535.014 aktive Mitglieder*
3.738 Besucher online*
Kostenfrei registrieren
Anmelden Registrieren
IFW Hannover - Banner
IFW Hannover Blog

K Messe 2019 – Metallische Krafteinleitungselemente für den Faserverbundleichtbau

Oktober 2019
15
Autor: Jannik Weykenat
Firma: Institut für Fertigungstechnik und Werkzeugmaschinen IFW, Leibniz Universität Hannover
K Messe 2019 – Metallische Krafteinleitungselemente für den Faserverbundleichtbau

Das Institut für Fertigungstechnik und Werkzeugmaschinen (IFW) der Universität Hannover präsentiert sich vom 16. – 23.10.2019 auf der K Messe in Düsseldorf. Auf der weltweit bedeutendsten Fachmesse für die Kunststoff- und Kautschukindustrie werden wegweisende Innovationen und neuartige Produktentwicklungen von mehr als 3000 nationalen wie internationalen Ausstellern gezeigt. Als Teil des DFG-Schwerpunktprogramms Intrinsische Hybridverbunde für Leichtbaustrukturen werden aktuelle Forschungsergebnisse und Demonstratoren ausgestellt. Besuchen Sie uns auf dem Stand SC10 in Halle 7!

Multilayer Inserts – Metalleinsätze für das Automated Fiber Placement

Im Projekt Multilayer Inserts werden Krafteinleitungselemente entwickelt, die auf einer lokalen Substitution des Faserverbundlaminats beruhen. Dadurch entsteht ein vollmetallischer Bereich im Bauteil, über den mit Hilfe von konventionellen Fügemethoden Kräfte in das Bauteil eingeleitet werden können. Das Krafteinleitungskonzept wurde dabei für unterschiedliche Strukturen entwickelt.

Das IFW präsentiert dabei einen vollständig automatisierten Aufbau des Hybridbauteils im Automated Fiber Placement (AFP) Verfahren. Dieses Verfahren wird unter anderem im Flugzeugbau verwendet, um flächige Teile aus faserverstärktem Kunststoff zu erstellen. Das IFW hat für die Forschungsarbeit einen eigenen Legekopf mit einem Modul zur Ablage der metallischen Einsätze entwickelt. So können die metallischen Einsätze im laufenden Betrieb eingebracht werden, ohne dass die Legegeschwindigkeit reduziert werden muss. Nach dem Aufbau des hybridisierten Bauteils erfolgt die Aushärtung in einem Autoklavprozess.

Neben der Ausstellung von Demonstratoren, die das Konzept in einer ebenen Platte, einer Sandwichstruktur und als Ermöglichung einer Schweißfügung zeigen, erhalten Sie einen tiefgreifenden Einblick in die Forschungsergebnisse sowie die entwickelte Fertigungstechnologie.

Kontakt:

Für weitere Informationen steht Ihnen Dr.-Ing. Carsten Schmidt, Institut für Fertigungstechnik und Werkzeugmaschinen, unter Tel. +49 4141 7763811 oder per Mail unter schmidtc@ifw.uni-hannover.de gerne zur Verfügung.

Blog Archiv

Juni 2020
Mai 2020
April 2020
März 2020
Februar 2020
Januar 2020
Dezember 2019
November 2019
Oktober 2019
August 2019
Juli 2019
Juni 2019
März 2019
Oktober 2018
Mai 2018