Kostenfrei registrieren
Anmelden Registrieren
498.521 reg. Mitglieder
498.521 reg. Mitglieder
EMO Hannover Blog

EMO Hannover 1977: Was bleibt, ist die Innovation

September 2017
14
Autor: Alexander Schneiders (Presse und Öffentlichkeitsarbeit)
Firma: Verein Deutscher Werkzeugmaschinenfabriken e.V.
EMO Hannover 1977: Was bleibt, ist die Innovation

Die EMO Hannover ist nicht erst seit gestern – oder vielmehr ab dem 18. September dieses Jahres – ein Jahreshighlight in der Welt der Produktionstechnik. Die Veranstaltung in der norddeutschen Messestadt feiert 2017 sogar ihr vierzigjähriges Bestehen.

1977 standen Europa und die Welt mitten im Jahrzehnt der großen Wirtschaftskrisen. Keine leichte Startposition also für die erste EMO in Hannover. Und dennoch wurde sie zum Anziehungspunkt für 1619 Aussteller aus 27 Ländern. Aus dem CECIMO-Raum, also den Ländern des europäischen Dachverbandes für Werkzeugmaschinen, waren vor allem Deutschland, Italien, die Schweiz und Frankreich vertreten. International waren USA, Japan und die DDR stark. Praktisch die gesamte Werkzeugmaschinenindustrie der Welt hatte sich also in Hannover eingefunden, wie es der damalige Generalkommissar Markus von Busse in seiner Messerede zusammenfasste.

Zurückblickend gibt es einen klaren Wiedererkennungseffekt: Schon 1977 stand die Maschinenindustrie mitten in einer digitalen Transformation: Numerischer Steuerungen und numerische Werkzeugmaschinen, davon sprach man seinerzeit. Und heute? Connecting systems for intelligent production, die  Messe steht wieder direkt an der Schnittstelle von Maschine und IT – wenn auch Industrie 4.0 die Innovationskraft der Hersteller in Höhen treibt, die 1977 vermutlich nach Science Fiction geklungen hätte.

Blog Archiv

September 2017
August 2017
Juli 2017
Juni 2017
Mai 2017
April 2017
März 2017
Februar 2017
Januar 2017
September 2016
Januar 2015
Februar 2014
September 2013
August 2013
Juli 2013
Juni 2013
April 2013
März 2013
Februar 2013
Januar 2013
Dezember 2012
Oktober 2012
Juli 2011
April 2011
März 2011