506.211 aktive Mitglieder
3.371 Besucher online
Kostenfrei registrieren
Einloggen Registrieren
Newsroom Medizintechnik - Banner
Newsroom Medizintechnik Blog

Mikrobearbeitung in der Medizintechnik. Extrem klein - Ultra präzise.

Mai 2019
15
Autor: Niklas Kuczaty
Firma: VDMA Arbeitsgemeinschaft Medizintechnik
Mikrobearbeitung in der Medizintechnik. Extrem klein - Ultra präzise.

Die VDMA Arbeitsgemeinschaft Medizintechnik freut sich mit der Gühring KG ein neues Mitglied begrüßen zu dürfen. In diesem Blogbeitrag stellt das Unternehmen sich und seine Lösungen für die Medizintechnik vor.

Die Gühring KG ist einer der weltweit führenden Hersteller von rotierenden Präzisionswerkzeugen für die Metallzerspanung. Das am Markt umfassendste Standardprogramm von über 5.000 verschiedenen Werkzeugsorten und mehr als 100.000 verschiedenen Artikeln bietet stets das optimale Werkzeug für komplexe Zerspanungsanforderungen.

Die Miniaturisierung von Bauteilen in einer Vielzahl von Industrien, unter anderem der Medizintechnik fordert Anwendungen, die lange Zeit undenkbar schienen. Je fragiler die Komponenten, desto größer die Anforderungen an Präzision, Wiederholgenauigkeit und Prozesssicherheit. Insbesondere in der Medizintechnik sind die Ansprüche enorm. Ansprüche, die Gühring mit seinem Produktprogramm zur Mikrozerspanung erfüllt.

Bei der Fräsbearbeitung mit kleinen Werkzeugdurchmessern ist die Abdrängung des Werkzeugs ein wesentliches Problem. Die hohen Anforderungen der Mikrobearbeitung verlangen eine Vermeidung beziehungsweise Verringerung der durch Werkzeugabdrängung hervorgerufenen Maßabweichungen. Hierzu ist es erforderlich, dass die Mikrofräswerkzeuge besonders schnittfreudig und scharf sind. Hohe Hartmetallqualität, enge Toleranzen und die Gewährleistung einer prozesssicheren Kühlung sind bereits ab Rohling zwingend erforderlich. Daneben bietet das Kleinstbohrerprogramm von Gühring Sonderwerkzeuge auf Kundenwunsch sowohl bei HSS-E-PM- als auch VHM-Kleinstbohrern. Auf Grund der zunehmenden Miniaturisierung, vor allem in der Implantatbearbeitung, werden solche anwenderfreundlichen Bohrwerkzeuge zunehmend benötigt. Gegenüber konkurrierenden Verfahren wie dem Laserbohren, punktet die Mikrozerspanung mit einfacherer Integration in die Fertigung und Wirtschaftlichkeit. Auch bei der Gewindeherstellung und beim Reiben im Mikrobereich reicht die bloße Miniaturisierung von Werkzeugen nicht aus, um zu einem zufriedenstellenden Ergebnis zu gelangen. Hier geht es darum, eine serientaugliche Fertigung von elektronischen Komponenten, aber auch Gütern der Feinmechanik, Optik und Medizintechnik zu ermöglichen. Daher zählt die Prozesssicherheit und Standzeit, um unnötige Werkzeugwechsel zu verhindern und eine wirtschaftliche Produktion im Mikrobereich sicherzustellen.

Diese Gegebenheiten erfordern auf das Produkt abgestimmter Herstellungstechnologien. Das besondere Gühring-Know-how bei der Werkzeugherstellung und Schleifqualität ermöglicht es, diese Ansprüche auch bei der Mikrobearbeitung zu erfüllen. Kerngrößen hierbei sind unter anderen das Gühring-eigene Hartmetall sowie die Schneidengeometrie und Beschichtung.

Ansprechpartner:

Andreas Zimmermann
Gühring KG | Herderstr. 50-54 | 72458 Albstadt | Germany |
Tel:    +49 (7431) 17 21461
Mobil: +49 (172) 657 0849
mailto: Andreas.Zimmermann@guehring.de
Internet: http://www.guehring.de

Bildquelle: Gühring

Blog Archiv

Oktober 2019
September 2019
August 2019
Juli 2019
Juni 2019
Mai 2019
April 2019
März 2019
Februar 2019
Dezember 2018
November 2018
Oktober 2018
September 2018
August 2018
Juli 2018
April 2018
März 2018
Februar 2018
Januar 2018
November 2017
Oktober 2017
September 2017
August 2017
Juli 2017
Juni 2017
April 2017
März 2017
Februar 2017
Januar 2017
Dezember 2016
November 2016
Oktober 2016
September 2016
August 2016
Juli 2016
Juni 2016
April 2016
März 2016
Februar 2016
Dezember 2015
Februar 2015
März 2014
Februar 2014
August 2013
Juli 2013
Juni 2013
Mai 2013
Februar 2013
März 2012
Februar 2012
Januar 2012
Dezember 2011
November 2011