2016
Juni 2016
April 2016
März 2016
Februar 2016
Dezember 2015
Februar 2015
März 2014
Februar 2014
August 2013
Juli 2013
Juni 2013
Mai 2013
Februar 2013
März 2012
Februar 2012
Januar 2012
Dezember 2011
November 2011