522.015 aktive Mitglieder*
2.936 Besucher online*
Kostenfrei registrieren
Anmelden Registrieren
Fastems Systems GmbH Blog

Virtual MMS: Eine virtuelle Spielwiese für unsere Kunden - vor und nach der System-Auslieferung

März 2020
31
Autor: Fastems Team
Firma: Fastems Systems GmbH
Virtual MMS: Eine virtuelle Spielwiese für unsere Kunden - vor und nach der System-Auslieferung

Schneller und einfacher Systemanlauf mit Virtual MMS

Im Zuge der vierten industriellen Revolution sind sowohl die Komplexität als auch die Anforderungen von Fertigungssystemen und der zugehörigen Software immer weiter gestiegen. Dementsprechend geht die Schaffung funktionsfähiger und robuster Fertigungssysteme unweigerlich mit zahlreichen Test- und Entwicklungsaktivitäten einher. Um die mit der Entwicklung neuer Software verbundenen Risiken zu minimieren, verwendet Fastems die Virtual MMS als Tool zur Überprüfung der entwickelten Software-Funktionen. Mit Virtual MMS können Sie bereits vor der Lieferung des Systems Ihre Mitarbeiter im Hinblick auf seine Nutzung schulen, sowie die erforderlichen Fertigungsdaten erstellen. Dies ermöglicht einen schnellen und einfachen Fertigungsanlauf, damit die Produktion nach der Lieferung innerhalb kürzester Zeit beginnen kann.

Was ist Virtual MMS?

Virtual MMS ist Teil unserer neuen Produktfamilie: Digital Manufacturing. Hierbei handelt es sich um eine lokale oder Cloud-basierte Instanz der MMS, die gemeinsam mit dem Kunden genutzt wird, um sicherzustellen, dass Software-Funktionen und Systemlayout den Anforderungen des Kunden entsprechen. Virtual MMS verhält sich wie die echte MMS, kann jedoch jederzeit und überall über einen Web-Browser aufgerufen werden. Im Grunde kann Virtual MMS als virtuelle Testumgebung betrachtet werden, in der Sie neue Software-Funktionen und Fertigungspläne testen und Mitarbeiter ohne Unterbrechungen der laufenden Fertigung schulen können. Derzeit wird immer, wenn kundenspezifische Software-Lösungen benötigt werden, eine Virtual-MMS-Instanz erstellt.

Spielwiese für Tests, leistungsfähiges Marketing-Tool

Virtual MMS kann von mehreren Benutzern gleichzeitig verwendet werden, was die Durchführung von Schulungen und das Testen neuer Funktionen wesentlich vereinfacht. Dies bietet Ihnen auch die notwendige Flexibilität, um die Virtual MMS genauso zu nutzen, wie Sie es möchten. Beispielsweise können Sie sie als virtuelle Spielwiese für Test- und Entwicklungszwecke oder aber als leistungsfähiges Marketing-Tool nutzen, um Ihren Kunden die Fertigungsabläufe anschaulich zu präsentieren. Da die Virtual MMS bereits während der Auslieferungsphase implementiert wird, kann sie über den gesamten Lebenszyklus Ihres Fertigungssystems eingesetzt werden. Nutzen Sie die leistungsfähigen Funktionen der Virtual MMS bereits bevor das physische System überhaupt installiert wurde und bis zum Ende des Lebenszyklus, wenn es an der Zeit ist, die Fertigungsdaten des aktuellen Systems in ein neues zu übertragen. Auf diese Weise haben Sie die Möglichkeit, jegliche Unsicherheiten bezüglich laufender oder künftiger Systemanläufe bereits im Vorfeld ausräumen.

Erfahrungsbasierte Software-Entwicklung

Das Grundprinzip der Virtual MMS beruht darauf, dass Fastems die Instanz anhand eines Layouts und der Software-Optionen des Kunden konzipiert und diese dann an den Kunden weitergibt. Anschließend wird die Software in Sprints entwickelt, und zwischen jedem Sprint wird ein neues Software-Bild in der Cloud implementiert.
Bekanntermaßen kann sich die Software-Entwicklung ohne die Definition klarer Anforderungen und bei mangelnder Kommunikation äußerst schwierig gestalten. Glücklicherweise löst die Virtual MMS diese Probleme, indem sie Ihnen die Möglichkeit bietet, ein wenig mit neuen Ideen zu spielen und die neu entwickelten Funktionen zu testen. So wissen Sie und Fastems genau, was während der Entwicklungsphase vor sich geht, sodass Sie weitaus effizienter über aktuelle Ziele und Anforderungen des betreffenden Projekts kommunizieren können. Anschließend können Sie auf der Grundlage der Erfahrungen mit der Software in der Virtual MMS Ihr Feedback für den nächsten Sprint abgeben. Dies bedeutet, dass neue Funktionen in enger Zusammenarbeit mit Ihnen entwickelt werden und Fastems die Möglichkeit hat, die Stabilität und Benutzerfreundlichkeit der Software effektiv zu überprüfen.

