Kostenfrei registrieren
Anmelden Registrieren
485.609 Mitglieder
485.609 Mitglieder
DVS TECHNOLOGY GROUP Blog

We Drive Future Mobility

WMZ MOTORSPINDELN – Hart wie Granit: Motorspindeln für die Naturstein- und Betonbearbeitung

April 2016
19
Autor: Marc Hain
Firma: DVS TECHNOLOGY GROUP
WMZ MOTORSPINDELN – Hart wie Granit: Motorspindeln für die Naturstein- und Betonbearbeitung

Mit Materialien wie Granit und Beton verbindet jedermann deren Einsatz im Bereich des Baus von Gebäuden, nicht aber ihre Verwendung im Kontext des metallbearbeitenden Maschinenbaus. Dabei besitzen sie in Form höchster statischer, dynamischer und thermischer Steifig- sowie enormer Abriebfestigkeit optimale Eigenschaften für eine Anwendung in Maschinen und deren Komponenten. Aufgrund ihrer enormen Festigkeit geht die maschinelle Bearbeitung dieser Werkstoffe mit außerordentlichen Belastungen einher – eine Herausforderung wie gemacht für die Experten von WMZ MOTORSPINDELN, die im Auftrag der E. Reitz Natursteintechnik e.K. besonders widerstandsfähige Motorspindeln für die Beton- und Natursteinbearbeitung fertigen.

Bei der PRÄWEMA Antriebstechnik GmbH im nordhessischen Eschwege kennt man sich mit dem Naturstein Granit und dessen Vorzügen bestens aus – schließlich werden alle dort konstruierten Verzahnungshonmaschinen des Typs SynchroFine serienmäßig mit einem Granitbett ausgestattet. "Ohne Granitbetten wäre der Prozess des Verzahnungshonens in seiner heute üblichen Präzision nicht zu realisieren", berichtet Jörg Schieke, Geschäftsführer der PRÄWEMA Antriebstechnik, und ergänzt: "In Bezug auf Abriebfestigkeit sowie statische, dynamische und thermische Steifigkeit ist Granit allen anderen Materialien weit überlegen."

Doch mit welchen Mitteln wird ein Maschinenbett aus einem derart festen und somit äußerst robusten Werkstoff in seine Form gebracht? Die Antwort auf diese Frage kennt Egbert Reitz, Geschäftsführer der E. Reitz Natursteintechnik e.K. aus dem mittelhessischen Aßlar, die Blöcke aus Granit und gegossenem Beton für den Einsatz im Bereich des Maschinenbaus komplett bearbeitet: "Für die Bearbeitung von widerstandsfähigem Naturstein und hochfestem Beton werden in unserem Hause die gängigen Prozesse der maschinellen Fräs-, Bohr- und Schleifbearbeitung angewandt." Jahrhundertealter Naturstein für hochmoderne Präzisionsmaschinen – mit diesen wenigen Worten fasst man bei E. Reitz das eigene Produkt- und Leistungsspektrum zusammen, von dem neben PRÄWEMA auch weitere Unternehmen der DVS TECHNOLOGY GROUP profitieren.

Welche technischen Herausforderungen mit der Bearbeitung des Gesteins einhergehen, erläutert Martin Simon, Fertigungsleiter bei E. Reitz Natursteintechnik: "Die eingesetzten Maschinen sowie deren Komponenten wie Werkzeuge und Motorspindeln müssen für höchste Belastungen ausgelegt sein." Ergänzend führt er aus: "Vor allem in Bezug auf Letztere mussten wir in der Vergangenheit feststellen, dass viele Fabrikate den hohen Anforderungen nicht gewachsen sind." Denn aufgrund der extremen Staubentwicklung während der Bearbeitung, des stark partikelbehafteten Kühlwassernebels und der Verwendung aggressiven Reinwassers zur Werkzeugkühlung kann eine Motorspindel schnell Schaden nehmen, was kurz- bis mittelfristig zu Maschinenausfällen und in letzter Konsequenz zu Lieferverzögerungen führt.

Um diesem Szenario vorzubeugen, entwickelten die Spindelexperten von WMZ MOTORSPINDELN in enger Kooperation mit E. Reitz Natursteintechnik unter Berücksichtigung der spezifischen Anforderungen einen besonders robusten und widerstandsfähigen Motorspindeltyp: Zum Schutz des äußerst empfindlichen Innenlebens der Spindel wurden wesentliche Bauteile aus hochwertigem Edelstahl gefertigt. Die aufwendig konstruierte Labyrinthdichtung mit integrierter Sperrluftunterstützung schirmt die vordere Spindellagerung zusätzlich ab. Das Lagersystem wurde hierbei besonders widerstandsfähig ausgelegt, um den extremen Belastungen auch langfristig Stand halten zu können. Zudem ist im hinteren Spindelbereich ein speziell entwickeltes, mehrstufig ausgeführtes Dichtungssystem verbaut. Aufgrund variierender Spannleistungen und häufiger Werkzeugwechsel, die aus den in der Granit- und Betonbearbeitung üblichen unterschiedlichen Aufmaßen resultieren, entwickelten die Konstrukteure von WMZ MOTORSPINDELN ebenso eine innovative Werkzeugspannung, welche die Lager beim Werkzeugwechsel schont und dadurch eine lange Einsatzdauer garantiert.

Geschäftsführer Egbert Reitz ist mit dem Resultat der Kooperation seines Unternehmens mit dem in Schwalmstadt-Ziegenhain ansässigen Spindelhersteller der DVS TECHNOLOGY GROUP äußerst zufrieden und resümiert: "Die individuell für unsere Bearbeitungszwecke und die damit einhergehenden Anforderungen angepassten Spindeln von WMZ MOTORSPINDELN können bereits nach kurzer Zeit im Feld voll und ganz überzeugen."

0 Kommentare