504.388 aktive Mitglieder
5.016 Besucher online
Kostenfrei registrieren
Einloggen Registrieren
VDW - Banner
VDW Blog

Digitales Messemarketing in der Investitionsgüterindustrie

April 2016
15
Autor: Manuel Löhmann (Abteilung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit)
Firma: Verein Deutscher Werkzeugmaschinenfabriken e.V.
Digitales Messemarketing in der Investitionsgüterindustrie

Die Hannover Messe, das Highlight für alle Industrieunternehmen weltweit, beginnt in wenigen Tagen. Schwerpunkt wird Industrie 4.0 sein, verbunden mit Schlagworten wie „Digitalisierung“ und dem „Internet der Dinge“. Dass viele Unternehmen hier noch ungenutzte Potentiale haben, wissen sie meist. Wie man aber mit Hilfe von digitalen Methoden schnell und unkompliziert nützliche Kontakte in der Branche erzeugt, um daraus neue Kunden zu generieren, das ist vielen nicht bekannt.Nachfolgend haben wir für Sie den Beitrag “Messemarketing: 9 Wege, die Ihrem Industrieunternehmen garantiert mehr nützliche Kontakte verschaffen” (https://www.pinetco.com/blog/messemarketing-industriemessen) zusammengefasst. Der Beitrag selbst enthält noch viele weitere Tipps, um mit digitalen Kanälen Industriemessen von der größten Investition in die beste Investitionsanlage Ihres Unternehmens verwandeln.

Drei nützliche Strategien, die Sie noch vor der Messe umsetzen können, finden wir besonders interessant:

  1. Passen Sie Ihre Webseite und Ihr Messematerial für mobile Geräte an, weil das Smartphone allgegenwärtig ist: Ob auf der Messe, um kurz die Internetseite eines Ausstellers anzuschauen, ehe sie zum Stand gehen; ob bei der Kaffeepause zwischendurch oder abends im Hotel. Ihre Webseite sollte schnell laden, sowohl für Smartphones als auch Tablets einwandfrei funktionieren, keine veraltete Technik wie Flash einsetzen und Videos auf den mobilen Geräten abspielen können.
  1. Nutzen Sie die Potentiale von Google und YouTube, denn Schlüsselwörter sind im wahrsten Sinne Ihr Schlüssel zu mehr Erfolg: Wenn eine Messe kurz vor dem Start steht, schießt das Suchvolumen dafür bei Google in die Höhe: Die Chance, dass Ihre potenziellen Kunden Schlüsselwörter rund um diese Messe suchen, ist groß.

Setzen Sie den Keyword-Planer von Google ein: Schalten Sie hier Werbung, selbst wenn das auch Ihre Mitbewerber tun! Die Klickpreise sind meist relativ günstig(von 0,20 Euro bis eventuell 1 Euro). Noch interessanter ist, sich in den organischen (unbezahlten) Suchergebnissen zu platzieren, die ca. 80 Prozent der Besucher bei Suchanfragen bevorzugen. Beispielsweise sind im April zum Schlüsselwort "Hannover Messe" rund 150.000 Anfragen pro Monat zu erwarten. Selbst wenn nur 1-3 Prozent der Besucher über dieses Keyword auf Ihre Seite gelangen, sind das noch 1 500 bis 4 500 Besucher! Wenn Sie sich bei Google besser platzieren wollen,schreiben Sie das Schlüsselwort sowohl in den Seitentitel, in die URL als auch in die Hauptüberschrift der Seite. Liefern Sie eine Antwort auf die Frage des Suchenden.

Können Sie im Vorfeld ein Video für die kommende Messe erstellen, dann sollten Sie das definitiv realisieren und bei YouTube hochladen, was eine enorme Relevanz im Internet hat. Berichten Sie von vergangenen Messen und machen Sie auf etwas Spannendes von Ihrem Messestand aufmerksam, um die Flut der Suchenden auf Sie zu lenken.

  1. Mit Social Media Beziehungen aufbauen und Reichweite generieren, denn das ist der mit Abstand am meisten unterschätzte Kanal für Industrie- und Produktionsunternehmen!

Selbst zu einer kleinen Messe twittern wichtige Unternehmen der Branche, bei internationalen Messen wird der Umfang riesig. Suchen Sie sich aktive Unternehmen oder Verbände heraus, mit denen Sie als Follower in Interaktion treten. Sie können einen gewaltigen Strom an zusätzlichen potenziellen Messekontakten generieren. So hat der Twitter Account der Hannover Messe hat >16 000 Follower. Und den Organisator einer Messe mit informativen Inhalten zu unterstützen, kann nicht falsch sein...

Konzipieren Sie einen Plan für die sozialen Netzwerke, um einen Überblick über die Social Player in Ihrer Branche zu gewinnen, potenzielle Kunden in den sozialen Netzwerken aufzusuchen, mögliche Multiplikatoren/Partner zu finden, sich auf der Messe selbst weniger um die sozialen Netzwerke zu kümmern und sich als Experte in Ihrer Branche zu positionieren.

Denken Sie beim Veröffentlichen von Posts auf Facebook daran, einen passenden Hashtag zu verwenden. Das @-Zeichen ist heute auch auf Messen – gerade für international agierende Unternehmen – nicht mehr wegzudenken, unter anderem zur Hannover Messe (#hm16 https://twitter.com/hashtag/hm16).

Größere Messen haben Gruppen in den sozialen Netzwerken wie LinkedIn, in denen sich Branchenexperten versammeln, um sich über messerelevante Themen auszutauschen. Es lohnt sich, dort Mitglied zu werden, um sich einen Expertenstatus zu erarbeiten.

Und nutzen Sie das gezielte Bewerben via Facebook: Sie können genau die Menschen erreichen, die einen bestimmten Ort, zum Beispiel das Messegelände, besuchen oder kürzlich an diesem Ort waren. Damit ist es es möglich, exakt passende Werbung während der Messe zu schalten und zielsicher die richtigen Kontakte zu generieren. Die Erfahrung mit Ihrem Messestand beginnt eben schon vor der Messe!

 

Bildquelle: Messe Düsseldorf/Constanze Tillmann

0 Kommentare

Blog Archiv

September 2019
April 2019
November 2018
Oktober 2018
Mai 2018
April 2018
Januar 2018
November 2017
September 2017
Juli 2017
Juni 2017
Mai 2017
April 2017
März 2017
Februar 2017
Januar 2017
Dezember 2016
November 2016
Oktober 2016
September 2016
August 2016
Juli 2016
Juni 2016
Mai 2016
April 2016
März 2016
Februar 2016
Januar 2016
November 2015
Oktober 2015
September 2015
August 2015
Juli 2015
Juni 2015
Mai 2015
April 2015
März 2015
Februar 2015
Januar 2015
Dezember 2014
November 2014
Oktober 2014
September 2014
Juni 2014
Februar 2014
VDW - Skyscraper