Fertigungsbeginn direkt nach der Systeminstallation

Auch der Systemanlauf lässt sich mithilfe der Virtual MMS beschleunigen. Und kürzere Stillstandzeiten während des Anlaufs schaffen mehr Fertigungszeit – etwas, was uns sehr am Herzen liegt. Dies ist durch die Erfassung von Fertigungsdaten, z. B. Teile- und Vorrichtungsstammdaten, NC-Programmen und Werkzeugdaten, in der Virtual MMS möglich, welche anschließend während der Inbetriebnahme-Phase in das echte Fertigungssystem exportiert werden können. Somit ist die MMS nahezu unmittelbar nach der Systeminstallation bereit für den Fertigungsbeginn und spart viele wertvolle Fertigungsstunden ein.

Einen besonders wichtigen Faktor für den erfolgreichen Fertigungsanlauf stellt eine entsprechende Einweisung der Mitarbeiter dar. Wie bereits erwähnt, können moderne Fertigungssysteme äußerst komplex sein. Daher sind Schulungen für eine effiziente Fertigung unerlässlich. Mithilfe der Virtual MMS können Sie bereits vor der Systemauslieferung Schulungen für Ihre Mitarbeiter durchführen, bei denen sich diese vorab mit der MMS vertraut machen, um von Beginn an das maximale Potenzial Ihres Fertigungssystems auszuschöpfen.

MMS-Updates vor der Einführung in das Fertigungssystem testen

Auch nach Auslieferung des Systems können Sie die Vorteile der Virtual MMS und all ihrer Funktionen nutzen. Sie können also weiterhin neue Mitarbeiter schulen und Ihre künftige Fertigung planen. Diese beiden Dinge sind in der aktuellen, sich ständig weiterentwickelnden Fertigungsumgebung von wesentlicher Bedeutung. Da die MMS kontinuierlich weiterentwickelt wird, können Sie sicherstellen, dass die neuesten Funktionen und Software-Versionen mit Ihrem System kompatibel sind, indem Sie sie in der Virtual MMS testen, bevor sie dann in das echte Fertigungssystem implementiert werden. Auf diese Weise können Sie sich darauf verlassen, dass Ihr Fertigungssystem stets auf dem neuesten Stand ist und über die neuesten Funktionen verfügt, und darüber hinaus das Risiko von Störungen auf ein Minimum verringern.

 

Virtual MMS – die Zukunft der intelligenten Fertigung

All diese Dinge zusammen machen die Virtual MMS zu einer interessanten und leistungsfähigen Plattform für Industrieunternehmen unterschiedlicher Größe und Ausrichtung. Dank kürzerer Anlaufzeiten müssen Sie sich nicht mehr über verlorene Fertigungszeit sorgen, während mittels der Software-Validierung sichergestellt wird, dass Sie genau das erhalten, was Sie benötigen.

Dies ist der erste Schritt für die Schaffung eines echten Digital Twin, und wenn sich die Technologie noch ein wenig weiterentwickelt, wird die Schaffung einer identischen digitalen Abbildung schließlich keine Zukunftsmusik mehr sein. Exakte Digital Twins ermöglichen die Synchronisation zwischen echten und virtuellen Systemen, was den Weg für genauere Prognosen zu Wartungsbedarf, Kapazität, Qualität und Effizienz ebnet. Die Analyse dieser für jedes Fertigungssystem kritischen Faktoren wird künftig für alle Beteiligten einen enormen Nutzen bringen. Bis dahin können Sie dank der Virtual MMS dem Wettbewerb stets einen Schritt voraus sein und von sämtlichen Vorteilen profitieren, die virtuelle Fertigungsumgebungen derzeit zu bieten haben.

Die Zukunft der intelligenten Fertigung ist mehr als verheißungsvoll!

 

Blog Archiv

Mai 2020
April 2020
März 2020
Januar 2020
September 2019
August 2019
September 2018